metastasiertes Melanom zu 100% Langzeit-Remission

-

„zuf√§llig“ hab ich folgende hochinteressante Studie gefunden:

100% Complete response rate in patients with cutaneous metastatic melanoma treated with intralesional interleukin (IL)-2, imiquimod, and topical retinoid combination therapy: Results of a case series

dabei wird ins Melanom das immunstimulierende IL-2 injiziert (Proleukin) sowie √ľber dem Melanom ein Immunstimulierende Creme (Aldara (r) ) und Vitamin A angewendet.

Studien-Details

11 patienten mit Haut-Rezidiv eines Melanom wurden wie oben beschrieben behandelt, bis zu 24 Mo blieben sie völlig rezidiv-frei, das gewebe war in Histologischen Kontrollen ebenfalls völlig Melanom frei.

Vorgehensweise: 22mio Aldesleukin (Proleukin) = IL2 wurden 2x w√∂chentlich f√ľr 6 Wochen intratumoral verabreicht. Weiters t√§glich Aldara und Retinoid-Creme (0.1% Tazarotene) bis zur heftigen Entz√ľndung der Stelle, danach nur noch f√ľr 1 woche pro Monat.

Von den 11 durchwegs fortgeschritten metastasierten Patienten sind nur 2 innerhalb der nächsten 2 Jahre an den vorhandenen Hirn-Metastasen verstorben.

 

Imiquimod als generelles Tumor-Therapeutikum

Aldara = Imiquimod könnte eigentlich ein generelles Immun-Stimulans in der Tumor-Therapie sein.

 

 

Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und¬†Forschungs-Beitr√§ge.¬†Zahlreiche Artikel¬†und¬†Vortr√§ge. ¬†Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. M√§ssige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aush√§lt bitte einfach nicht lesen
√Ąrztekammer Disclaimer
√Ąrztekammmer Disclaimer die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
zeige Kommentare oder schreibe selber einen Kommentar

Kommentar gerne erw√ľscht wenn sie hilfreich f√ľr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.