Hier k√∂nnte ihr Restaurant stehen: Ihr Koch oder muss eine Metabolic Balance Schulung erfolgreich absolviert haben sowie einer im Personal (Chef, Koch ..) Metabolic Balance durchgef√ľhrt haben, d.h. mit den Prinzipien vertraut sein.

In √Ėsterreich absolvieren j√§hrlich 40-60.000 Klienten einen MB-Plan, in Deutschland etwa f√ľnf mal so viel. Metabolic Balance ist damit ein ernstzunehmender „Faktor“ und k√∂nnte tats√§chlich Werbetechnisch f√ľr Sie – als Restaurant- oder Hotel-Leiter interessant sein.

Sie ben√∂tigen KEINE extra Lebensmittel, MB arbeitet nur und ausschliesslich mit ganz normalen¬† Lebensmitteln. Sie m√ľssen nur bef√§higt sein, die Mengen in etwa gut abzusch√§tzen und „Metabolisch“ zuzubereiten, also nicht frittiert oder „totgebraten“ oder gekocht. MB entspricht damit tats√§chlich der ganz normalen, guten, leichten K√ľche die viele G√§ste sch√§tzen!

Etwas Roggenbrot eingefroren, sowie einige √Ąpfel auf Vorrat sind sicherlich kein Problem, f√ľr eine absolut perfekte Metabolic Balance K√ľche.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit der Ordination auf

(Visited 135 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.