Insulin und Leptin kontrollieren unser Gewicht

Leptin wird von Fettzellen erzeugt um dem Rest des K√∂rpers zu signalisieren, dass die Fettzellen „genug gegessen haben“. Durch Leptin im Blut wird also an viele verschiedene Zentren signalisiert: STOPPE DIE NAHRUNGSAUFNAHME.

zB: wenn vermehrt Leptin im Blut ist, reagieren die Geschmackszellen der Zunge nicht mehr so stark auf ZUCKER. Im Tierversuch lehnen Ratten/M√§use dann die Zuckeraufnahme ab, w√§hrend Versuchstiere mit defektem Leptin-Rezeptor weiterhin Heisshunger auf s√ľsses haben. (PNAS 26, 2000;97:11044-11049, Zusammenfassung der Studie auf Mercolas Homepage) –

Bl√∂derweise sind Adip√∂se Menschen „Leptin-Resistent“. Das heisst, sie reagieren gar nicht mehr auf das „S√§ttigungs-Signal“, haben einen hohen Leptinspiegel im Blut welcher ja „S√§ttigung“ signalisiert, essen trotzdem weiter, weil der Leptin-Rezeptor nicht gut funktioniert („Leptin-Resistenz“).

Studien an der Fresswand haben folgendes Phänomen gezeigt:

Fresswand: eine Wand an der ein Saugschlauch befestigt ist. Dieser Saugschlauch geht durch die Wand durch und steckt in einem Beh√§lter, welcher mit nahrhafter Fl√ľssigkeit gef√ľllt ist. Weil der Probant nur am Schlauch saugt, sieht er nicht, wieviel er eigentlich trinkt, sieht also nicht, wieviele Kilokalorien er aufnimmt. An einer Fresswand lassen sich daher sehr gut k√∂rpereigene S√§ttigungssignale messen.

  • Schlanke Menschen, die 24h fasten, gehen an die Fresswand und trinken in kurzer Zeit sehr schnell eine gewisse Menge der Zuckerl√∂sung, h√∂ren dann aber bald auf zu trinken.
  • Dicke Menschen gehen – nach 24h fasten – an die Fresswand und trinken langsam, bei weitem nicht so gierig wie die¬†schlanken Menschen. Sie trinken langsam und gleichm√§ssig und h√∂ren nicht auf, sie trinken bis der Beh√§lter leer ist.

(Studie präsentiert von Dr. Funfak / Isen РOrginalstudie werde ich noch nachbringen)

Adip√∂se haben kein deutliches Hungergef√ľhl, weil sie bereits √ľberm√§ssig viel Leptin im K√∂rper zirkulieren haben. Sie kennen daher auch kein deutliches S√§ttigungsgef√ľhl, denn das Leptin aus den Fettzellen, welches „genug gegessen“ signalisieren soll, trifft auf keinen funktionierenden Leptin-Rezeptor. Es dauert l√§ngere zeit, fast ein halbes Jahr, bis durch Di√§t der Leptinmechanismus bei Adip√∂sen wieder ins laufen kommt.

Sport verbessert die Leptin Resistenz, durch Bewegung wird der Rezeptor stimuliert und verbessert die Wahrnehmung f√ľr das S√§ttigungs-Signal.

Retzek 6/10

 

(Visited 369 times, 1 visits today)
Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬† Wissenschaftliche Arbeit und¬†Forschungs-Beitr√§ge.¬†Zahlreiche Artikel¬†und¬†Vortr√§ge.¬† Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬† M√§ssige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aush√§lt bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Eintr√§ge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="√Ąrztekammer Disclaimer"] √Ąrztekammmer Disclaimer die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der √Ąrzte" verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle]¬†

Kommentar gerne erw√ľscht wenn sie hilfreich f√ľr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.