LDN bei laufender Methadon-Therapie keinesfalls möglich

 

Methadon bei fortgeschrittenen palliativen Krebsfällen

Wir haben seit April 2017 bei ca 300 Krebspatienten im Stadium 4 Methadon als Schmerzmittel und Chemo-Adjuvans (=Zusatzmittel, Wirkverstärker) verschrieben, nachdem ich 3 x einen Live-Vortrag mit Fr. Dr. Friesen mitgemacht habe und die positive Wirkung bei meinem eigenen krebserkrankten Vater erlebt habe.

Die R√ľckmeldungen die wir von ca 30% der Patienten regelm√§ssig bekommen sind keinesfalls toll aber nichts desto trotz ermutigend. Wenn wir uns diese R√ľckmeldungen genauer ansehen (wir sammeln die Befunde) sehen wir dass:

  • 20% m√ľssen wegen Nebenwirkungen mit Methadon aufh√∂ren
  • aber 80% meinen, dass sie vom Methadon profitieren.
    • ca die H√§lfte dieser profitierenden Patienten zeigen auch in den Befunden ein gutes Ansprechen auf die Chemotherapie, wir bekommen fast w√∂chentlich eine R√ľckmeldung, dass ein Stadium 4 Patient mit seiner Chemotherapie (und paralleler Methadon-Gabe) aktuell in Vollremission ist.
    • Bedauerlich sind dann R√ľckmeldungen von Patienten, die nach diesem Zustand Methadon absetzen und einen R√ľckfall erleiden.

Unser Team hier, die wir alle immer wieder mit derartigen R√ľckmeldungen bzw. Patienten konfrontiert sind meint, dass angesichts der begrenzten M√∂glichkeiten der reinen schulmedizinischen Therapie bei diesen fortgeschrittenen Krebs-F√§llen der Einsatz von Methadon gerechtfertigt ist.

Diverse √Ąrzte beschimpfen uns („geh√∂rt die Approbation entzogen“, „das ist ein Bl√∂dsinn, wenn es wirklich was bringen w√ľrde, dann publizieren sie es halt in einem guten Journal“ …..), was bei uns Erstaunen und Kopfsch√ľtteln ausl√∂st.

 

Dr. Friedrich Douwes – St. Georg Klinik in Bad Aibling

Dr. Douwes ist Chef und Mastermind der ber√ľhmten und preisgekr√∂nten St. Georg Klinik in Bad Aibling:

Friedrich meinte im Rahmen einer Diskussions-Veranstaltung, dass die Kombination von LDN und Methadon durchaus möglich sei und man eine Wirkverstärkung erwarten könnte. 

LDN (niedrig dosiertes Naltrexon) blockiert den Endorphin-Rezeptor f√ľr ca 2 Stunden. In dieser zeit kommt es zu einer Wirkabschw√§chung des Methadons, welches aber so hochdosiert im Organismus ist, dass dies zu keinen Nebenwirkungen f√ľhren sollte.

Wir haben desswegen zwei Patienten mit längerdauerndem Methadon-Gebrauch zum Methadon noch LDN (3mg) verabreicht und unmittelbare heftige, mehrtägig andauernde Entzugserscheinungen ausgelöst und möchten daher Patienten bzw. Kollegen vor dieser Vorgehensweise waren.

 

Entzugserscheinungen beim Methadon-Absetzen?

bisher haben wir von mindestens 30 Methadon-Patienten erfahren, welche ihr Methadon √ľber l√§ngere zeit genommen haben und wieder komplett abgesetzt haben.¬†

In unserer Methadon-Schulung lernen die Patienten das Opioid so langsam wieder auszuschleichen, wie sie es gesteigert und eingeschlichen haben.

Von keinem einzigen der Methadon-Absetzer haben wir bisher √ľber das Auftreten irgendwelcher Entzugs-Symptome erfahren.

 

(Visited 642 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.