Kryptopyrrolurie (KPU) bzw. HPU – Zusammenfassung

Unter Kryptopyrrolurie (KPU) bzw. HPU versteht man eine Besonderheit im Stoffwechsel. Diese kann vererbt oder erworben werden und kommt bei ca. 10% der Bevölkerung vor. Die Betroffenen merken oft jahrelang nichts von dieser Stoffwechsel-Schwäche.

Symptome können im Laufe des Lebens irgendwann „plötzlich“ entstehen, oft ausgelöst durch besondere Umstände (z.B. Stress, Pubertät, Schwangerschaft, …. ) und werden praktisch immer fehldiagnostiziert. 

Das Hauptproblem ist, dass es aufgrund dieser Stoffwechselstörung zu einem ständigen und hohen Verlust an dem lebenswichtigen Vitamin B6, Zink und Mangan kommt.

Diese Vitamine werden vermehrt über den Urin ausgeschieden und zwar in Mengen, die durch eine normale Ernährung nicht auszugleichen sind!

Oft gehen auch andere Mikronährstoffe verloren z.B. Chrom, Magnesium oder VitD.

 

Dieser Mangel an lebenswichtigen Vitaminen kann zu vielfältigen Symptomen führen, da die genannten Vitamine lebenswichtig sind z.B. für den Gehirn- und Nervenstoffwechsel, die Energieproduktion, das Immunsystem und die Entgiftung. Außerdem kommt es zu Störungen Häm-abhängiger Enzymsysteme.

Mögliche Symptome und Beschwerden bei KPU/HPU

Zappelphillip-Syndrom | ADHS | Hyperaktivität und Konzentrations-Schwäche als Folge einer Stoffwechselstörung namens HPU oder KPU
  • starke Müdigkeit und rasche Erschöpfung (Hauptsymptom)
  • Konzentrationsschwäche, schlechtes Kurzzeitgedächtnis
  • starke emotionale Schwankungen, Depression bis hin zu Psychosen
  • chronische Muskelschmerzen
  • Schilddrüsenerkrankungen (z.B. Unterfunktion), MS?
  • Osteoporose, Arthrose, Rheumatische Beschwerden, Fibromyalgie
  • Menstruationsbeschwerden, Myome
  • Unverträglichkeit von Fruktose, Gluten, Eiweiß, Medikamenten
  • Schwangerschafts-Streifen, rissige Haut an Dehnungs-Stellen, rissige Fingernägel, schlecht heilende Wunden
  • Karpal-Tunnel-Syndrom

typische und häufig bei Kinder: ADHS, Konzentrationsprobleme

 

Literatur wird besser

als ich diesen Artikel zum ersten Mal geschrieben habe, gab es praktisch noch keine Bücher zu dem Thema. Mittlerweile gibt es doch eine erhebliche Menge – gerechtfertigt, weil diese Störung relativ häufig ist, ich blende hier das eine oder andere Buch ein. Bei den chronisch Kranken die zu uns kommen, schätze ich dass wir in mind. 30% der Fälle eine KPU finden. Allerdings haben wir natürlich ein „selektiertes Klientel“.

 

Diagnostiziert wird die KPU mit einem speziellen Urin-Labortest oder einer Vollblutanalyse (Zink-Mangel).

 

Therapie: einmal diagnostiziert, kann die KPU gut behandelt werden.

Man nimmt einfach regelmässig Vitaminen und Mikro-Nährstoffen zum Ausgleich der Verluste.  Laborkontrollen (Vollblut-Nährstoffanalyse) helfen hier den Zustand zu überwachen.

Außerdem sollte die Entgiftung unterstützt werden und natürlich muss der Lebensstil entsprechend angepasst werden (v.a. Stressmanagement). Dadurch läßt sich eine deutliche Besserung bzw. Beschwerdefreiheit erreichen.

 

detailliertere Beschreibung der KPU

die KPU = Kryptopyrollurie oder HPU = Hämopyrrollaktamurie =>  habe ich eigentlich erst vor wenigen Jahren über Dr. Dietrich Klinghardt und seine Autismus-Forschung kennengelernt.

Während meiner Orthomolekularmedizin-Ausbildung hat Dr. Rainer Schroth die KPU thematisiert. In etablierten Schulmedizinischen bzw. Kinderärztlichen Kreisen ist dieses Syndrom weithin unbekannt, Wikipedia verweist diese Störung ins Land der Legenden und Märchen, genauso wie die Homöopathie und viele andere „ganzheitsmedizinische Themen“ – man muss wissen, dass Wikipedia HardCore pharmalastig ist.

Ursache

unklare Stoffwechselstörung der Leber, es fallen bei der Produktion des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin einige „fehlkonstruierte Moleküle“ an, die Kryptopyrrolle.

Diese Moleküle werden im Urin ausgeschieden und saugen dabei Vitamin B6 und Zink mit sich. Der Körper verarmt an Zink und Vitamin B6.

Ausgelöst vermutlich durch Intoxikationen mit Schwermetallen, chron. Infekten … – unklar.

Krypto-Pyrolle im Urin –> KPU

 

Erscheinungsbild

Die Krankheits-Symptome sind enorm vielfältig und es gibt wenig typisches. Letztlich ergeben sie sich aus den Mangelzuständen für B6 und Zink:

  • Lernschwäche, Gedächtnis und Konzentrations-Schwächen, AUTISMUS, ADHS (Hyperaktivität) ähnliche Symptome
  • Immunschwächen – häufige Infekte 
  • Störungen von Haut, Haar, Nägel – zB  frühzeitige Schwangerschafts/Wachstums-Streifen – auch bei Kindern oder Männern, Risse, Rillen Nägel, Haarausfall, Karpal-Tunnel-Syndrom
die Liste ist sehr lang! Hier sind nur die deutlichsten Symptome angezeigt.

Diagnose

relativ simpel und billig (<100 €): Kryptopyrolle werden im Urin nachgewiesen. 

hier zB ein Selbsttest, den man kaufen kann und dann den Urin einfach an das Labor sendet:

Angebot
Hämopyrrolurie HPU Urintest
  • Hämopyrrol Urintest zur Bestimmung der Konzentration von Hämopyrrol (Kryptopyrrol) im Urin.
  • Untersuchung einer Urinprobe von Frau, Mann oder Kind zum Aufdecken von funktionellem Vitamin B6 Mangel und Zink Mangel.
  • Einfache Probengewinnung zu Hause. Alle nötigen Utensilien im Urintest enthalten. Kostenfreie Einsendung an das Fachlabor in mitgelieferter Rücksendetasche.
  • Professionelle Analyse in akkreditiertem deutschem Fachlabor nach höchsten Qualitätsstandards. Analyse und Auswertung inklusive. Keine Extrakosten.
  • Etwa 10% der Bevölkerung zeigen die Stoffwechselstörung Hämopyrrolurie des Hämoglobin Stoffwechsel. Die so gestörte Hämoglobinbildung führt zu einem erhöhten Verbrauch von Vitamin B6 und Zink und somit indirekt zu Mangelerscheinungen. Innerhalb von 5-7 Werktagen erhalten Sie einen ausführlichen, leicht verständlichen Ergebnisbefund und eine Bewertung Ihrer Urinprobe.
Ich hab jedoch die Labor-Untersuchungen aufgegeben, da sie immer inkonklusiv waren, trotz eindeutiger Symptome immer nur im „Zwischenbereich“ – keine eindeutigen Aussagen möglich. Wir testen nur noch bioenergetisch das Ansprechen auf KPU-Formula (Biogena) oder das Orginal-Präparat des Entdeckers dieser Störung: Depyrrol.

Wir finde HPU ganz typisch bei fast jedem mit Schwermetallbelastung, dies beeinträchtigt die Chelat-Therapie bzw. blockiert diese oder führt zu Verschlechterungen durch Chelat-Therapie.

Daher testen wir zu jeder Chelat-Therapie die Notwendigkeit der Zink Substitution und machen ggf. zumindestens einige Wochen vorher Biogena KPU-Formula oder Depyrrol Kps wenn dies angezeigt wird!

So haben wir fast nie negative Rückmeldungen durch Chelattherapie.

Nachfolgendes Buch beschreibt die KPU recht gut 

Leben mit KPU – Kryptopyrrolurie: Ein Ratgeber für Patienten
12 Bewertungen
Leben mit KPU – Kryptopyrrolurie: Ein Ratgeber für Patienten
  • Strienz, J. (Autor)
  • 180 Seiten - 01.12.2011 (Veröffentlichungsdatum) - Zuckschwerdt (Herausgeber)

 

Therapie

auch die Therapie ist einfach und relativ billig: Zink und B6 müssen substitutiert werden.

Dafür gibt es hervorragende Fertigpräparate: 

(die ersten 2 Präparate wurden im Büchlein Pyrrolurie genau bewertet)

  • bzw den Einsatz der Einzelsubstanzen B6 und Zink

 

Weitere Information

Beobachtungs-Studie von 46 KPU-Patienten
  • Eine sehr interessante Beobachtungsstudie hat der deutsche HP Konrad Thome publiziert: Pyrrolurie. Dieses Büchlein zitiert die Symptome sowie die Symptomenveränderung von 46 diagnostizierten und Behandelten Patienten. Ist v.a. für Therapeuten interessant, weniger für Betroffene

weitere Bücher, die ich gekauft aber noch nicht gelesen habe

 

Links

Guter „Betroffenen-Link“ der das Syndrom mit einfachen Worten erläutert: Berlin-KPU

(Visited 5.776 times, 2 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

 

4 Kommentare

  1. Hallo Hr. Retzek,

    ganz so einfach ist die Sache mit der HPU/KPU nicht, wie es viele gerne hätten. Auch halte ich nicht viel von den angepriesenen *Heiltherapien* gegen HPU, bei denen man lediglich die Vitalstoffe substituiert. Was ist das für eine Kunst? Die Beschwerden werden Berichten nach zwar gelindert, verschwinden aber nicht. Nach Absetzen der Mittel kommen die Beschwerden voll zurück. Das kann es nicht sein, meine ich.

    Die Verarmung an Zink, B6, Mangan, … ist bestimmt ein krasses Problem. Mit dem Zinkverlust bringe ich ein krasses Problem des Immunsystems in Verbindung, ebenso benötigt die Leber Zink zur Entgiftung, die Nieren stehen auch auf Zink. Allerdings ist die Substitution von Zink, B6, etc. … lediglich eine symptomatische Therapie, niemals eine ursächliche.

    Im Netz findet man so gut wie nichts über ursächliche Therapien von HPU/KPU. Klinghardt vermutet dahinter das Quecksilber, nimmt man das Quecksilber weg verschwindet die HPU, so Klinghardt. Klinghardt bringt auch die Borrelien mit HPU in Verbindung. Bei Pferden lässt sich die HPU durch Darmsanierung, hauptsächlich gute Fütterung, heilen. Kuklinski sieht in der HPU einen *Schutzeffekt* des Körpers, den Denkansatz finde ich interessant.

    Womöglich ist es am Ende des Tages eine Kombination aus Darmflorastörung, Quecksilber, Schwermetalle, allgemeine Vergiftung und natürlich die persönliche Konstitution.

    Ich selbst habe 2 positive Tests auf HPU. Ein Mobilisationstest auf Schwermetalle zeigte auch starke Belastung mit Blei, Arsen, Quecksilber. Seither bin ich sehr intensiv am Entgiften meines Körpers, nicht nur mit Chelaten, sondern auch sehr stark mit der Nahrung.

    Da ich mit der HPU immer eine Konstitution verbinde, bin ich sehr gespannt, ob sich diese tatsächlich durch eine sehr gründliche Entgiftungstherapie und Beibehaltung von (hauptsächlich) veganer Rohkost heilen lässt.

    Die HPU wurde meines Wissens erst vor 50-60 Jahren entdeckt, Quecksilber (Amalgam) verbauen wir aber schon seit 200 Jahren. Daher stellt sich die Frage, ob es HPU auch schon vorher gab. Ich nehme an ja, vielleicht aber in seltenerer Ausprägung.

    Haben Sie aus homöopathischer Sicht Erfahrungen / Empfehlungen zur Unterstützung bei HPU?

    Viele Grüße,
    Markus K

    • 1) mmhhhh, meines Wissens weise ich überall auf Amalgam und HPU hin, auch auf Klinghardt – der aber nicht der Erstbeschreiber ist, sondern alles „moderne“ kapert und unter seinem Namen unter die Leute bringt ohne auf die vielen Vorgänger zu verweisen. Unter Wissenschaftlern gilt diese Vorgehensweise als unseriös.

      Aber: natürlich stimme ich ihnen absolut und vollinhaltlich zu und bin auch ein grosser Klinghardt Fan, ich habe alles DVDs von ihm und war öfters in Kirchzarten was von mir wirklich eine sehr lange Fahrt ist!!

      Da sie sich ja intensiv damit beschäftigen, haben sie vielleicht noch mehr Hinweise zur HPU, man kann von jedem was lernen?

      2) ja, die offizielle Therapie ist nur Symptomatisch, nicht kurativ. Das ist ein grosser Paradigma-Wechsel der eingetreten ist: Leute sind mittlerweile nicht mehr zufrieden wenn man die Krankheit benennen und behandeln kann. Wir Ärzte (und HP) kommen da oft gar nciht mehr mit.

  2. Hallo, ich möchte kpu test machen. Sind sie in wien? Machen sie den test? Was kostet es? Wie lange dauert bis man das ergebnis hat?
    Mfg budak

Comments are closed.