Neben einer fundierten allgemeinmedizinischen Ausbildung ist der Schwerpunkt meines therapeutischen Spektrums die klassische Homöopathie, die ich seit 1991 intensivst erlernte und seit 1994 praktisch ausübe. 15 Jahre lang habe ich ausschliesslich klassisch homöopathisch gearbeitet, seit 2009 ergänze ich diese Therapie um Präventionsmedizinische und andere komplementäre Aspekte.

 

 

Adjuvante – Biologische Zusatzbehandlung bei Krebserkrankungen


  • seit 1994 Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Onkologie (OeGO)
  • seit Oktober 1996 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr
  • Metastasen – Rezidiv-Prophylaxe; Seminar bei Prof. Dr. Köstler; anläßlich der Steirischen Ärzte-Tage 1995
  • I. Endobionten-Symposium, Inst. f. Pflanzenphysiologie der Univ. Wien; 1995
  • II. Endobionten-Symposium; Inst. f. Pflanzenphysiologie der Univ. Wien; 1-3. November 1996
  • Hospitation bei Dr. Steinkellner, Grünburg, OÖ 1995, 1996
  • GAMED Symposium Biologische Krebsbehandlung, März 1999
  • OeGo Jahrestagung, Freie Univ. Salzburg, 29.  – 31. Oktober 2010

 

 

Akupunktur


Mitglied in der Österreichischen Ärztegesellschaft für Wissenschaftliche Akupunktur seit 1994

  • Grundkurs 1               04. – 05.02.95; Dr. König, Wien
  • Grundkurs 2 22. – 23.04.95, Dr. Pronai, Linz
  • Grundkurs 3 20. – 21.05.95, Dr. Pronai, Linz
  • Bewegungsapparat 18. – 19.02.95, Dr. Pronai, Linz
  • Innere Medizin 20. – 21.01.96, Dr. Pronai, Linz

 

 

 

Manual-Medizin


  • Kurs bei Mathias Dorn, „Dorn-Methode„, Juni 1996, Algäu/BRD
  • Ausbildung zum LnB-„Painless“-Therapeuten bei Roland Liebscher-Bracht, Februar 2009 –> siehe Seite „Painless

 

Mesotherapie


in Ausbildung zum Mesotherapeuten seit 2010, Mitglied der Gesellschaft für Mesotherapie seit 2010

  • Einführungskurs, Dr. Sabine Wied-Baumgartner         Linz,  04. Februar.2010
  • Basiskurs 1, Dr. Sabine Wied-Baumgartner                    Linz, 17-18. April 2010
  • Modul 6, Ästhetische Mesotherapie Dr. Birgit Hantich-Hladik    Hallein, 18. Sept. 2010
  • Sondermodul: Mesogyn, Mesodent                              Linz, 2. Oktober 2010
  • Sondermodul: Meso-Ästhetik                                         Linz, 9. Oktober 2010
  • Modul 5: Bewegungsaparat                                             Wien, 16. Oktober 2010
  • Modul 4: Extremitäten                                                         Kitzbühel, 19-20. März 2011

 

Mikroimmuntherapie


Mitglied in der Österreichischen Gesellschaft für Mikroimmuntherapie seit 2010

  • Einführungskurs 30.1.2010  Klagenfurt
  • Modul 3/4 25.-26.9.2010 Wien

 

Neuraltherapie


Mitglied in der Österreichischen Gesellschaft für Neuraltherapie und Regulationsforschung seit 1993

  • Kurs 1 27.11.93, Wien, Prim. Doz. Brand
  • Kurs 2 28.11.93, Wien, (Palp. nach alter Ausbildung) Doz.Dr. O.Bergsmann
  • Kurs 3 17. – 18.09.94, Linz, Doz.Dr. O.Bergsmann
  • Kurs 4 03. – 04.12.94, Linz, Doz.Dr. O.Bergsmann
  • Kurs 5 11. – 12.03.95, Wien, Doz.Dr. O.Bergsmann
  • Symposium der Gesellschaft für Neuraltherapie, September 94 in Salzburg

 

 

Ozon-Therapie


Ozon-Therapie habe ich als Therapieform aufgegeben

  • Erstes Internationales Sauerstoff-Ozon-Symposium 28. – 29.09.96; Salzburg

 

 

 

Papimi – Ioneninduktions-Therapie


  • Papimi-Symposium, 28. November 2009, Wien (Othmar Plattner)
  • Papimi-Symposium, Mai 2010, Wien – Teilnahme & Vortrag
  • Vortrag PAPimi, Energetiker-Stadt Wien, 12. Sept 2010

 

Regulationstherapie & Kinesiologie


  • Laborbefundung, Dr. Dietrich Klinghardt / Thorsten Hollmann  15. November 2009, Kirchzarten
  • Schwermetallausleitung & Entgiftung, Dr. Dietrich Klinghardt, 21.-22. November 2009, Wien
  • RD1 – Regulationsdiagnostik 1 nach Klinghardt, 15.-17. Jänner 2010, Wien (Ulrike Grosch)
  • alle bis Sommer 2010 von Dr. Klinghardt verfügbaren DVDs erworben & durchgearbeitet

 

 

Systemische Familienaufstellung nach Bert Hellinger


  • Teilnahme als Aufsteller Dr. Hans Baitinger, Sept. 1999, Nürnberg
  • Teilnahme als Aufsteller Dr. Hans Baitinger, 04. – 06.02.00, Nürnberg
  • Organisation und Teilnehmer einer Aufstellungsgruppe mit Angelika Hall, 01. – 02.04.00, Vöcklabruck
  • Supervisionsseminar für Therapeuten zur Familienaufstellung und Strukturaufstellung mit Angelika Hall, April 2000, Attnang (Thema Organisations-Aufstellung)
  • Organisation und Teilnehmer einer Aufstellungsgruppe mit Angelika Hall, 19. – 20.08.00: Vöcklabruck
  • Teilnehmer einer Aufstellungsgruppe mit Angelika Hall, 21. – 22.04.02, München
  • Teilnehmer einer Aufstellungsgruppe mit Angelika Hall, 9. November 2002, Vöcklamarkt
  • Teilnehmer einer Aufstellungsgruppe mit Angelika Hall, 2. August 2003, Vöcklamarkt
  • Teilnehmer einer Aufstellungsgruppe mit Angelika Hall, Juni 2004, München

Bitte lesen Sie hierzu unbedingt meinen Kommentar „schwarze Familienaufstellungen

(Visited 114 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.