Knie-Arthrose

-

Vergangenen Dienstag war ich bei Ihnen wegen Metabolic-Balance Ernährung. IHr besorgter Ausdrck als Sie mein Blutbild besprachen und Ihre Worte dazu haben zur Folge, dass i ch ab sofort für mich sorgen werde. Danach hat mir Ihre Gattin die Magnettherapie auf den Knien angeboten.

Am nächsten Tag meinte mein Mann: du gehst ja besser. Ich hatte kurze Wege zum Kindergarten und Bank. Erst da bin ich draufgekommen, dass ich ohne Krücken unterwegs war. Ich konnte auch gut die Stiegen hinauf gehen. Ich habe mit dem Schreiben etwas gewartet, weil ich abwarten wollte, wie es weiter geht.Ich habe noch Schmerzen, die sind erträglich (denn ich nehme keine Schmerzmittel wegen der vielen Nebenwirkungen). In den letzten beiden Nächten habe ich ohne Schmerzen durchgeschlafen. Nächste Woche mache ich die Infusionskur  in Oberndorf und dann werde ich weiter sehen.Vielen Dank auch für Ihre Worte.

 

Mit freundlichem GruĂź

(email am 9. Juli 10)

Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge.  Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
Ă„rztekammer Disclaimer
Ă„rztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ă„rztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofĂĽr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ă„rzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
zeige Kommentare oder schreibe selber einen Kommentar

Kommentar gerne erwĂĽscht wenn sie hilfreich fĂĽr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.