Patientin erzählt, sie sei vor 20j rechts wegen Karpaltunnel OP worden, sie hatte schon beginnend Links und hätte dann nach der Heilung der OP die zweite Hand machen sollen.

Die Beschwerden waren schon sehr ausgeprägt, Schmerzen im Handgelenk, hochziehend bis in die Schulter, sie konnte nichts mehr tragen. Die Beschwerden kommen immer wieder, v.a. im Herbst.

„mit RUTA D6 kann ich es derhalten ohne OP“. Sobald die Schmerzen beginnen, nimmt sie Ruta, bis die Schmerzen verschwunden sind.

Sie ist Bäurin und hat einen Homöopathiekurs bei Josef Buchegger gemacht, behandelt ihre Kühe praktisch nur homöopathisch:

ich frage sie nach einigen Beispielen:

„wenn Kuh nicht frist und keine Milch mehr kommt, dann versiegt milch = Lachesis,

„beim Trockenstiillen 1er Phytolacca damit Milch versiegt oder Urtika D1“

„stinkende Nachgeburt Pyrog.“

Wie verabreicht sie die Mittel: „mit einer Sprühflasche“

Tierarzt brauchen sie nur für die Fleischbeschau, praktisch alle Erkrankungen ihrer Tiere können sie homöopathisch behandeln.

(Visited 661 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.