IVERMECTIN (Parasitenmedikament) wurde als Breitspektrum-Antivirus-Mittel entdeckt: COVID-19, HIV, Gelbfieber, Dengue, CMV, EBV und HPV werden davon signifikant gehemmt. Dies ist neben der Breitspektrum-Parasiten-Wirkung und der Krebs-Hemmung die dritte Indikation für dieses gut verträgliche Medikament.

 

Viren-Wirkung – Studie 1 – CMV, EBV, HPV, HIV, Covid-19

ich glaube, diese Antivirale Wirkung wurde eher zufällig entdeckt: man hat in dieser chinesischen Studie Juli 2020 Ivermectin auf Eierstock-Krebs-Zellen geschmissen und die dadurch ausgelösten Veränderungen im Protein-Expressions-Muster analysiert („Proteomics“). Dabei hat die umfangreiche Computer-Analyse gezeigt, dass jene Proteine, die für die Replikation einiger Viren notwendig sind, deutlich gehemmt werden und es daher einen Wirkeffekt bei folgenden Viren geben müsste: CMV, EBV, HPV, HIV1

(Cytomegalie, Epstein-Barr, Papilloma-Virus, AIDS-Virus)

(c) Wikipedia – Von Photo Credit:Content Providers(s): CDC/Dr. Fred Murphy – This media comes from the Centers for Disease Control and Prevention’s Public Health Image Library (PHIL), with identification number #4814

Weiters fand man 52 der 283 Proteine die für Coronavirus-Replikation wichtig sind beeinflusst. Die Autoren schreiben schlieslich als Zusammenfassendes Statement:

…. diese Ergebnisse belegen die breitsprektrum-antivirale Eigenschaft von Ivermectin, die auch für die Behandlung von COVID 19 sowie im Zusammenhang mit einer personalisierten Medizin gegen virusbedingten Erkrankungen von Vorteil sein wird.

 

Viren-Wirkung – Studie 2 – alle Flaviviren: Dengue, Japanische Enzephalitis, FSME, Gelbfieber ….

diese belgische-italiänische-US – Studie aus 2012 und zeigt ein für die Viren-Replikation extrem wichtiges Enzym welches die DNA „entspiralisiert“. Dieses Enzym wird durch Ivermectin spezifisch im NANOMOL-Bereich fast völlig blockiert. Damit wird Ivermectin ein ausgesprochen potentes Mittel gegen diese Flavi-Viren-Gruppe, dazu gehört der Gelbfieber-, DENGUE-Virus, der FSME und auch der Japanische Enzephalitis-Virus. 

Hemmung der Gelbfieber-Replikation durch Ivermectin in geringsten Dosierungen, Seite 1891 – J Antimicrob Chemother 2012; 67: 1884–1894

Hohe Hemm-Kapazität, am stärksten gegen Gelbfieber wird in obiger Graphic gezeigt.

erfolgreiche Covid-19 Therapie mit Ivermectin

Just als ich diesen Artikel geschrieben haben, hat zeitgleich Dr. Atel Hemat / Köln eine Whatsup mit einem Bericht der Behandlung seiner Tante mit symptomatischer Corona-Infektion mit Ivermectin geschrieben.

Dr. Hemat, Internist und Notfallmediziner in Köln hat ebenfalls eine umfangreiche Ausbildung bei Dr. Simon Yu in St. Louis absolviert (hier im Bild rechts sind wir zusammen bei unserer Anreise zu Dr. Simon im Millenium-Park).

 

Dr. Hemat hat seiner aus den USA nach BRD wegen familiärer Umstände eingereisten 72j Tante  (schlank, 160cm, 50kg, Hypothyreose, Dauermedikamente: L-Thyroxin, VitD) wegen trockenem Husten seit der Ankunft in der BRD, 2kg Gewichtsabnahme innerhalb 1 Woche, allgemeine Schwäche und stündlicher heftiger Hustenanfall positiv auf Corona-getestet.

Die Tante kam in Quarantäne und bekam von Dr Hemat aufgrund folgender australischer Studie „the FDA-approved drug ivermectin inhibits replication of Corona-Virus„, welche die Elimination des Virus nach 48h durch Ivermectin berichtete,  nachfolgende Behandlung:

3 x 12mg Ivermectin, 3 x 1,5g orales VitC und 3 x 25mg Zink über 10 Tage verabreicht.

Atel schrieb mir: nach 2 Tagen kein Husten mehr. Sauerstoffsättgigung war immer gut zwischen 97-98%. Die Lunge hörte sich Covid typisch rechts basal an wie wir es sonst von einer Lungenfibrose kennen: Quietschen und Knarren. An Tag 5 war dieses Geräusch weg, Appetit war auch wieder gut und nach 14d negativer Test und Flug zurück in die USA

 

Ivermectin – in Europa praktisch unbekanntes, weltweit milliardenfach verschriebenes Medikament

begonnen hat es mit Dr. Simon Yu – St. Louis

Dr. Simon Yu in London, Juli 2019 – als wir beide anlässlich der Konferenz für biologische Zahnärzte auf Eiinladung von Dr. Shabir Pandor / London einen Vortrag gehalten haben

Der Parasiten-Spezialist Dr. Simon Yu hat eine umfassende und langdauernde Ivermectin-Therapie als Basistherapie für ganz viele seiner Behandlungs-Protokolle festgelegt.

Seine Erfolge sind ausserordentlich, zB ist Dr. Yu der einzige Arzt den ich kenne, der 4 geheilte ALS-Patienten hat.

Sein neuestes Buch „AcciDENTAL BlowUp“ zeigt erneut, genauso wie sein letztes „AcciDENTAL Cure“ die Wichtigkeit der Zahnherde und der Parasiten auf. 

Möglicherweise sind seine Erfolge bei multiplen Erkrankungen, zB Post-Lyme, BurnOut, Fatigue, Krebs, Neurologische Fälle …. nicht nur auf eine dezidierte Parasiten-Therapie zurückzuführen,

ich vermute schon länger, dass diese Therapie-Protokolle eine viel umfassendere, nämlich auch eine antivirale und antibakterielle und natürlich die bekannte antiparasitäre Wirkung beinhalten.

Neueste Studien scheinen diesen Verdacht zu bestätigen.

Dr. Simon Yu schreibt die Geschichte der Parasiten-Behandlung neu

in seinen Büchern zeigt Simon seine gesamte ärztliche Behandlungskunst, seinen wissenschaftlichen Hintergrund und sehr viele Patienten – Kasuistiken auf. 

Statt die Patienten 2 oder 3 Tage mit einem Parasiten-Medikament (Albendazol, Ivermectin, Pyrantel-Pamoat, Mebendazol, ….) zu behandeln, gibt er 4fach oder 6fach Kombinationen aus Parasiten-Medikamenten, und diese ev. sogar über Monate.

 

 

Bei unserer entsetzten Frage über diese „massiven Medikamenten-Mengen“ nach „Nebenwirkungen“ der Medikamente meint Simon aus seiner Jahrzehntelangen Erfahrung:

bei Nebenwirkungen gib mehr dieser Medikamente.

Unterdosiert behandelte Parasiten wehren sich und besiedeln Regionen im Körper, die weniger Medikamenten-Dosis haben.

Diese Spulwurmlarve aus dem Dunkelfeld eines fast 7 Jahre bettlägrigen Patienten zeigt genau Dr. Yu’s Erfahrungen:

Ascaris suis larve im Blut eines 8j bettlägrigen Mannes der nach Ascaris-Therapie wieder „ins Leben zurückkehrte“ (c) Dr. Retzek

Diese Larve war im Blut des Patienten, der schon die offizielle Therapie durch das Wiener Tropeninstitut hinter sich hatte. Es ging ihm sehr sehr sehr viel besser, aber mit der Zeit wird aus dieser Larve 1 Million und die Erkrankung (rheumatische und Darm-beschwerden sowie neurologische Symptome) kehrt zurück.

 

Von Dr. SIMON haben wir gelernt, das Parasitenmittel IVERMECTIN hochdosiert über längere Zeit zu verschreiben.

Jetzt – mit den nachfolgend zitierten Studien – erkennen wir, dass es möglicherweise auch desswegen so gut hilft, weil es nicht nur ein

  • Parasiten-Medikament ist (das weltweit am meisten verwendete Mittel)
  • oder ein Krebsmittel ist  (eigener Artikel)
  • sondern auch ein Coronavirus-hemmendes Medikament ist
  • und ein Breitsprektrum-Virustatikum welches gegen viele Viren hilfreich ist

 

Ivermectin super verträglich

wir arbeiten nach insg. 4 Ausbildungs-Kursen mit Dr. Simon Yu seit 2018 mit Ivermectin und haben noch nie einen Patienten getroffen, der Ivermectin in der von Simon verordneten Standard-Dosierung (3 x 12mg / Tag) nicht vertragen hätte. Einmal bekam ein Patient leicht erhöhte Leberwerte (allerdings in einer 3fach Kombination). 

Dr. Simpon Yu untersucht einen Patienten anlässlich unserer Hospitation in seiner Praxis 2018

 

Wo bekommt man Ivermectin

In Indien kostet eine 1 Monats-Therapie mit 3 x 12mg Ivermectin 8,-

Bei uns unbezahlbar teuer als Stromectol in der Apotheke in der EU (Monats-iherapiekosten ca 6000,-),

in den USA: seit 2019 haben sie zB den Preis in den USA von ca $120 / Monat auf $13.000 erhöht.

Eine ähnlich fantastische Preissteigerung wie die Tomatensamen: in Indien werden sie um 120 $ / kg produziert und in die EU geliefert, dort kosten sie bei den grossen Saatgutfirmen wie zB Syngenta 60.000,- (wie ich grad in der Doku „das Saatgut-Kartell“ gesehen habe). 

Natürlich – wir alle können es erahnen – die unglaubliche Preissteigerung des Ivermectins in den USA kam kurz nach dem die Antikrebs-Wirksamkeit bekannt geworden ist, oder war es ev. schon in der Vorbereitung auf die Corona-Pandemie?

Wie sollen wir dies deuten?

Niemand kann mir angesichts dieser Umstände erzählen dass irgend jemand in administrativer Position ein irgendwie geartetes Interesse an der Befindlichkeit und Gesundheit der Menschen hat.

Der Studien-Fälschungs-Wahnsinn um Hydroxychloroquin hat dies deutlich gezeigt, die drastischen Massnahmen gegen HCQ-Ärzte in den USA (viele wurden sofort entlassen, nach dem sie öffentlich positiv über ihre HCQ-Erfahrungen berichtet haben – hier findet man die Pressekonferenz noch zum Anschauen).

Ausserdem: ginge es tatsächlich um die Gesundheit der Menschen hätten unsere Verantwortlichen mehrmals im letzten Jahr hingewiesen, dass man die Ansteckbarkeit und den Covid-Verlauf mit VitD und Zink mit hoher Studien-Validität positiv beeinflussen kann. 

 

ach ja, 

Ivermectin bekommt man in der EU nur als als Stromectol. In Indien kostet es einen Bruchteil, Tierärzte haben entsprechende (auch billige) Tierpräparate.

In den USA wurde der Preis von Ivermectin (3 x12mg Kapseln täglich) von 100,- auf 23.000,- erhöht, nach dem dessen Corona-Wirksamkeit bekannt wurde. 

(Visited 5.582 times, 10 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

16 Kommentare

  1. Leider funktioniert die Druckfunktion des Artikels nicht richtig. Egal mit welchem PDF-Drucker-Treiber ich es versuche und egal ob Hoch- oder Querformat, es werden rechts immer viele Worte abgechnitten!!!
    Schade, so kann man es nicht als PDF weiter geben.
    MfG kf3k

  2. Ja logo, gute Nacht und für MORGEN der Hinweis ;-)) dass ich damit leider nur einen weißen Kasten sehe, wo „Initialisierung“ drin steht und sich ein kleines „Rad“ dreht… könnte aber auch an der Browserversion liegen (FF 47).

  3. Zitat: „das ist simon yu dosierun gegen parasiten,dr. kory hat eine andere, er gibt nur jeden 2ten tag und auch geringere menge1“
    Kannst du bitte die konkreten Zahlen und Intervalle nennen, sonst lässt du mich und andere Leser verwirrt zurück. Besten Dank und Grüße Dr. Matthias Angermann

  4. Lieber Heli Retzek
    Seit Jahren folge ich deinen Spuren 😉 und bin immer wieder beeindruckt ,mit wieviel Energie,Offenheit und wissenschaftlichen Neugier du dich letztendlich deinen/unseren Patienten widmest.
    Dafür erst einmal herzlichen Dank.
    Konkrete Frage: Wenn Ivermectin prophylaktisch eingenommen wird, in welcher Dosierung wie oft, wie langend woher weiß Mensch wie lange nach Absetzen die Wirkung anhält?
    Und noch etwas…Gibt es einen Austausch mit den Virologen die die öffentliche Meinung/Politik bestimmen??
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Liebe Grüße
    Peter Pulst

    • Der Peter, das ergibt sich aus dem Prophylaxe-Konzept von Prof. Kory Prophylaxe Dr. Kory mit Ivermectin
      ich hab jetzt nach Weihnachten 128 Kilo und nehme daher wöchentlich 12mg Ivermectin.
      Ich habe es aber vor 1,5 Jahren – von Simon Yu verordnet – über 2 Monate lang 3 x täglich 12mg ohnen irgendwelche Nebenwirkungen genommen.

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.