Impfungs-Nebenwirkungs-Leugner

-

Weil sich bei uns in der Praxis die Nebenwirkungen der mRNA-Impfungen häufen, seh ich mich gezwungen einen Kommentar abzugeben.

Weil aber jede Form der geringsten Kritik am „offiziellen Weg“ durch Sittenwächter mit krassen Verurteilungen: „rechtsradikal“, „Nazi“, „Leugner“ …  verurteilt wird – was überhaupt nicht die Motive der ungeimpften Patienten die ich befragt habe beschreibt, fühle ich mich ermutigt, diese Politik des absoluten Negierens der auflaufenden Impfnebenwirkungen und der „absoluten Impfpflicht praktisch ohne Ausnahme“ ebenfalls provokant zu benennen, daher dieser „hässliche und provokante Titel“ des Artikels.

Inhalt des Artikels: in Zeiten des „Überlebenskampfes“ gegen eine potentiell tödliche Erkrankung war die Impfung im Sinn der Güterabwegung sinnvoll.
   Angesichts der aktuellen milden Omikron-Variante, der völligen Nutzlosigkeit der Impfung dagegen und der massiv ansteigenden Impfnebenwirkungen (bei jedem Booster mehr) geht diese „Güterabwegung“ in die falsche Richtung.
Offizielle Seiten und Experten leugnen Impfnebenwirkungen vollständig! Ärzte, die betroffen reagieren und dies äussern werden verfolgt, ein Univ-Professoren die impfkritische Briefe (aus Betroffenheit) unterschrieben werden, wurden rausgeworfen. Eigene Labor-Hinweise für Immun-Suppression durch die mRNA-Impfung werden präsentiert und Betroffene ermutigt auf die Protein-Impfung zu warten, welche die Nebenwirkungen der mRNA-Impfung nicht haben wird.

 

Impfung ist sinnvoll …. aber nicht ….. in allen Fällen und um jeden Preis

Argumente für die Impfung ....
  1. ich bin im Prinzip – im Gegensatz zu vielen Kollegen aus der Ganzheitsmedizin – KEIN IMPFGEGNER.

    Ich hab weidlich drüber geschrieben: „Impfungen“ sind an sich „homöopathisch“, die Impfschäden die wir „Ganzheitsmediziner“ durchaus erleben stammen fast alle aus der Zeit wo Quecksilber in den Kinderimpfungen drinnen war.

    Ausserdem: die mRNA-Impfung erschien mir als „rein chemisch“ erzeugtes sauberes Produkt aus dem Sequenzier-Automaten als riesen Fortschritt gegenüber jene Impfungen, die zB auf menschlichen Nervenzellen oder Affennierenzellen gezüchtet werden. Gottseidank sind die Impfnebenwirkungen der normalen Kinderimpfungen fast völlig verschwunden seit das Quecksilber endlich vor ca 10 Jahren aus den Impfungen genommen wurde. Weil ich als Ganzheitsmediziner von Eltern oft darüber befragt wurde habe ich zur Thematik breit Stellung genommen und darf durchaus anmerken, dass wir die super funktionierende intradermale Impfung durch Anzeige der Ärztekammer aufgeben mussten (wieso eigentlich? wer steht da eigentlich dahinter?).

  2. wir Ärzte haben die hunderten Verstorbenen – auch unter unseren Angehörigen, aber v.a. auch unter „gesunden, sportlichen Menschen“ miterlebt, die vom Covid in seiner dramatischen Ausprägung (Alpha, Delta), aus dem Leben oder zumindestens aus ihrer Vitalität gerissen wurden tw. miterlebt. Diese Seite der Erkrankung wollen die „Impfkritiker“ nicht kennen. Ich habe einen Verwandten als Arzt auf einer Corona-Intensiv-Abteilung und mehrere Intensivmediziner im Freundeskreis: tatsächlich sind es fast immer nur ungeimpfte die auf Intensiv angekommen sind – ausserdem sind viel mehr Menschen verstorben als uns „hier heraussen“ bewusst ist!  
  3. irgenwie kommen in den vielen Telegram-Gruppen der Impfkritiker die Post-Covid und Long-Covid-Fälle nie vor. Wir haben in der Praxis von 15j – 70j alle möglichen Patienten erlebt, die selbst 1 Jahr nach der Covid-Infektion noch nicht arbeitsfähig waren. Jeder der „Corona-Kritiker“ ignoriert die mindestens 10% nie mehr ganz gesund gewordenen Corona-Kranken. De fakto war angesichts des  Verbots von Frühtherapien weltweit die einzige Alternative zur Krankheit nur die Impfung oder die völlige Isolation (Lockdown). Beides hat sich ex-post als korrekt erwiesen, die Fakten der letzen 2 Jahre geben im Grund den Massnahmen recht! 

    Wer die Covid-Krankheit gut oder leicht überstanden hat, wird oft zum Anti-Impf-Ayotolla, der meint, es geht bei jedem so glimpflich ab. Diskussionen sind mit keiner der Parteien möglich, jeder versteht die Welt „richtig“ und die anderen sind „verblendet“.

    (c) Lewis J. Selznick, 1916
    Wikipedia – der Elefant und die blinden Männer
  4. schliesslich hab ich aus meinem „begrenzten Horizont“ gar nicht die Möglichkeit zu urteilen was richtig und was falsch ist, da wir in einer beispiellosen manipulierten „Post-Faktischen“ Zeit leben: kann denn irgend jemand etwas aus dem AGES-Dashboard ableiten? 

    Internationale Kapazitäten und deren Publikationen wurden sofort in Leitmedien „vernichtet“ wenn sie nicht Agenda-konform sind, daher gibt es also auch keinen glaubhaften internationalen Vergleich, sondern nur eine konzertierte politische „Meinungs-Agenda“. Dies alles befördert natürlich zurecht „Verschwörungs-Theorien“.
falsche Argumente der Impf-Kritiker ....
  1. die Dunkelfeld-Bilder und die Fremdstoffe in der Impfung wie sie grad überall in den Telegram Foren rumgereicht werden sind für mich einfach als Argument völlig unsinnig, eben genau weil ich seit jahren täglich Dunkelfeld mache:

    ich finde seit Jahren bei fast jedem im Blut „Symprotiten“, „Leberthromben“, „Geldrollen“ als Zeichen von Stress-Übersäuerung oder Entzündungen, derzeit zusätzlich fast in jedem Bluts-Tropfen Fasern der Maske, oft Parasiten, beim Zahnarzt Gold-Splitter wenn er an dem Tag Goldplomben beschliffen hat, bei Menschen die in Steinwoll-Fabrik arbeiten ist das Blut voller Steinwoll-Fasern.

    Ich hab geimpfte Blute mit heftiger entzündlicher Reaktion gesehen, aber mehr noch schönes Blut von Geimpften ohne jede Reaktion. Das ist genau wie bei der Covid-Infektion, die trifft eben nicht jeden „hart“. Was da so als Argument „gegen die Impfung“ rumgereicht wird ist schlichtweg manipuliativ und ich verachte das zutiefst, weil es den „feindlichen Kräften“ eben genau Argumente gegen dieses interessante „ganzheitsmedizinische Diagnose-Verfahren“ gibt!

    Die metallischen Fremdstoffe in der Impfung sind produktions-technisch bedingt: Liposomen sind komplex zu erzeugen, da wird abrassive Flüssigkeit durch ganz ganz enge Düsen mit sehr hohen Drucken durchgepresst, da splittert was ab und das zerschneidet ganz sicher keine Blutgefässe. Ich möchte mal das Blut eines Menschen sehen, der einige Minuten in einem metallverarbeitenden Betrieb ist: garantiert voller Metall-Teile im Mikrometer-Bereich, so wie beim Zahnarzt der am Vormittag Goldplomben beschliffen hat und am Abend bei mir ein Blut voller Gold-Micrometer-grosse Klumpen mitbringt. 

    blank
    Goldteilchen im Blut eines Zahnarztes am Abend nach Plombenbeschliff. Teilchengrösse 2-15µm, sehr reichlich vorhanden. Findet man auch bei Goldplombenträger (c) DrRetzek

    Sowas als Argument vorzutragen ladet ja nachgerade ein nicht ernst genommen zu werden, das ist genauso Meinungs-Manipulativ wie die Homöopathie-Kritiker im Profil oder dem PharmaOutlet Standard.

 

die verbotene Frühtherapie

letztlich stimmt aber das Argument der Massnahmengegner: „mit Früh-Therapie wäre das alles nicht notwendig gewesen„, aber diese hatten wir nicht, weil sie verboten, verfolgt, desavouiert und von den meisten Bezahl-Journalisten weg-geschrieben und den Staatsexperten unter Hilfeleistung der Ärztekammer und Gesundheitkasse weg-erklärt wurde.

Jeder meiner I******n-verwendenden Kollegen war begeistert über die Wirksamkeit, so wie wir selber auch – ich hab dafür Massregelungen – wieder mal von der sittenwachenden Ärztekammer – kassiert.

Dies wird hoffentlich auf internationaler Ebene noch aufgeklärt und ich hoffe sehr, dass dies gerichtliche Konsequenzen für die Verursacher hat. Wenn Dr. Paul Malik, der Hauptproponent der FLCCC und vielfachst-publizierter Experte, Autor zahlreicher Fachbücher, sein eigenes gut funktionierendes Protokoll im eigenen Spital in den USA nicht anwenden darf und im Interview berichtet, wie er den Patienten hilflos beim Ersticken zusehen muss, dann ist irgend-etwas nicht richtig. 

Wenn Ärzten die Off-Label Verwendung von wirksamen Präparaten in moderaten Dosierungen durch die eigene Ärztekammer und firmen-bezahlten Propagandisten und Politikern verboten wird, ist irgend-etwas nicht richtig.

De fakto hatten wir für 95% der Betroffenen keine Frühtherapie und 14.000 Menschen sind in Österreich erstickt!

Vitamin D Neglect ist völlig unbegreifbar angesichts des Schadens!

Alleine mit einer vernünftigen VitD – Politik hätte man für Österreich ca 5000 Menschen davor bewahren können einen schweren Verlauf zu bekommen! 

Wer versteht, wieso diese Karte eigentlich nie gezogen wurde?  Wieso spielten da alle mit? Wer profitiert davon? 

 

was uns selber beim Impfen als Nebenwirkungen passiert ist, muss nicht jedem passiert sein

Lenna und ich wurden bereits im Jänner 2021 mit Moderna geimpft,

  • ich bin seit damals kardiologischer Patient mit erhöhten CK-MB Werten und Rhytmus-Störungen
  • meine Frau hatte viele Monate lang enormes Ganzkörper-Ekzem, Thrombose, danach offene Füsse wo das „Wasser rausgeronnen ist“,
  • meine Mutter – erstmals im März 2021 mit Pfizer geimpft – ist seither „nicht mehr dieselbe“, war monatelang Bettlägrig. Ihre damals leichte Polyneuropathie hat sich massiv verschlechtert.
  • mein Sohn hat nach dem 3ten Booster über 2 Monate Herz-Probleme und Leistungsabfall gehabt
  • der Sohn meines Freundes mit 26 Jahren Hypertonie und körperliche Schwäche – für einen Bauern problematisch
  • mein Schwager kommt seit dem Booster den Berg nicht mehr hoch,
  • sein Freund hatte 1 Wo nach der Impfung eine Lungenembolie,

alle involvierte „Experten“ streiten natürlich jeden Zusammenhang ab – der Herrgott möge es ihnen vergelten, ich bete für eine Form der höheren Gerechtigkeit. 

Ich habe das alles bei uns mit einer gewissen kognitiven Dissonanz „billigend“ in Kauf genommen, es galt ja eine potentiell tödliche Erkrankung abzuwenden.

Bei mir hab ich nix anderes erwartet, weil ich sowieso seit der Kindheit auf jede Impfung enorm mit Nebenwirkungen reagiert habe und schliesslich gehöre ich mit meinen 130 Kilo und anderen gesundheitlichen Spezzerein zur absoluten Risiko-Gruppe. Eine echte schwere Covid-Infektion hätte ich nicht überlebt – diese Last von den Schultern zu bekommen rechtfertigt einige Nebenwirkungen, meiner Frau gehts inzwischen auch wieder 99% gut, der Bub wird schon werden. Güterabwägung. Wir verhindern den schweren Verlauf, das darf schon was kosten.

 

aber ich laufe ja nicht blind durch die Welt

letzte Woche hatten wir gleichzeitig 4 Patienten im Infusions-Kammerl sitzen, die seit der letzten Impfung so richtig krank sind, vergleichbar mit den obigen Eigenberichten.

Selbst als „Impfbefürworter“ und „Impfarzt“ kann ich nicht leugnen, was ich mit eigenen Augen sehe und erlebe.

Ich frage ja seit 1 Jahre jeden „ungeimpften“ der zu mir in die Ordi kommt nach den seinen Gründen und habe seitenlang ernste Nebenwirkungen im Freundes- oder Verwandtenkreis bis hin zu Todesfällen mitgeschrieben und dokumentiert. 50% der Ungeimpften die ich befragt habe, haben im Naheverhältnis jemanden mit schweren Nebenwirkungen erlebt, auch das Leugnen der zuständigen Ärzte und Behörden. 30% der Ungeimpften leiden an einer ersten chronischen Krankheit und fürchten sich vor einer Verschlechterung, nur 20% sind a-priori kritisch und „Telegram-Gruppen“ indoktriniert.

Ich habe auch mit Rechtsanwälten gesprochen, die angeblich hunderte Fälle von längerdauernden Impf-NW betreuen und gesammelt haben die alles gemeinsam haben: sie werden i.d.R. nicht eingemeldet weil sich alle im System dagegen wehren. 

 

jedenfalls objektivierbar: Zusammenbruch des Immunsystems für mehrere Monate nach mRNA-Impfung bei einigen Krebspatienten

Hoffentlich nicht bei allen Patienten, jedenfalls bei einigen, die ich aufgrund ihrer „Schwäche“ getestet habe:

bei mehreren Krebspatienten seh ich bei Labor-Untersuchungen einen Zusammenbruch des Immunsystems – leider mache ich nur bei solchen Patienten regelmässig diese Messungen, kann also nichts darüber bei „gesunden Menschen“ aussagen:

die Grafik unten zeigt jedenfalls, dass die Helferzellen gegen Viren T8c sowie die „NK“ Zellen (Killerzellen) praktisch verschwunden sind.

 

Lymphozyten-Subtypisierung, Zusammenbruch der T8c-Helfer und NKx – Killer-Zellen nach Pfizer-Biontec Impfung (Patient von Dr. Retzek)

 

Hinweis zu diese Untersuchung für Kollegen

Für Kollegen eine wichtige Anmerkung zu dieser Untersuchung: die TRegs gehören bitte als „Meisterzellen“ des Immunsystems immer mit dazu. Ich sehe so viele MIT-Plots von anderen Kollegen, die man einfach gar nicht interpretieren kann weil die TRegs fehlen – die werden nicht mitgemacht weil diese Säule selber zu zahlen ist. Kollegen: egal was das kostet (58,-), immer TRegs mitnehmen! Wer die bei Krebs oder AutoimmunKH nicht mitmacht hat das System nicht ganz verstanden, was ich gut versteh, weil Glady so ein chaotischer Lehrer ist! Bei Krebs sollen sie niedrig sein, bei Autoimmun-KH hoch.

Bei einer anderen Krebspatientin dasselbe Bild.

Über diese Patientin (knochenmetastas. MammaCa-Rezidiv dzt. Remission) – die alle 2 Monate den Lymphozyten-Blot in Wien bei einem Ortho-Arzt macht – wurde mir dies erst bewusst:

mit dem Zusammenbruch der NK3-Zellen nach der Impfung kam es bei ihr gleichzeitig zum Anstieg der Tumor-Marker. Dauert nach ihren Messungen ca 4 Monate an, erholt sich wieder mit intensiven Immunaktivierenden und ausleitenden Massnahmen, damit beruhigte sich gottseidank auch wieder der Tu-Marker, es war jedenfalls eine „Zahnfleisch-Zitter-Zeit“!!!

Das Bild oben ist von einem anderen Krebspatienten, den ich selber noch geimpft habe, mit „Begleitmedikamenten“ um die Mikrothrombosierung (die Hauptnebenwirkung nach der Impfung) zu vermeiden. 

 

für Krebspatienten ist die mRNA-Impfung obsolet!

Parallel dazu haben wir Rückfälle oder deutliche Verschlechterung der Krebs-Erkrankung nach mRNA Impfung in der Ordi erlebt, tw. bei schon jahrlang in Vollremission gewesenen Patienten!!!

Der kausale Zusammenhang ist mit obigen Messungen eigentlich nicht so schwer zu beweisen, wenn er auch sicher von allen Impfologen als Märchen eingeordnet werden wird. 

Dieser Zusammenhang ist aber augenscheinlich und war früher auch als typische Impf-Nebenwirkung gelistet, da aber Google und Facebook und Youtube und DerStandard „faken“ und nur noch der Agenda folgen, sind diese Hinweise verschwunden, genauso wie man viele andere „Seiten“ auf Google nicht mehr finden kann, zB

all dies verschwindet aus dem Digitalen Gedächtnis der Welt

 

Was jetzt „impfkritisch klingt“ ist nicht so

Nicht vergessen: die systemische INFEKTION mit dem Virus macht genau dasselbe, die Probleme kommen vom SPIKE-Protein, welches das Immunsystem abdreht (detailliert mit Studien hab ich in meinem Artikel „neue Hinweise zur Impfung“ geschrieben).

Nicht die Impfung ist böse, das in Zellen eingetragene Spike-Protein ist es.

Und das haben wir alle vorher nicht gewusst und nicht ahnen können!

Schlimm wird es nur, wenn man auf „neues Wissen durch neue Fakten“ nicht oder verkehrt reagiert!

Lenna hat Omikron und einen Tag Halsweh, ich hab Omikron und mich immerhin 10x geschnäuzt. Jetzt zeigen uns die Praxis, die Studien und die vielen Vlogs von anständigen Ärzten, dass Omikron tatsächlich keine systemische „Spike-Vergiftung mit multiplen Mikrothromben“ mehr auslöst. 

Der grosse, schwere Feind – Alpha, Delta Variante – ist derzeit verschwunden!

 

Ausserdem: wir haben ja endlich eine neue super super tolle Frühtherapie bekommen, die auch erlaubt wird

Hier ein Vergleich der Wirksamkeit aller derzeit zur Verfügung stehenden Mittel in der Frühtherapie:  neuen „offiziellen Mittels“ PAXCLOVID als Früh-Medikament (700,-) schlägt an Wirksamkeit sowohl das von uns in der Praxis so toll wirksam gefundene I******n (1,-)

Wirksamkeit verschiedener Frühtherapeutika bei Covid-Infektion https://c19early.com/

Schwarzkümmel und Querzetin hat auch gute Studien – aber wem nutzt dies wenn er es nicht weis? Sowas würde man nie vom DerStandard  (oder anderen Anzeigen-finanzierten Medien) hören, geschweige den von „Experten“.

Frühtherapie macht letztlich die Impfung als „einzigen Retter“ und daher „verpflichtend“ überflüssig. Beim Omikron brauchen wir keinen Retter.

I******n war wegen Patentfreiheit und Billigpreis unmoralisch und wurde desswegen als Früh-Therapeutikum durch DerStandard, die ORF-Experten, den MSD-Professor und die ganze Bundesregierung und vorallem durch die Ärztekammer und die Gesundheitskasse verboten und wütend verfolgt.

Wie beim VitD – angesichts der Studiendaten eigentlich eine unterlassene Hilfeleistung – ich hatte während der Pandemie 2 Disziplinarverfahren wegen Früh-Therapie.

Wieso haben in Ö alle Verantwortlichen mitgespielt und die Menschen alleine zuhause sterben lassen und die vielen verfügbaren Infos über Frühtherapie (Lovenox, Budesonid, VitD, I******n, …..) bekämpft?  

 

Die Omikron-Variante ist „eine leichte Grippe“

für wirklich fast alle – ja, ich habs auch grad selber – und viele andere die ich kenne die ebenfalls wie ich alle 3fach geimpft sind.

 

Impf-Nebenwirkungen werden mit der Anzahl der Wiederholungen der Impfung mehr

waren wir in der Praxis den letzten 2 Jahren v.a. von Corona-Spätfolgen betroffen, werden in den letzten Monaten einfach die Impfnebenwirkungen präsenter.

Die wirklich realitätsnahe Reportage von Servus – TV „im Stich gelassen“ – bitte unbedingt ansehen – trifft tatsächlich sehr gut die Realität vieler Patienten, die mich aufsuchen und verzweifelt sind hinsichtlich dieser unsäglich formulierten Impfpflicht: Ausnahmen praktisch unmöglich, viele faktische Fehler, nicht administrierbar.

ich konnte mir die Reportage nicht ganz ansehen, immer nur zitzerlweis, weil ich das Leid und die aktuelle Hoffnungslosigkeit nicht ertragen habe!

Die einzige Erklärung jetzt so viele Leute in völlige Verzweiflung zu stürzten ist aktuell ganz sicher nicht die Volksgesundheit – vielleicht sinds Chat-Protokolle?

Update März 2022

neue Reportage von Servus TV „Tote die es nie hätte geben dürfen – die Covid-Impfopfer

kurz danach kam folgende konzentrierte Meldung durch eine Ärzte-Liste

blank
Chatliste von Ärzten

 

 

wieso wird da  weitergemacht?

Der Zynismus mit dem dieses völlig VERRÜCKT formulierte IMPFFLICHTGESETZ ausgestaltet ist:

die Ausweglosigkeit für die verängstigten Patienten, die einen schon mehrmonatigen Impfschaden hinter sich haben oder eine schwere Erkrankung mitschleppen die mit gewisser Wahrscheindlichkeit durch diese mRNA-Impfung angeheizt wird ist unerträglich und zeigt uns das eigentliche Versagen des Rechts-Staates an: es scheint keine Möglichkeit zu existieren die im Chat-Turm isolierten „Mächtigen“ sowie die Ärztekammer mit ihren „Disziplinar-Experten“ irgendwie zu moderieren. Check & Balance existiert nirgendwo, schon gar nicht im ORF. 

Wenn auch nur 20% der „Impfologen-Chats“ richtig sind (nicht aus dem Zusammenhang gerissen und verzerrt dargestellt), ist dies schlichtweg unerträglich, die Beteiligten haben auch nichts in der Kommission zu tun, das macht in jedem Fall ein schlechtes Bild!

Gecko-Spezialisten, Politiker, TV-Experten und erst recht die Super-Journalisten im Standard sind allesamt keine „behandelnden Ärzte“ und haben garantiert keinerlei Kontakt zur wirklichen Realität dieser Patienten. Die sieht nur der niedergelassene Arzt:

(c) Lewis J. Selznick, 1916
Wikipedia

wie im Gleichnis vom Elefant und den blinden Männern erklärt heute jeder dem andern eine völlig andere Wahrheit, mit nur einem Unterschied: viele der „offiziellen Experten“ verloren das Augenmass und verfolgen die scheinbaren „Kritiker“ tatsächlich persönlich und existentiell. Der Herrgott möge es ihnen danken.

Und zur Ehrenrettung von Thomas Szekeres, den ich von früher her kenne – aus Labors Zeiten wo wir beide Assistenten / Demonstratoren auf der MedChemie waren:

Thomas war im TV der EINZIGE der ehrlich und etwas schnoddrig auf die persistierenden ORF-Provokationen geantwortet hat: „das wissen wir halt einfach nicht, da müssen wir warten bis uns die Wissenschaft neue Antworten gibt“. 

Danke Thomas, das war wohltuend, frische Luft unter all den Textbuch-Experten die immer alles exakt wussten!

 

wieso existentielle Bedrohungen von Kritikern

die Kollegen, die kritisch sind, haben im Patienten- oder Verwandtenkreis entsprechende Erlebnisse gehabt. Ich gestehe sehr gerne ein, dass es es auch andere Kollegen gibt. Unser Bezirksärztevertreter, ein umtriebiger, junger, dynamischer und intelligenter Arzt bestätigt mir „er hat 3000 Patienten geimpft und dabei keine nachhaltige Verschlechterung erlebt“, mein Freund „der Hausarzt“ meint sinngemäss dasselbe. Das sind alle keine Lügner oder bewusste Weg-Schauer.

Ich bin mir auch durchaus bewusst, dass ich in einer „Privat-Ordination für Ganzheitsmedizin“ ein Trichter bin, der aus einem Grossraum viele komplizierte oder ungelöste Fälle sammelt und desswegen mein Klientel nicht vergleichbar mit dem „Standard-Hausarzt-Ordi-Klientel“ ist.

Wieso aber Impfnebenwirkungs-bewusste Schulärzte sofort rausgeworfen werden, eben wurde le Wo (ca 1. Februar) ein a.o. Professor gekündigt der 25j an der Uni Graz gelehrt und geforscht hat, nach einem „impfkritischen“ Brief in dem Kollegen sehr moderat nur die täglich erlebte Praxis berichten und dies mit Studien untermauern ?!!!

wieso spielen die Verantwortlichen da mit?

Welch weise und hilfreiche Leistung des Systems, des Rektors – man möge ihm dies nicht vergessen, soziale Ächtung ist ein wirksames Erziehungsmittel. 

Wer kann hier Insider-Infos mitteilen, wieso lassen sich intelligenten Menschen in hohen Positionen zu solchen unmoralischen Handlungen bewegen. 

Diese Handlungen wecken jedenfalls tiefstes Vertrauen in die Kompetenz: die „Entscheider“ haben die Zügel durch persitierendes Leugnen und Missbrauch der gesetzlichen Möglichkeiten in der Hand und sie wissen was sie tun!

Echte Leadership durch Diktatur gegen Argumente ist in allen Kategorien immer erfolgreich gewesen. 

Das wird jetzt auch sicher die restlichen 10% der noch ungeimpften Österreicher in die Impfstrassen treiben um vor Omikron un-geschützt zu werden, da alle internationalen Berichte drauf hinweisen, dass „geboosterten“ sogar noch leichter dran erkranken – eh klar, die haben ja wie oben gezeigt keine Antiviralen Killer-Zellen mehr. 

Desswegen – wegen den fehlenden T4c-Helfer- und den Killer-Zellen – sehen wir jetzt auch immer wieder Patienten mit langanhaltenden, grossflächigen oder rezidivierenden Gürtelrosen oder Warzenausbrüchen, und alle erzählen dasselbe: jeder Arzt den sie dazu befragt haben, hat „jeden Zusammenhang kategorisch abgestritten“.

 

Impfnebenwirkungen gibts offiziell nicht

und zwar, weil man sie nicht einmelden kann. Diese Melde-Website war ein Hoax, ich habe 10min gebraucht um den völlig realitätsfremden Fragebogen auszufüllen, als ich schliesslich das Formular absenden wollte bekam ich „forbidden access“ zurückgemeldet und das Formular war leer. Ein zweites mal mach ich das natürlich nicht! 

Eine Patientin wollte die deutliche Verschlechterung der Epilepsie ihres Sohnes nach der Impfung telefonisch einmelden und wurde 3h lang quer durch Österreich von einem Amt ins andere weiterverbunden um in Kärnten dann zu erfahren „ja, das machen die immer so, das ist Absicht“. 2 Versuche – beide male gescheitert.

Genau dasselbe erzählen mir alle „Impfkranken“ und das impfkritisches Krankenhaus-Personal das es auch gibt.

Gelebter Alltag – ein Staat den wir dafür zahlen dass er uns schützt!

Der offizielle Standpunkt wird sehr gut im viralen Auftritt Prof. Novotny karikiert. Den muss man genauso gesehen haben wie den Impfnebenwirkungs-Bericht von Servus TV und die Servus-TV-Reportagen von Prof. Haditsch: Teil1, Teil2, Teil3.

 

Dabei wäre es sooo leicht

Wollte man über Impf-Nebenwirkungen nur irgendwas wissen wollen, bräuchte man ja nur zu fragen, es würden sich in wenigen Stunden hunderte melden.

Mein Freund Werner berichtete mir, er hat innerhalb von einer Stunde 600 Mails bekommen, als irgendwo in einem Sozialen Medium bekannt wurde, dass er als Arzt sowas behandeln könnte.

Es gibt genug Rechtsanwälte die Betroffene vertreten, die haben „Hunderte Fälle“ ernster und langdauernder Nebenwirkungen (diese werden angeblich auch anstandslos sofort bezahlt) – siehe die Servus-Doku –

Kritiker sind bisher völlig machtlos gewesen

Kritiker sind jedenfalls völlig machtlos

auch International: grossartige, weltberühmte Professoren wurden bei Widerspruch zur Agenda Mundtot geschrieben, von der Exzellenz zum Paria innerhalb eines Tages:

Paul Malik, Pierre Kory, Didier Raoult, Ioannides, Ströck, Arndt Burhardt  …..

alles Textbuch-Autoren, wichtige Professoren, „per Rufmord von bezahlten Schreiberlingen und bezahlten Experten“ vernichtet.  CNN hat sich gottseidank selber aufgelöst in völlige Irrelevanz durch permanente bezahlt-Agitation

im Endeffekt bringen die ganzen Rechtsanwälte, der Corona-Ausschuss, die Kritiker nix zusammen,

der Rechts-Staat versagt im Schutz der Bevölkerung, in BRD und den USA herrscht mittlerweile reine Willkür-Gesetzgebung und politische Urteile, öffentliche Meinung wird nur noch konstruiert in Bezahltmedien. 

Bei uns ist das im vergleich ja wirklich viel milder und netter:

die Politik lässt sich zwar von bissigen ORF-Redakteuren vor sich her treiben, freut sich aber, dass so wenigstens von den Chats abgelenkt wird.

Einzig der Verwaltungsgerichtshof scheint bei uns sowas wie objektiven Sachverstand zu haben, Respekt! Dessen „Objektivierungs-Fragen“ sowie dessen Urteil zum Rauswurf von Prof. Sönnichsen sind einzigartig v.a. angesichts der Politik-Judikatur in BRD sowie USA.

Unsere Staatsanwaltschaft („Chats“) und der Verwaltungsgerichtshof gab mir schliesslich auch die Kraft diesen Artikel hier zu schreiben, da natürlich sofort die Disziplinar-Kommission auftreten wird. 

 

es ist eine Güterabwägung

Für den Staat und die Kommissionen war die Entscheidung eindeutig: es ist eine Güterabwägung.

Was schadet uns allen mehr: Covid oder die Impfung.

Das war bis Weihnachten und bis zur Omikron Variante und bis zum Verschwinden der Delta-Variante absolut klar: pro Impfung – auch ich steh da dahinter!

Obwohl mir der „schwedische Weg“ als der „logische und sinnvollste“ erschienen ist, aber was weis ich den schon?

 

Faktenbasierte Regelungen – bei uns?

In der Schweiz garantiert der Genesenen-Status 1 Jahr Impffreiheit und dann muss jeweils Antikörper gemessen werden, bei ausreichend Antikörper verlängert sich die Impfbefreiung um 6 Monate – irgendwie klingt dies rational, auch wenn uns jetzt plötzlich die Experten glauben machen wollen, dass Antikörper gar nichts gelten. Aha – wieso dann die Impfung? 

In Österreich kann ich bei hoher Antikörper keinen Genesenen Status einmelden.

Wenn man keinen Absonderungsbescheid  aufgrund einer offiziellen positiven PCR-Messung bekommen hat, ist man offiziell nie krank gewesen und muss eine extra Impfung dafür in Kauf nehmen.  Bitte: wer verantwortet denn so einen Schwachsinn !?! 

 

Game-Changer längst passiert – wann reagiert endlich das System?

Mittlerweile sind wir in der Omikron-Zeit, haben mit Paxlovid eine tolle „erlaubte“ Frühbehandlung für die Risiko-Gruppen, es steht uns endlich in einigen Wochen die Protein-Impfung ins Haus von der wir aus den Erfahrungen mit der Stöcker Impfung ja wissen, dass sie super BAU’s macht und keine Spikes in das Immunsystem reinschmuggelt. 

Ja, die Nukleinsäuren im Novavax: ich werd wegen meiner Pro-Novavax Engagement von den Hardcore-Impfkritikern angegriffen – „dieser Impfstoff sei ja wegen der Beigabe von DNA-Strängen ebenfalls genetisch“:

Einzelsträngige DNA- oder RNA-Sequenzen sind sehr typisch für „Virus“, werden vom Körper sofort detektiert und lösen eine unmittelbare Zytokin-Immunreaktion aus.

Desswegen werden derartige „Nonsens-DNA-Sequenzen“ als Adjuvantien (Wirkverstärker) seit Jahrzehnten bei Impfungen zugesetzt, sowas ist doch besser als zB Haifischöl oder Freud’sches Adjuvans, weil „sauberer“ und spezifischer auf das antivirale Immunsystem zurechtgeschnitten.

Und die bösen „krebsauslösenden Zusätze“ die in mikro-mikro-Dosierung drinnen sind, schreiben mir die Kritiker und gönnen sich dann ab und ab Pommes und ein Glas Nicht-Bio-Wein!!

Daher ist es – in der Güterabwägung – mittlerweile absolut vordringlich auf eine Protein-Impfung oder eine Totimpfung zu wechseln, da kann es diese umfassende NW-Portfolio der mRNA-Impfung nicht geben!

Krebspatienten JETZT mit der mRNA zu boostern: wer soll das jetzt noch befürworten?!

Und vielleicht haben wir mit Novavax und ähnlichen auch neue, bisher unbekannte Nebenwirkungen. Dann werden wir hoffentlich reagieren und die richtigen Schlussfolgerungen ziehen.

 

woher die Nebenwirkungen der mRNA-Impfung

Überblicksmässige Zusammenfassung der mRNA-Impfung

durch die mRNA werden Zellen transfiziert (=infiziert) und diese bilden dann erst den eigentlichen Impfstoff – das SPIKE – und dieses wird zuerst mal innnerhalb der Zellen produziert und müllt diese zu, bevor es nach aussen abgegeben wird um dort Anti-Spike – Immunität einzuleiten.

Es ist dabei völlig unsicher wo und wieviel des tatsächlichen Impfstoffes „spike“ im Körper erzeugt wird, das hängt von unbekannten individuellen Faktoren ab.

Und ja, ich gebs zu: ich hab mich geirrt, als ich die mRNA-Impfung als sauber und viel besser als die früheren Tot-Impfstoffe bzeichnet habe, wir alle haben uns geirrt:

  • die Liposomen bleiben nicht im Muskel sondern verteilen sich systemisch im ganzen Körper, transfizieren v.a. die Blutgefässe  und das Lymphgefäss-System und v.a. das Knochenmark. 
  • Dies führt bei einigen der Beimpften zu Blutgefäss-Entzündungen mit Mikrothromben (D-Dimer Erhöhung) oder Makrothromben (Sinusvenen, Lungenembolie, Infarkt), zu Herzmuskelentzündungen, zu Knochenmarks-Problemen, zu Lähmungen usw
  • bei gleichzeitig vorexistierender „latenter Infektion“ (Borrelien, Babesien, Bartonellen, Viren ….) – bewirkt die postvaccinale Immun-Depression die ich oben in der Lymphozyten-Subtypisierung zeige, ein Aufflammen dieser Infektionen.
  • eine Pandemie des Herpes ZOSTER und der Warzen läuft durchs Land, eh klar, die Antiviralen Immun-Zellen sind für Monate ausgeknockt
  • allerdings: DIES ALLES FINDET GENAUSO BEI DEN SCHWER CORONA-ERKRANKTEN STATT weil es die Folge des SPIKE-Mülls in den Zellen ist. An genau diesen Problemen sind alle verstorben!!  aber die haben wir nicht mehr seit der Omikron-Variante
  • Ich bin überzeugt, dass viele der Long-Covid Fälle ebenfalls unter diesem Dunstkreis der bereits vor der Infektion latent Infizierten zu finden sind, natürlich gibts auch genug, die durch die Mikrothromben der Corona-Infekton einfach dauergeschädigte / vernarbte Gewebe haben. Das sind dann diejenigen, die auf gar nichts ansprechen, auch die haben wir in der Praxis.
  • die Wissenschaft zu diesen hier abelieferten Behauptungen findetn sie in meinen früheren Artikeln.

 

Im Sinn der Güterabwägung muss ich sagen:

jetzt ist es Zeit von der mRNA-Impfung Abschied zu nehmen

Solange es eine „Überlebens-Sache war“ geimpft zu sein und die Nebenwirkungen selten waren (diese nehmen mit jeder Impfung mehr zu weil das Immunsystem heftiger auf neues Spike reagiert), war diese potentielle Nebenwirkung zu akzeptieren.

  • Angesichts der jetzt superleichten Omikron-Variante, die im HNO-Bereich hängen bleibt und kaum mehr systemische Virus-Verteilung durchführt,
  • vor allem aber die in Kürze auftretende Verbesserung des VitD-Status der Bevölkerung, welches ja die Haupt-Steuerung des Antiviralen Immunsystems übernimmt (siehe mein Artikel, Meta-Analysen von 63 studien, von 133 Studien )
  • der supertollen „Früh-Therapie“ durch Paxlovid
  • und der kommenden Protein-Impfungen

sollten wir auf die mRNA-Impfung verzichten und die Gelder dafür einfach abschreiben. 

Im kommenden Sommer können wir wunderbar mit Novavax und anderen neuen Protein-Impfstoffen die restlichen Impflücken schliessen und ich garantiere dafür, dass sich alle „Impfgegner“ mit diesem neuen Impfstoff nicht gerne, aber doch impfen und boostern lassen – ich werde selber dazu beitragen was ich kann – und wen interessiert die nächste „Super-Variante“ wenn wir genug Paxlovid vorrätig haben oder I******n wieder off-label angewendet werden darf und die Bevölkerung auf 60ng/ml VitD3 eingestellt wurde!?

 

Lesen sie zum dem Thema meinen vorigen Artikel

https://ganzemedizin.at/neue-hinweise-zur-impfung

 

Sowie weil im Artikel angesprochen folgende interessante Recherchen von mir

 

 

überprüft und genehmigt von Lenna

(Visited 55.534 times, 9 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge.  Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
Ärztekammer Disclaimer
Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
Kommentare ansehen oder schreiben

32 Kommentare

  1. Guten Abend Herr Dr. Retzek,
    wow, danke für diesen Artikel. Lassen Sie uns gemeinsam das Ruder rumreißen.
    Bitte bleiben Sie weiterhin so offen.

  2. Ist sehr enthusiastisch geschrieben Lieber Heli. Aber genauso wie du vor einem Jahr über Rnma begeistert warst, klingt es jetzt über dir kommenden Tod Impfstoffe. Ich würde dem auch nicht mehr vertrauen wollen.
    Vielleicht ist ein Weg aus Angst und Panikmache die beste Lösung hin zum Stärken in eine neue Art des Denkens, Fühlen und der Körperwahrnehmung. Wie genau das gehen wird scheinen evolutionäre Schritre,
    L.G. Romana

    • Gern Romana, ich schick dir dann auch die Angehörigen weiter die mich wegen der seit 8 Wo intubierten 54j konsultieren (vorher immer gesund, sportlich, ungeimpft), bisher haben wir 2x knapp das Ende vermeiden können, Ausgang noch ungewiss. Machts dann Körperwahrnehmung und evolutiäres Bewusstseinstraining.

  3. Lieber Kollege Retzek,
    Ihren Ausführungen ist weitgehend zuzustimmen, insbesondere dass die jetzigen mRNA Injektionen wirkungslos gegen Omikron sind und die von ihnen angeführten schwerwiegenden Nebenwirkungen verursachen. Sehr richtig ist auch, dass diese, oft letalen, Nebenwirkungen nicht durch die mRNA sondern durch die unkontrollierte Produktion des alten SARS-CoV-2 Spike Proteins (Wuhan) ausgelöst werden. Widersprüchlich ist allerdings, dass sie vermuten, eine Verbesserung wäre durch Verwendung von Protein Impfstoffen wie Novavax oder das Stöcker Protein möglich. Diese beinhalten (allerdings rekombinant hergestellt) exakt dieses Protein, welches in internationalen Studien und auch von ihnen erkannt als wirkungslos gegen Varianten und Ursache der fatalen Nebenwirkungen erwiesen ist. Daher sind auch diese wie die jetzigen mRNA Therapien abzulehnen. Wenn überhaupt eine Impfung gegen das harmlose Corona Virus indiziert sein sollte,so käme dafür lediglich ein echter Tot- oder Lebendiimpfstoff (klassisch)in Frage.

      • daher soll jetzt jeder unbedingt mit dem „Heilvirus“ in kontakt kommen
        gelingt uns (leider?) nicht, uns mag das Virus nicht. Wir sind immer wieder mit infizierten 3fach Geimpften in Kontakt gewesen, aber das Virus ist nie übergesprungen. Vielleicht haben wir zuviel VitD, Zink, Selen in uns, dass uns das Virus nicht mag??

    • Ich nehme an, Dr. Retzek meint, dass der Protein-Impfstoff nicht (weniger) diese Impf-NW verursacht wie die mRNA. Es ist ja so, dass viele Menschen jetzt (vermutlich) der Impfung nicht auskommen, falls das Impfpflichtgesetz wirklich scharf geschalten wird. Wenn schon, dann Novavax statt mRNA, mir wäre Valneva dann noch lieber als Novavax, aber niemand weiß, wann er kommt bzw. zugelassen wird.

  4. Danke für diesen Bericht. Offen bleibt für mich allerdings, was Sie den Betroffenen raten? Gibt es Therapieansätze? Manche Menschen kommen ja gar nicht auf die Idee, dass ihre Probleme von der Impfung kommen könnte (weil die Impfung ja sicher ist!) Sie schreiben, die Probleme dauerten in Ihrer Beobachtung mehrere Monate an…und dann normalisiert sich das Immunsystem wieder – von selbst? D.h. es besteht durchaus die Chance einer vollständige Genesung?

  5. Sehr geehrter Dr. Retzek,
    sehr mutiger und interessanter Artikel dem ich inhaltlich voll zustimme. Nur eine nichtmedizinische Anmerkung zu ihrer Einleitung über Medien und Telegram:

    Ich bin überzeugt, dass die von ihnen völlig zu Recht kritisierten „offiziellen“ Medien und alternativen Medien auf Telegramm von den genau gleichen Leuten mit Informationen gefüttert werden. Dazu hat mal ein ehemaliger Mitarbeiter des psychologischen Instituts in Cambridge in Zusammenhang mit Cambridge Analytica und der Wahl Trumps einen interessanten Artikel in der Schweiz geschrieben: https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/diese-firma-weiss-was-sie-denken/story/17474918

    Corona ist da einfach nur die nächste Stufe in dem Spiel: Jede(r) bekommt die Nachrichten, die er/sie gerne hätte, sowohl über das eigene Lager als auch das andere. Wissenschaft als Suche nach Erkenntnissen die auch noch dem Wohl der Menschheit dienen soll hat da wirklich überhaupt keinen Platz mehr, Menschenleben spielen auch keine große Rolle – Let’s make money. Am Besten auf Kosten der Allgemeinheit!

    Vielen Dank für Ihre wertvollen Tipps zur Gesundheit und ihren Enthusiasmus ihre Erkenntnisse weiterzugeben

    Und viele Grüße
    Thomas Weimer

  6. Supertolle „Früh-Therapie“ durch Paxlovid ?

    Die neuen Covid-Medikamente von Pfizer und Merck seien nur ein weiteres Instrument zur Bewältigung der Pandemie, aber kein Ersatz für Impfungen, betonen Ärzte und auch die Vertreter der Pharmaunternehmen. Sich nicht impfen zu lassen, sei ein tragischer Fehler, sagte etwa Pfizer-Firmenchef Albert Bourla. „Das ist ein Medikament zur Behandlung für diejenigen, die krank werden.“ Wegen Anti-Covid-Tabletten auf eine Impfung zu verzichten, sei keine gute Option, meinte auch Salzberger. „Für Patienten auf der Intensivstation wird dieses Medikament nicht mehr einsetzbar sein.“

    Das Mainzer Unternehmen Biontech, das gemeinsam mit dem Partner Pfizer den erfolgreichen Covid-19-Impfstoff Comirnaty entwickelt hat, warnt davor, dass das Virus eventuell eine Resistenz gegen die Wirkstoffe in den Tabletten bilden könnte. „Wir wissen, dass einzelne Behandlungen mit Inhibitoren bei Viruserkrankungen oft zur Entwicklung von Resistenzen führen“, sagt Vorstandschef Ugur Sahin. „Wir müssen abwarten und sehen, wie sie Impfstoffe ergänzen.“

    Wie die Primaria der Abteilung für Infektiologie am Bozner Krankenhaus Bozen, Elke Maria Erne, erklärt, ist das Medikament keine Alternative oder ein Ersatz für die Impfung. „Für junge Leute, die keine gesundheitlichen Probleme haben, kann man diese Tablette im Moment nicht verschreiben. Deshalb glaube ich nicht, dass es sich um einen guten Gamechanger handelt“, erklärt Erne Medien gegenüber.
    27.01.2022
    Quellen: Arndt Reuning, Dlf, dpa, afp, Reuters

  7. Danke für die differenzierte Sichtweise, die man seit 2 Jahren vermisst.
    In einem Punkt muß ich widersprechen. Cichutek vom Paul Ehrlich Institut hatte zu Beginn der Impfkampagne die Gefährlichkeit des Spike-Proteins bei SARS Cov 2 herausgefunden, jedoch hatte damals nur Wodarg ebenjene Schlüsse gezogen, dass dann auch die Spikeproteine, die durch die Spritze von den Zellen selbst produziert werden sollen, ebenfalls hochpathogen wirken könnten.

  8. Hallo Hr Dr Retzek!
    Ich habe gehört, dass der Corona Virus den EBV Virus triggert.
    Könnte das stimmen und könnte dies medizinisch nachgewiesen werden?
    MfG

  9. Herr Dr. Retzek, herzlichen Dank für diesen Bericht! Wie von Ihnen empfohlen lese ich jetzt auch Dr. Wiecherts Blog. Besonders optimistisch hört sich der Beitrag dort über Novavax aber auch nicht an, oder verstehe ich da etwas falsch? (Text hab ich unten rein kopiert)
    Ich weiß nicht obs ironisch gemeint war, aber bezüglich der Impfbereitschaft der Impfskeptiker halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass sich viele aus der Gruppe jemals (freiwillig) impfen lässt, wenn sich die Situation sich nicht drastisch verschlimmert. Sehr viele waren vorher schon gegen die Impfung und haben mit der Zeit jegliches Vertrauen in die Politik und auch Medizin (Impfnebenwirkungen und Schäden, Ärztekammer …) verloren. Die Impfpflicht hat den Vogel abgeschossen, die Stimmung in den sozialen Medien in den Gruppen der ‚Ungeimpften‘ deutet so gar nicht auf ‚na dann müssen wir uns halt doch impfen lassen hin‘ – Novavax hin oder her. Ich hab dazu keine Studien, ist nur meine persönliche Wahrnehmung. Wird noch spannend. Vor allem auch in politischer Hinsicht. Auf die Fragen, die Sie stellen hätten sicher sehr viele gerne Antworten…

    Das Allergiepotenzial von Nuvaxovid
    „Thrombose-mit-Thrombozytopenie-Syndrom (TTS), Herzmuskelentzündungen und ähnliche seltene Nebenwirkungen, wie sie bei den anderen Covid-19-Impfstoffen zu beobachten sind, seien bei Nuvaxovid bisher nicht in übermäßigem Maße aufgetreten. Aber die seien bei den anderen Vakzinen ebenfalls nicht in den Zulassungsstudien, sondern erst bei ihrem breiten Einsatz in der Bevölkerung aufgefallen. »Das ist logisch und normal, weil man erst bei großen Patientenzahlen seltene Nebenwirkungen sieht«, so Klimek. Entsprechend könnten auch bei dem breiten Einsatz von Nuvaxovid noch sehr seltene Nebenwirkungen erkannt werden.“

    Der Impfstoff enthält auch Nanopartikel und Poysobat 80.
    Geraten die Spikes, die hier verimpft werden, in die Blutbahn, dann sind Gerinnsel zu erwarten.
    Es soll auch bekannt sein, dass diese Spikes an krebsfördernde Stellen, auch die, die wir bei Vektor- oder mRNA-Impfstoffen selbst bilden, andocken und diese aktivieren sollen, wie Dr. med. Cole aus Idaho/USA, zertifizierter Pathologe und Inhaber & Betreiber eines Diagnostiklabors in einem Video beschreibt. Dr. Parks hat einen Doktor in Zell- und Molekularbiologie. Dabei dockt es an BRACA (Brustkrebs) und p53 an. Ist p53 mutiert, wird die Metastasierungsrate bei Brustkrebs massiv ansteigen.

  10. Danke für den Bericht. Aber nachdem wir seit fast zwei Jahren, beim Thema Corona und Impfung, total belogen werden, werde ich mich mit keinem, auch nicht den angeblich harmloseren Impfstoffen impfen lassen. Ich habe den Glauben an die Regierung und die Ärzteschaft vollkommen verloren.

  11. Vor 5 Jahren Plattenepithlkarzinom im Ösophagus. Nach Radiatio und Chemotherapie galt ich als geheilt. Alle Verlaufskontrollen o . B . 12/2021 mit Pfizer geboostert . CA 19-9 explodiert von 7,6 auf 147 !!! Und jetzt ???

  12. Danke für diesen Artikel ! ! Mittlerweile bin ich (seid 25 Jahren DGKS und genesen, nicht geimpft) mir nicht mehr sicher ob ich in einem Paralleluniversum lebe oder nicht.
    Jeden Tag wünsche ich mir aufzuwachen und das Alles ist ein böser Traum.
    Ihr Artikel lässt mich aufatmen……….manchmal habe ich schon an meiner Zurechnungsfähigkeit gezweifelt. DANKE!

  13. Leider wird in diesem Artikel verschwiegen, dass Novarax von derselbem Firma produziert wird, wie die anderen sogenannten „Impfstoffe“, die nachweislich keine sind auch. Dies ist leider nur eine Falle, um etwaige Zweifler zum „Impfen“ zu bewegen. Wer mehr über Impfstoffe und ihre Bedeutung wissen möchte, dem empfehle ich das Buch „das Geschäft mit der Angst“ von G. Buchwald. Hinterher ist sollte klar sein, das Impfstoffe niemals der Gesundheit dienten, sondern nur dem Geldbeutel der Pharma.

    • das ist doch ein Blödsinn! Ich bin ja für eine differenzierte Impfdebatte, leugne auch die Nebenwirkungen nicht. Aber sie wollen kein kleines Baby mit Keuchhusten haben oder Rota-Virus-Infektion, auch nicht die FSME oder Hepatitis. Dass dies v.a. bei unsachgemässer Anwendung NW haben kann ist ja unbestritten, aber generelle Ablehnung ist dasselbe in Grün wie die Impfayotollas!
      Hätten wir eine differenzierte Impfdebatte würden wir sehr bald auf einen Protein-Impfstoff ausgewichen haben. Die 14.000 Corona-Toten sind ja auch nicht zum spass erstickt.

  14. Und was ist mit den Nukleinsäuren in den neuen Impfstoffen, egal ob Novavax oder Valneva??? Ich bin kein Arzt, aber ich informiere mich bzw bekomme auch Informationen.

    Liebe Grüße

  15. sehr geehrter Herr Dr. Retzek! Es zeigt von wahrer Größe zuzugeben das man sich geirrt hat. Keiner hat die absolute Wahrheit für sich selber gepachtet. Sie haben ja bereits sehr früh öffentlich auf Behandlungsmöglichkeiten wie I******n, Vitamin D3 und Schwarzkümmelöl hingewiesen und damit sicherlich auch schwere Verläufe gelindert bzw. Todesfälle verhindert. Bitte machen Sie mit Ihrer Aufklärungsarbeit unbedingt weiter und helfen sie den Menschen und uns allen aus diesem unsagbaren Impfzwang heraus zu kommen. Es ist menschlich Fehler zu machen, vorsätzlich das Falsche zu tun, aufgrund des eigenen Profits oder nur aus Angst, ist aber etwas völlig anderes! Gott schütze Sie!

  16. Die Liste von Medikamenten (Paxlovid bis Antiadrogens) ist ja interessant, aber warum werden die Ergebnis des IMRA in Madagaskar und die erfolgreiche Behandlung von Covid-19 mit Artemisinin in Äquatorialafrika verschwiegen ?

  17. impfung, Moderna hallo mini liebe!
    Het öber au scho öbis ghört, oder erfahrig, nach de Corona Impfig, dass es Aug iblüetet und Netzhut ablöst? Und dur das fast/bis nüd me gseht?? Oder en Bekannti?

    Mini Muetter esch betroffe sit de 1. Impfig und mer wüsse nüme witer! Die Augeärztin wo Sie jetzt esch, het Sie 2x operiert und stoht sälber a und weis ned wie witer und het selber gseit, das Sie usprobiert hegi,und was sie hegi chöne!!!!! und ned witer chunnt 😖……
    Ech weis ned wooo ech mich sell mälde, dass mer meh infos het, em google hani nüd gfunde ussert betroffeni wos au händ, aber det stoht ned meh detailiert!!!!

    Sueche unbedengt en Augearzt wo spezialisiert esch und evtl. Au erfahrige, dur die corona spritzene!!!

    -Netzhut & Glaskörper behandlig wär ihri situation.
    und ibluetige im Aug! Jetzt esches mol mit silikon behandlet, dass es ned meh iblüetet! …. 😞😞
    Hoffe es chann mer öber hälfe…

    Und dniere wärt sind au gsunke u. Funktioniere nurno 20% !!!

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: