aus einem Vortrag von Dr. Dietrich Klinghardt sowie einer Aussendung der Firma, deren Präparate Klinghardt empfiehlt (www.biopure.eu –> Sitz in Österreich / Guntramsdorf) hab ich Kurz-Infos zu hormonaktiven Pflanzen als Erinnerungs-Stütze mitgeschrieben.

 

Mitochondriopathien führen immer zu hormoneller Schwäche

(c) Dietrich Klinghardt,
Sophia – Institute Seattle www.kiscience.comwww.biopure.dewww.ink.ag

Dr. Klinghardt: „Alle Hormone werden in den Mitochondrien erzeugt. Jede mitochondriale Erkrankung führt zum Hormonmangel. Die häufigste Mitochondrien-Erkrankung ist meiner Erfahrung nach die Vergiftung mit Schwermetallen, Aluminium und Glyphosat. Daher gibt es keine gute Hormonbehandlung ohne gleichzeitige Reduktion der Toxin-Last im Körper und gezielt in den hormonproduzierenden Drüsen.“

Dietrich war früher vivider Vertreter einer bioidenten Hormontherapie, ist aber in den letzen Jahren mehr und mehr zu den Phytotherapeutika gewechselt, welche Drüsen-Regeneration und Drüsen-Anregung vermitteln. Aus seinem Vortrag sowie einem Newsletter von Biopure hab ich folgende Hinweise mitgeschrieben und verlinke dann jeweils auf meine eigenen Recherchen zu diesen Mitteln

 

Maca

Maca steigert die körperliche und psychische Leistungsfähigkeit steigert die Produktion von DHEA fruchtbarkeitsfördernd (verbessert die Spermienqualität) regulierend bei PMS und im Klimakterium steigert körperliche & psychische Leistungsfähigkeit hebt den Testosteronspiegel/Libido/Potenz roter Maca wird oft erfolgreich zur Unterstützung bei Prostataproblemen eingesetzt verhindert Muskelschwund bei Frauen, die an Testosteronmangel leiden kann auch Blei ausleiten

 

Bacopa

Bacopa enthält viele Pflanzenwirkstoffe, die Stressabbau fördern und Stressvermeidung vorbeugen helfen wirkt indirekt stärkend auf die Schilddrüse durch deren Entgiftung testet häufig gut bei unterschiedlichen Problemen mit der Schilddrüse verbessert das durch Hormonabfall verschlechterte Gedächtnis leicht östrogensteigernd (zusammen mit Soja) gegen Hitzewallungen und bei schlechtem Schlaf erfolgreich einzusetzen

 

Tribulus

säubert die Messfühler von Hypothalamus und Hypophyse erhöht indirekt Testosteron (über Stressabbau) steigert bei Mann und Frau die Libido Rezeptoren werden entgiftet > es kommt manchmal zu „Nebenwirkungen“ durch die Toxinfreisetzung > unbedingt Bindemittel dazu austesten und einnehmen

 

Ginseng

Ginseng wirkt als Adaptogen: fördert die Anpassung an Stressfaktoren hilft den Spiegel an Cortisol und DHEA zu erhöhen wirkt als allgemeines und sexuelles Tonikum mit leicht östrogen-artiger Wirkung wirkt wie ein Phytoöstrogen bei Hitzewallungen, Wechseljahresbeschwerden und leichten depressiven Verstimmungen

 

Ashwagandha

wirkt Testosteronmangel entgegen senkt zu hohes und hebt zu niedriges Cortisol an befreit die Schilddrüse von Toxinen > und steigert somit ihre Leistung wirkt entzündungshemmend steigert DHEA (= Hormon der Nebennierenrinde) > fördert Muskelaufbau, Fettabbau, Gewichtsabnahme, sexuelle Funktionen, Libido, Schlaf schützt Gefäße aktiviert das Immunsystem wirkt anti-depressiv

 

Forskolin

aktiver Bestandteil der indischen Buntnessel säubert Rezeptoren damit cAMP (wichtiger Signalstoff für alle Hormone) besser andocken kann > cAMP-Spiegel in der Zelle wird erhöht > bewirkt zahlreiche biologische Reaktionen: Stärkung der Kontraktionskraft des Herzens, Erweiterung der Blutgefäße, krampfhemmend, blutgerinnungshemmend wirkt fettabbauend verhindert, dass aktives Cortisol in inaktives Cortison (biologisches nicht synthetisches) umgewandelt wird Mönchspfeffer fördert Progesteronbildung (zusammen mit Zimt geben) hemmt Prolaktin und Östrogen bei Östrogendominanz häufig erfolgreich unterstützend bei Kinderwunsch hilfreich bei Prämenstruellem Syndrom und im Klimakterium

 

Traubensilberkerze

Östrogen-ähnlich wirksam stimuliert Beta-Rezeptoren wirkt vorbeugend gegen Muskelschwund und Osteoporose. Testet häufig unterstützend bei Therapiekonzepten für Brustkrebs.

Dr. Retzek: Cimicifuga darf man bei vorexistierendem Brustkrebs anwenden

 

Brennnesselwurzel

verhindert die Umwandlung von Testosteron in DHT > mehr freies Testosteron vorhanden > weniger Libidoverlust, verminderte Erektionsstörungen, weniger Müdigkeit und Antriebslosigkeit bremst die Abnahme von Muskelmasse und Muskelkraft bremst die Gewichtszunahme durch Einlagerung von Bauchfett vermindert Haarverlust wirkt Prostatavergrößerung entgegen

Dr. Retzek: Brennessel-Samen ist eins der Hauptmittel gegen Prostatavergrösserung in der arabischen Medizin, wo es zur Behandlung von Harems-Fürsten verwendet wurde. Von Sophie Ruth Knaak in ihrem Prostata-Protokoll angewendet:

 

 

Zimt

erhöht Progesteron ohne Östrogen zu beeinflussen (zusammen mit Mönchspfeffer Agnus-castus geben).  Reguliert bei Insulinresistenz wirkt altersbedingter Gewichtszunahme entgegen noch wirksamer, wenn es zusammen mit Zimtpulver (Gewürz) eingenommen wird Die Hauptwirkung findet man im Öl aus den Zimtblüten. In unserem Zimt wird extra noch Zimtblütenöl zugesetzt (biopure).

 

Puraria mirifica

diese Info kommt nicht von Dietrich sondern von Dr. Bittner / Vitalsee:
Phytohormon, Wechselhormone, Wallungen sind weg, die Damen hören nicht mehr auf damit weil es ihnen so taugt. 1-2x.

Bei Überdosierungen um Brustwachstum anzuregen. Wir haben ästhetische Chirurgen die das verwenden. kein negativer Einfluss bei Brustkrebs (Dr. Bittner)

 

 

Diese Mitschrift des Hormon-Seminars von Dietrich hab ich von Mario-Ernst bekommen, danke dafür

  • COLOSTRUM reaktiviert eine Vit-D3 Rezeptor-Blockade (der 1.25 Wert muß unter 25 sein, sonst ist der Rezeptor blockiert)
  • ZIMT steigert Progesteron (anstelle von bioidenten Hormonen) – Zimttinktur 2 Pipetten 3x/Tag vor dem Essen
    • Erhöht Progesteron
    • Unterstützt das Abnehmen
  • PROGESTERON 200-400mg am Abend
    • regelt Blut-Hirnschranke
    • sorgt für Heilschlaf
  • BLUTHOCHDRUCK: Magnesium B6 senkt Blutdruck
  • ÖSTROGEN-Dominanz – dagegen
    • Zimt
    • Mönchspfeffer
  • MELATONIN Überdosis fördert Beten und Meditation
  • LDL-WERT
    • ist Indikator für Streß
    • Chlorella senkt LDL, ebenso Vit-D5
  • KUPFER: Schlappheit bei Kupfermangel
  • ZINK
    • Hydroxychloroquin bringt Zink in die Zelle (überwindet Blut-Hirn-Schranke)
    • Zink und Eisen blockieren sich gegenseitig

 

 

Kommentar Dr. Retzek

Hormone – wirksamste Steuerungs-Moleküle des Organismus

alles im Körper (und auch Geist) wird über Hormone gesteuert und geregelt. Wenn diese wegfallen oder auch nur weniger werden „degenerieren“ wir. 

20% Hirnschrumpfung bei Frauen nach der Menopause in wenigen Jahren – genauso wie 30% Knochenschrumpfung innerhalb von 3 Jahren nach der Menopause –> eine Katastrophe und natürlich der Grund, wieso Frauen in Führungs-Positionen unterrepräsentiert sind, denn in dem Alter, wo man zum Leader wird, wird das Hirn plötzlich reduziert. 

Bitte lesen sie unbedingt meine „Hormon-Hauptseite„, lesen sie eines der dort empfohlenen Bücher, sorgen sie dafür dass Frauen schon vor der Menopause darüber aufgeklärt werden, dass sie bald Gedächtnis- und Persönlichkeits-Verluste erfahren müssen und dass dies sehr einfach verhindert werden könnte!

wir lassen unsere wunderbaren Frauen einfach verdorren …

Anstatt diese TATSACHE des Hormonverlusts schon einige Jahre vor der Menopause anzuerkennen und entsprechend für „ERSATZ“ zu sorgen kümmert sich Regierung und Schulmedizin sowie die immer dienstbarere Presse nicht um diese volksgesundheitlich vitale Thematik, die jeder gerne auf eigene Kosten machen würde, hätten sie nur die Information und auch die dafür ausgebildeten Ärzte!

dies kommt mir vor wie aktuell beim Coronavirus: stundenlange Diskussionen im TV, viele Pressekonferenzen, komplexe Lockdown Protokolle, niemand offizieller spricht jedoch über die Möglichkeit der Prophylaxe einer „schweren infektion“, eines Krankenhaus Aufenthaltes. 

Wie überall und bei allen Erkrankungen kann ein ausreichender Vitamin D Status den Krankheitsverlauf deutlich verbessern und laut Fallbeobachtungs-Studien die Mortalität halbieren (hier Link zur Website des VitD-Experten Prof. Jörg Spitz).

Bitte sorgen sie dafür, dass Sie 60-80ng/ml VitD3 im Plasma haben, hier ist der von mir bevorzugte Vitamin D Rechner, in dem sie ihren Tagesbedarf und ihr Defizit errechnen können. Gehen sie von folgenden „Standardwerten“ aus für die Defizit-Berechnung:

Ungefähre BlutWerte von Patienten: ich habe 1 Jahr lang jeden der in die Praxis gekommen ist gemessen. Dies hab ich wieder aufgegeben, weil nur ein einziger Patient im damaligen Winter im unteren Normbereich gelegen ist. Alle anderen waren in einem tw. dramatischen Defizit:

      • Oktober: 25ng/ml 
      • Dezember 15ng/ml 
      • Februar 8ng/ml  

Wenn sie bisher nix eingenommenn haben, gehen sie von diesem Startwert aus und folgen den Empfehlungen des VitD-Rechners zum Aufdosieren.

 

wieso schwächelt da unsere Politik nur so ….

Firmen müssen ja gewinn-maximierend agieren. Die haben nichts davon irgendeine Prophylaxe mit Vitaminen zu empfehlen, das ist ja klar,

wieso aber unsere Regierung in Österreich – und auch die Ärztekammer – die Wichtigkeit einer Vitamin-D – Optimierungen mit keinem Wort erwähnt ist mir unbegreiflich!  

Prophylaxe ist doch insgesamt und überall das Wichtigste, dies würde nichts kosten, da diese Prophylaxe von den Staatsbürgern sehr gern selber vorgenommen wird.

 

es bleibt ein gewisses Unbehagen …

Ein Gesundheits-System welches Amalgam erlaubt und Thiomersal-Quecksilber in Impfungen toleriert, da vermisst man ein Weisheit und ökonomischen Sachverstand.

Ein Sozial-Ministerium welches vorallem „die Homöopathie“ bekämpft, eine Ärztekammer, die alle Kritiker mit Disziplinar-Strafen und Berufs-Verboten überschwemmt, gleichzeitig aber Glyphosat und das Einbauen von Quecksilber gutheisst, da stimmt etwas nicht an diesem Bild!

Wäre Medikamenten-Verkaufs-Optimierung und Krankheits-Verwaltung das Ziel, würde man Amalgam propagieren, Vitamin D sanktionieren und die Homöopathie verfolgen.  

 

Weitere Prophylaxe-Artikel von mir zum Thema Virus

Bitte lesen sie unbedingt meinen Artikel über VitD und Influenza (gilt auch für Coronavirus), sowie den Artkel über Zink bei SARS / Coronavirus

(Visited 2.297 times, 1 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

1 Kommentar

  1. ich freue mich immer über Ihren newsletter ! schön, dass Sie die infos von dietrich klinghardt teilen! ich habe selber an diesem seminar teilgenommen, und speziell forskolin war mir neu und meine patienten berichten schon erfolge damit!

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.