Symposiums-Bericht Sept 2012 / Italien

anl√§sslich eines Grundlagenforschungs-Symposiums zum Thema „Ultraverd√ľnnte L√∂sungen“ und „Hom√∂opathie“ im September 2012 zeigte sich ein langsames Abbr√∂ckeln des heftigen Widerstandes der Wissenschaftsgemeinde zur Thematik.

Vermutlich wird die n√§chste Zukunft mehr und mehr an Forschungsergebnissen bringen, welche letztlich die Wirkungsmechanismen der „ultraverd√ľnnten L√∂sungen“ best√§tigen.

Bericht in Homeopathy April 2013

 

Komplexpr√§parat f√ľr Euterentz√ľndungen bei K√ľhen √ľberzeugt

einfache Beobachtungs-Studie aus Frankreich ¬†(A prospective, uncontrolled, observational pilot study)¬†mit einem Mischpr√§parat, welches hom√∂opathische Entz√ľndungs-Mittel enth√§lt bei Eiter-Entz√ľndungen der K√ľhe.¬†

Die Studie war positiv, eine „besssere Studie“ wird empfohlen. Homeopathy. April 2013

grössere Multicenter-Studie aus Indien: Behandlung diabetischer Polyneuropathie

(prospective multi-centric clinical observational study by Central Council for Research in Homeopathy (CCRH) (India) at its five Institutes/Units)

 ca 330 Patienten wurden mit insg. 15 verschiedenen Homöopathischen Mitteln behandelt, v.a. Lyc / Phos / Sulph verschrieben.

Effektivit√§t wird beschrieben, eine weiterf√ľhrende Studie v.a. auch unter einschluss von Quality of Life wird vorgeschlagen

Homeopathy April 2013

Katzen-Studie: bei Katzen-Allergie hilft Histaminum C9 oder Eigenspeichel C9

lustige Studie aus Johannisburg/S√ľdafrika mit Katzen und deren Katzenallergie. ¬†Signifikante Reduktion der Augenringe, nicht in der Plazebo-Gruppe.¬†

Homeopathy April 2013

Wasser – Supercluster bleiben √ľber die C12 bestehen – MR-Relaxations-Technik

mittels 20 Jahren Proton-MR-Relaxations-technik untersuchte ver√§nderungen des L√∂sungsmittels hom√∂opathischer Potenzen zeigen stabile, stereospezifische Ver√§nderungen im L√∂sungsmittel, vermutlich stabile Wassercluster, die √ľber die C12 hinaus (Avogadro) nachweissbar bleiben.

Homeopathy April 2013

BRD: Carsten-Stiftung unterh√§lt eine Datenbank √ľber hom√∂opathische Veterin√§r-Studien

203 kontrollierte Studien werden eingetragen, 97 davon sind plazebokontrolliert. Diese Studien werden zuk√ľnftig entsprechend ausgewertet.

Compl Th Med April 2013

BRD: Lymphdiaral Basistropfen √ľberzeugen in ordentlichen Studie

Komplexpr√§parat (Mischung verschiedener hom√∂opathifizierter Mittel) in einer¬†randomized, double-blind, placebo-controlled Studie. Deutlich √ľberlegen dem Plazebo in der Behandlung von R√ľckenschmerzen.

M√ľnchner Med. Woche Fortschr. Med Juli 2012

Britische Studie (!!!!) mit √ľberzeugenden Daten zur √Ėkonomie von Hom√∂opathie

Meta-Analyse von 14 Studien, 8 davon zeigten f√ľr die Hom√∂opathie positive Ergebnisse die sich auch √∂konomisch g√ľnstig auswirkten

diese Studie ist umso interessanter, da in UK ein heftiger „KRIEG“ und massives Meinungsmarketing gegen die Hom√∂opathie im Gange ist.¬†

eur j health econ Februar 2013

BRD: Neurodermitis-Studie scheitert, kein Vorteil der Homöopathie, nur teuer

ich weiss, Neurodermitis ist auch f√ľr mich (Retzek) eine schwer zu behandelnde Krankheit. Da wir hunderte Arzneimittel f√ľr die Haut haben, gleichzeitig aber nur relativ wenige spezifische Symptome, die uns die Arzneien zu unterscheiden helfen, gibt es sehr oft nutzlose Fehlverschreibungen. ¬†

Noch dazu da die Neurodermitis eine klassische Zivilisations-KH mit entz√ľndlicher Reaktion auf Toxine darstellt – gepaart mit Mikron√§hrstoffm√§ngel durch chron. Fehlern√§hrung sowie gest√∂rte Mikobiotik im Darm durch Antibiose darstellt (Info: Vortr√§ge von Prof. Ionescu, Spezialklinik Neukirchen), der Hauptansatz daher in eine Steuerung der Darmflora, Substitution der fehlenden Vitamine und Spurenelemente (v.a. Omega-3) und Detoxifikation stehen muss.

Homöopathie hat versagt, kein Unterschied zur konventionellen Therapie, nur teurer.

CAVE: „kein Unterschied“ bedeutet zumindestens: gleich gut – was eigentlich bei den sehr effektiven Methoden der Schulmedizin (Cortison, Immunsuppressiva wie Protopic …) durchaus zufriedenstellen dw√§re. Hier w√§re noch der Quality of Life Index interessant sowie die Begleit-Krankheiten und gesamt-Entwicklung der Kinder. Wir Hom√∂opathen sehen ja, dass die behandelten Kindern insg. immer besser werden.

PloS One Jän 2013

 

US: National Cancer Institute – Best Case Series| India besteht erneut den Test

es wurden 68 F√§lle von 4 indischen Therapeuten evaluiert, die h√§lfte Ayuveda, die h√§lfte Hom√∂opathie. 32 dieser F√§lle konnten evaluiert werden und wurden als „√ľberzeugend“ oder „best√§tigend“ eingestuft, das sind 47%.

53% der Fälle konnten nicht evaluiert werden, v.a. wegen mangelnder Dokumentation der eingereichten fälle.

Integr. Cancer Therapy 2013

Bereits die Banerji Gruppe hatte 2003 F√§lle f√ľr das NCI-BCS – Programm eingereicht, die 2008 publiziert wurden. Siehe meine Seite zu Banerji sowie – aufregende Studienergebnisse mit Hochpotenzen in Zellkultur und Transplantat-M√§usen – mein Vortrags-Manuskript in Anif beim IGGMED-Kongress 2013

 

(Visited 193 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.