Joachim Mayer BrixDr.med. Joachim Mayr-Brix – ein rastloser unendlich engagierter Arzt und klassischer Homöopath hat folgende unglaublich wichtige und Interessante Anleitung zur Verfügung gestellt:

 

 

Meine ToDO  Liste für Patienten :

Hilfe! Ich bin ständig krank! Was kann ich tun?

von Dr. med. Joachim Mayer-Brix
verfasst am 08.12.2012

Viele Patienten leiden heute unter ständig wiederkehrenden Infektionskrankheiten und fühlen sich in einem Teufelskreis aus Medikamenteneinnahme, insbesonders Antibiotika, gefangen. Diese führen aber zu immer größerer Immunschwäche und lösen das Problem nicht.

Im Folgenden möchte ich die häufigsten Ursachen aus der Praxis erläutern und mögliche Lösungen aufzeigen:

  1. Zunächst zur Grunduntersuchung beim Hausarzt oder Internisten: Bei starker Schwäche/Erschöpfung und auch vor jeder Eigentherapie sollte eine grundsätzliche Untersuchung beim Hausarzt oder Internisten erfolgen, damit schwerwiegende Erkrankungen ausgeschlossen werden können!!
  2. Ernährung: Wir essen heute zu schnell, zu hastig und vor allem zu viele Kohlehydrate! Ein in Ruhe genossenes Frühstück, am Besten mit Obst und Haferflocken, Müsli etc. sowie auch sonst am Tag vitaminreiches Essen mit Obst und Gemüse ist sehr wichtig. In Stresszeiten kann auch die Einnahme von hochwertigen Vitaminpräparaten und Zink gut sein. Ein Bio-Apfel am Tag ist aber eigentlich schon der beste Schutz!
  3. Besuchen Sie Dr. Wald! Bewegung an frischer Luft ist sehr wichtig und Muskelarbeit baut am besten gespeicherte Stresshormone und Spannungen ab. Viele Patienten berichten von einer Gesundung, nachdem sie sich einen Hund angeschafft hatten.
  4. Hören Sie mit dem Rauchen auf! Rauchen raubt dem Körper Vitamine und „räuchert“ die Schleimhäute. Dazu atmet man viel Kohlenmonoxid ein, welches die Sauerstoffaufnahme blockiert. Von den ca.80 Zusatzstoffen in Zigaretten wollen wir gar nicht reden! Bei starkem Rauchen ist eine Behandlung durch den Arzt fast sinnlos.
  5. Medizinisch ist eine weitere Abklärung beim HNO-Arzt auf chronische Nebenhöhlenentzündungen, Verengung der Nasenhöhlen, Allergien und chronische Mandelbelastungen sinnvoll. Operationen müssen allerdings nicht sofort sein, man kann die Abwehr fast immer auch ohne Operation stabilisieren. Bei deutlichen organischen Herden oder Verengungen kann eine Operation aber sehr sinnvoll sein.
  6. Eine zahnärztliche Abklärung ist ebenfalls wichtig! Tote Zähne können sich nach Jahren der Ruhe melden und Gifte in den Körper abgeben. Aber auch Parodontose und Zahntaschen belasten den Körper mit Bakterien und Giften. Besonders kritisch sind alte Amalgamfüllungen: Hier findet man bei Patienten auch teilweise starke Amalgambelastungen.
  7. Pflegen Sie Ihren Darm! Die Darmflora stellt die größte Kontaktfläche zur Außenwelt dar und bildet Schutzstoffe für die Schleimhäute, auch in Nase, Mund und den Nebenhöhlen! Durch Antibiotika werden zwar die „bösen“ Bakterien abgetötet, leider aber auch die guten und wichtigen, so dass die Darmflora nach Antibiotika häufig durcheinanderkommt und eine starke Abwehrschwäche entsteht.
    Bei einer entsprechenden Stuhlanalyse kann man dann schwere Verschiebungen der Flora sehen und dass teilweise überhaupt keine Schutzstoffe mehr gebildet werden. Dadurch kann man manchem verzweifelten Patienten oft schon klar zeigen, woher die Abwehrschwäche kommt. Blähungen und wechselnder Stuhlgang, Verstopfung und Durchfälle zeigen schon massive Störungen an und müssen behandelt werden.
  8. Lassen Sie einen Eisenmangel abklären! Selbst bei noch normalen Blutfarbstoffwerten (Hb) kann ein Eisenmangel vorliegen, dies erkennt man an einem niedrigen Ferritin-Wert.
  9. Lassen Sie eine Schilddrüsenstörung abklären! Es können Über- oder Unterfunktionen der Schilddrüse vorliegen, besonders muss aber eine chronische Entzündung („Hashimoto Thyreoiditis“) abgeklärt werden, die mit einer sehr schwankenden Funktion einhergeht!
  10. Lassen Sie ein Pfeiffersches Drüsenfieber abklären! Eine Mononukleose ist ein Herpes-Virus-Infekt, der sehr lange Zeit eine Schwäche, Halsschmerzen und ständig wiederholte Infekte bewirken kann.
  11. Lassen Sie einen Hormonmangel abklären! Immer mehr zeigt sich die wichtige Bedeutung von Vitamin D bei häufigen Infekten, da wir leider immer weniger an die Sonne kommen. Sehr viele Menschen, besonders ältere Menschen, haben hier einen ausgeprägten Mangel! Auch ein niedriger Spiegel, der noch im Normbereich ist, kann schon viel zu wenig sein. Im Internet finden Sie dazu viele Informationen. Die normalen Dosen von Vitamin D in Multivitaminpräparaten sind viel zu niedrig, da man eine Überdosierung durch Selbstbehandlung vermeiden möchte. Dazu sollten wenigstens die wichtigsten Sexualhormone, bei Frauen Östrogen und Progesteron und beim Mann Testosteron,abgeklärt werden. Niedrige Spiegel sind immer verdächtig, auch wenn sie in der „Norm“ liegen!!
  12. Achten Sie darauf, ob es Ihnen nach bestimmten Nahrungsmitteln, besonders Weizen, Eier, Nüsse, Milch, Bier, Wein etc. schlechter geht. Dies muss nicht sofort der Fall sein, sondern kann noch nach Stunden auftreten. Im Zweifelsfall führen Sie ein Tagebuch! Viele Menschen werden durch Gluten, d.h. Klebereiweiss in Getreide, müde. Testen Sie, ob Sie mittags nach Salat und Fleisch, Fisch, Geflügel weniger müde sind als nach einem Teller Nudeln. Gerade wenn Sie Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel wie z.B. Milch verspüren, besteht meist eine Unverträglichkeit. Dies gilt besonders auch für Kinder!

Die hier angeführten Punkte enthalten die wichtigsten Hinweise auf Ursachen, die ich in der Praxis häufig sehe. Natürlich gibt es viele weiter und seltene Ursachen. Wenden Sie sich zur Beratung und Behandlung an einen erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker, oft kommt man im gemeinsamen Gespräch schneller auf wichtige und zu klärende Punkte.

 

 

 

mit freundlichen Grüßen Dr.med. Joachim Mayer-Brix

 

Allee am Röthelheimpark 6,  91052 Erlangen

Tel Nr. 09131 20 88 99, AB: 09131-897409, Fax:  09131 205245

Diese Mail enthält vertrauliche Daten , eine unbefugte Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nach § 18 UWG untersagt.

(Visited 554 times, 1 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.