Gesundheitliche Erfolge: was hat mich beeindruckt

-

Hier werde ich in lockerer Folge besonders beeindruckende Ergebnisse schildern.

 

5. Sept 08: ein Klient, dem nach Colitis Ulcerosa der gesamte Dickdarm entfernt wurde und welcher daher st√ľndlich (!!!) aufs Klo musste – TAG UND NACHT (!!!) – berichtet, dass er jetzt geformten Stuhl hat und nur noch 3-4 st√ľndlich aufs Klo muss. Die Nachtruhe daher erheblich gebessert, ausserordentliche Besserung der Lebensqualit√§t! Er hat sich – „weil er einfach so gerne isst“ nicht an die Mengen gehalten, sondern nur an die Zusammensetzung / Verh√§ltnisse im Plan und daher nichts abgenommen, ist aber ausserordentlich zufrieden wegen dieser dramatischen Besserung der LQ.

F√ľr mich v√∂llig unerwartet: wie kann man ohne Dickdarm pl√∂tzlich geformten Stuhl bekommen? Medizinisch nicht erkl√§rlich. HR

5. Sept 08: ein Klient der T√ĄGLICH Kopfschmerzen hatte, t√§glich 4 Parkemed verbrauchte ist ab dem 5ten Tag der Kur nach vorheriger „Erstverschlechterung“ vollst√§ndig Kopfschmerzfrei (Gewichtsverlust in 2 Wochen: -7 kg). Er ist ausserordentlich dankbar, dass seine Firma dieses Projekt durchgef√ľhrt und f√ľr die Mitarbeiter bezahlt hat.

5. Sept 08: eine Firma hat ihre Betriebsk√ľche schwerpunktm√§ssig nach MB ausgerichtet, weil einige Mitarbeiter so drastische Verbesserungen von Blutdruck, Leberwerten, Kopfschmerzen usw usf bekommen haben. Die Firma wird aufgrund der Verbesserung der Arbeitsleistung der Mitarbeiter aufgrund der Verbesserung deren Energie/Gesundheit jetzt auch ihre Auslandst√∂chter eine MB Schulung / MB-Plan erstellen.

15. Sept 08: eine 65j Patientin hat seit 2 Jahren Kopfschmerzen – ev. blutdruckbedingt (170/110, Medikamente allerdings keine Besserung des Kopfschmerzes). Kopfschmerz ist schrecklich, tief borend, erwacht damit, dauert 8-12h pro Tag an und trotzt jedem Medikament. Seit 27 August MB – ab 29. August war Kopfweh weg, seither nicht mehr aufgetreten. Blutdruck jetzt 112/75.¬†6 kg abgenommen bis jetzt, kann nicht mehr Mittagsschlafen, weil nicht m√ľde; arbeitet jetzt den ganzen Tag, f√ľhlt sich frisch und energetisch, „k√∂nnte B√§ume ausreissen“!

2. Okt 08: Patientin im Wechsel bekam nach einigen Tagen MB wieder ihre Menses

2. Okt 08: √§ltere Patientin mit Osteoporose, Osteopenie + H√ľftgelenkarthrose¬†und dadurch bedingten R√ľcken/Knie/H√ľftschmerzen vom 3ten Tag an v√∂llig schmerzfrei. Jahrelanges Sodbrennen ist weg. Schl√§ft viel weniger und ist aber nicht m√ľde.

2. Okt 08: Patient mit „famili√§rer Hyperlipid√§mie Typ II n. Fredrickson“ kommt mit Chol von 485 und Triglyceriden von 766 (!!!).

Nach 6 Tagen MB Kontrolle der Befunde:

Chol von 485 –> auf¬† 256
Tgz von¬† 766 –> auf¬† 153
Blutzucker von 121 –> auf 79

Kommentar Retzek: völlig unbegreiflich! Wie kann eine diagnostiziert derartig enorm ausgeprägte Fettstoffwechselstörung innerhalb so kurzer Zeit sich so frappierend verbessern?!

 

16. Oktober 08:¬† Klientin¬†70j leidet seit l√§ngerem an „Osteoporose-bedingten“ Schmerzen an Knochen und Gelenken. Auch Kopfschmerzen und Verdauungsbeschwerden.

nach¬†3 Wochen MB jetzt die R√ľckmeldung, dass alle Schmerzen (Knochen, Gelenke, Kopf …) bald verschwunden waren, keine Verdauungsbeschwerden mehr und ein „√úbermass an Energie“

Kommentar Retzek: als Arzt muss ich die offizielle Diagnose „Osteoporose-bedingte Schmerzen“ anzweifeln, denn es scheint mir theoretisch quasi „unm√∂glich“, dass mit hilfe einer Di√§t Schmerzen, deren Ursache ein derartiges strukturelles Problem ist, in so kurzer Zeit sich so drastisch verbessern kann, wo wir √Ąrzte doch in diesem Zusammenhang oft sogar Morphium verschreiben m√ľssen und nur langsamste, m√ľhselige Besserung sehen. Wiedereinmal bin ich vom MB als Programm in „medizinischer“ hinsicht √ľberw√§ltigt begeistert! – Jetzt wo ich den Kommentar schreibe, lese ich, dass ich bereits am 2. Oktober von einem osteoporosebedingten Schmerzpatienten eine gleichlautende R√ľckmeldung bekommen habe.

Derartige Schmerzzust√§nde sind qu√§lend, dauerhaft und nur minimal zu beeinflussen. Wenn sich herausstellt, dass mit MB tats√§chlich darauf Einfluss genommen werden kann w√§re das √ľberw√§ltigend!

 

 

Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und¬†Forschungs-Beitr√§ge.¬†Zahlreiche Artikel¬†und¬†Vortr√§ge. ¬†Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. M√§ssige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aush√§lt bitte einfach nicht lesen
√Ąrztekammer Disclaimer
√Ąrztekammmer Disclaimer die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
zeige Kommentare oder schreibe selber einen Kommentar

Kommentar gerne erw√ľscht wenn sie hilfreich f√ľr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.