englische Firma bietet um 200,- umfassenden Gentest aus einer Speichelprobe an der über die eigene Entgiftungsfähigkeit und viele weitere genetische Schwachstellen Auskunft gibt. Ausserdem wieder 2 gute Bücher empfohlen, eine Coach-Kollegin, und einen tollen Youtube-Arzt.

 

heute wieder was gelernt

Klaudia Schuh ist eine Schlaftrainerin & Lebensraum-Coach, die ich im Urlaub kennengelernt habe und die mich beeindruckt hat weil:

sie verwendet in ihrem Coaching u.a. einen Oligocheck – das ist eine Laserbasierte Metall- und Mikronährstoffmessung durch die Haut – und macht entsprechende Schwermetall und Entgiftungsmessungen um ev. Intoxikationen als Stressoren und Schlaf-Hindernisse auszuschliessen.

Auch macht Klaudia eine Herzratenvariabilitäts-Messung mit Stress-Auswertung, ein tolles Diagnostisches Tool das wir auch haben, aber aus Zeitmangel nicht einsetzen (ich frage einfach: „fühlen sie sich gestresst“).

Der Vorteil dieser Messungen ist

  • die „Compliance“ – was der Klient schwarz auf weiss ausgedruckt bekommt, das glaubt er und dem folgt er auch –
  • und die „Verlaufskontrolle“: man kann dann nach entsprechender Lebensstiländerung genau zeigen, wie sich das Messtechnisch bessernd auswirkt, was er ja auch selber bemerkt. Aber die Messung ist ein anderer Level von „Sicherheit und Vertrauen“.

In Ihrem Blog KlaudiaSchuh.at/blog  (im Menü ihrer Website versteckt sich das Blog hinter dem Menüpunkt „Wissen“) sind wirklich viele interessante Artikel aufwändig recherchiert mit schöner einfacher Sprache viel relevantes modernes Wissen mit ganz vielen Querverweisen vermittelnd. zB

ich würde mir aber wünschen, dass an der Lesbarkeit dieser Seite geschraubt wird. Liegt vielleicht an meinem Alter, aber grauer Text auf grauem Hintergrund mit einer Spaltenbreite so gross dass man 3 x in der Zeile hüpfen muss um sie zu lesen – was bei einem SanSerif-Font schwerer geht und fehleranfälliger ist verhindert eigentlich, dass ich die Seiten wirklich ganz lese.

 

günstiger und guter Gentest

Von Mag. Schuh hab ich erfahren, dass die Firma MTHFR-GENETICS um 150 Pfund = ca 200,- einen 50 seitigen Bericht über das genetische Makeup der eingesandten Speichel-Proben liefert, sie hat das für ihre ganze Familie gemacht.

Damit kann man von der Deutelei „schwacher oder guter Entgifter“ auf richtige Fakten stellen:

wer ein schlechter Entgifter ist, hat mit allem mehr Probleme: Medikamente, Unsauberkeiten im Essen, Impfungen, Rauchen, Erkrankungen. 

Das faktische Wissen um so eine Schwäche kann mithelfen um lässliche Lebensstil-Schwächen zu verbessern oder zu vermeiden – oder um eben gezielte Detox – Massnahmen zu treffen

  • zB 2 x jährlich eine Kur mit zB Panaceo + Biozitronen-Smoothie + Trinkmoor + Leberkräuter
  • oder einen Tag mit intermittierendem Fasten pro Woche einzuführen. Heutzutage eine absolut wichtige AntiAging-Massnahme!

Zu dem Thema kann ich übrigens noch folgendes ganz tolles Buch empfehlen dass es gottseidank mittlerweile auf deutsch gibt

 

und weil es grade so gut passt auch noch das schon ältere, aber immer noch zeitgemässe Buch der Hawai-stämmigen Ärztin Shanahan, das für mich selber eine Revolution bedeutet hat, weil es 100 Jahre Forschung sehr eindrucksvoll zusammenfasst und klar darstellt, dass „Ernährung“ nichts mit Convenience sondern viel mehr mit ausreichender Mikronährstoff-Zufuhr zu tun hat und das man dies ganz klar „sehen kann“.

 

Unsere Genetik ist eigentlich bizarr, wir haben weniger Gene als die Fruchtfliege!

Ehrlichgesagt – wir Menschen müssen am Reissbrett konstruiert worden sein. Nichts anderes macht Sinn, denn wir haben extrem wenige Gene, viel viel weniger wie die meisten primitiven Organismen.

So würde ein Techniker herangehen, der „eine Maschine baut“: im Prototypen ist zuerst mal nur das allernotwendigste dabei, ein „Proof of concept“. 

Wenn man folgende Aussage bei Google nachfragt „wieviele Gene hat der Mensch“: kommt folgende Antwort

Das menschliche Genom besteht aus etwa 25.500 Genen. Weltweit waren die Forscher über dieses Ergebnis erstaunt, bringt es ein Wasserfloh sogar auf – sage und schreibe – 30.907 Gene. Wie komplex ein Lebewesen ist, liegt also nicht allein in der Anzahl der Gene.

Der Weizen hat sogar 100.000 Gene, und manche Pflanzen haben noch viel mehr Gene und können dann sehr umfangreiche chemische Substanzen konstruieren und herstellen, während wir Menschen nicht mal das ganz einfache Vitamin C – ein Zucker-Derivat – synthetisieren können.

Wenn wir uns also nicht permanent hochangereicherte Nahrung zuführen, funktionieren wir nicht sehr lange mit hohem Output. Dies erfährt man sehr nachhaltig, glaubhaft und eindrucksvoll im Buch von Shanahan.

Ich hab übrigens über ihr damals nur auf English erschienenes Buch eine lange Review gemacht: Deep-Nutrition – und einen langen – 2h – Vortrag mehrmals drüber gehalten „Deep-Nutrition„.

Wenn unser Nahrung dann noch zusätzlich toxisch belastet ist – und man genetisch zu den „Slow-metabolizern“ gehört oder sogar eine MTHF-Mangel hat (Entgiftungs-Enzym) ist das wie eine sichere Fahrkarte in Richtung chronischer Erkrankung.

Da macht diese Einmal-Investition wirklich Sinn um seine Gene untersuchen zu lassen.

 

Sehr sehr guter Youtube – Arzt

Dr. Stan Ekberg ist ehemaliger Olympionike als Leichtathlet, jetzt Präventiv- und Ganzheitsmediziner. Super Youtube Blog, sehr gut und wirklich informativ!

 

(Visited 1.301 times, 13 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.