dieser Lachs ist einfach einddrucksvoll, hab ich letzte Woche gemacht. Leider nicht metabolisch!

  • 1kg frisches Lachsfilet (Metro, Linz – danke dir daf√ľr Hannes)¬†, Haut runterschneiden, in einige St√ľcke schneiden
  • dicht mit Dille bestreuen (hab eine selbstgetrocknete, feingehackte)
  • in Tupperware in Mischung aus ca 600g Zucker und 200g Salz einlegen
  • sehr gut mit PIMENT (frisch gemalen) und KORIANDER-Perlen (frisch gemalen aus der Pfefferm√ľhle) nachw√ľrzen
  • in K√ľhlschrank f√ľr mindestens 24h einlegen, ev. mehrmals wenden, kann auch l√§nger drin liegen
  • Abtropfen lassen, in Plastiksackerl h√§lt es sich √ľber viele Tage im K√ľhlsschrank, ev. ganz ganz wenig Zitronensaft

dichter, schwerer, s√ľsslicher Geschmack, schl√§gt alles kommerzielle, unglaublich gut! Ah ja, Grilli, danke f√ľr deine Vorlage, dein herrlicher Lachs hat mich animiert dieses Rezept zu designen.

Heli Retzek (Juli 2010)

(Visited 66 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.