Warning: Undefined array key "HTTP_X_FORWARDED_PROTO" in /homepages/27/d632365522/htdocs/clickandbuilds/Ganzemedizin/wp-config.php on line 70
Fibrosen blockieren – Möglichkeit gefunden | F | Dr. Retzek's umfassend gesund!

Fibrosen blockieren – Möglichkeit gefunden | F

-

Schilddrüsenhormone können relativ gut Fibrosen blockieren. Dies kann zB das Remodelling am Herzmuskel nach Infarkt oder vielleicht bei Lungenfibrosen hilfreich sein.

 

SchilddrĂĽsenhormone blockieren die Kollagenbildung

Zufällig hab ich bei meiner Suche nach Studien über Möglichkeiten gegen die Fettdepots bei hypothyreoten Patienten vorzugehen folgenden Link gefunden:

Proc Natl Acad Sci U S A. 2016 Jun 14;113(24):E3451-60. doi: 10.1073/pnas.1506113113. Epub 2016 May 31.

Thyroid hormones inhibit TGF-β signaling and attenuate fibrotic responses.

Es gibt auch einen FullTextPDF-Artikel

Aus Zeitmangel und weil  dies sowieso nur für Fachleute interessant ist keine weitere Erklärung ausser dem Link in die Pubmed.

Konsequenz bei Fibrosen

Den T3 Status durch milde Gabe von T3 temporär hochzudrehen ist angesichts der Konsequenz der Fibrosierenden Erkrankung eventuell gerechtfertig.

Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge.  Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein