Bartonella Рeine weit verbreitete chronische Infektion mit einem Stealth-Keim Рproduziert VEGF. 

Bartonella verwirrt den Körper mit Blutgefäss-Neubildungen

Als ich gerade in einem Vortrag von Dr. Breitschwerdt erfahren habe (–> Bartonella, versteckte Epidemie) dass Bartonella VEGF produziert und damit eine Menge an Blutgef√§ss-Neubildungs-Krankheiten induziert, wurde mir bewusst, was dies bedeuten k√∂nnte, da wir n√§mlich bei fast JEDEM Krebserkrankten im Dunkelfeld-Bild eine Bartonellen-Infektion sehen k√∂nnen.

http://lymediagnostics.com/2015/09/01/lyme-borreliosis-diagnostics/

Vielleicht ist KREBS, welcher ja eine „immunpermissive Zohne“ im K√∂rper darstellt, ja heftig mit Bartonella infiziert.

Vielleicht ermöglicht erst Bartonella die rasante Blutgefässneubildung in den Tumor hinein?

Wir √Ąrzte behandeln viele Tumore ja mit Antik√∂rpern gegen VEGF (Avastin = Bevacizumab), vielleicht ist es zielf√ľhrender die Tumore intermittierend mit Antibiotika zu therapieren?

Zumindestens von Klinghardt kommen Hinweise dazu: er hat uns von einem Kleinkind-Gliom berichtet, welches aussschliesslich durch seine Borrelien-Therapie (mit Antibiotika) verschwunden war (MedWo Baden Baden 2016).

 

feuchte Makuladegeneration: ektope VEGF-Produktion

in der Hornhaut wird aus eigentlich unbekannten Gr√ľnden VEGF (vascular-endothelialer Growth Faktor = Blutgef√§ss-Neublidungs-Hormon) produziert.

Dies f√ľhrt zum Aussprossen von Blutgef√§ssen, welche dann die normale Struktur der Netzhaut zerst√∂rt.

Wir √Ąrzte spritzen dann Avastin oder Lucentis in das Auge, dies sind Antik√∂rper gegen VEGF. Solange der K√∂rper keine Anti-Antik√∂rper ausbildet, ist dies eine sehr gut wirksame Methode.

 

könnte die feuchte Makuladegeneration eine Bartonella-induzierte VEGF-Produktion sein?

√ľber Stealth-Infektionen
Makrophage ist mit Listerien infiziert. Aktives VitD verhindert den Respiratory Burst und wirkt immunsuppresiv

das Wesen von STEALTH-Infektionen (Tarnkappen-Keimen) ist es, dass diese im normalen Schulmedizinischen Setting in der Regel nicht wahrgenommen werden.

Mycoplasmen, Chlamydien, Ricketsien, Anaplasmen, Borrelien, Ehrlichien, Listerien ….. befallen unsere Erythrozyten und Makrophagen und lassen sich von diesen Zellen wie von einem Taxi im K√∂rper herumkutschieren.

Das Immunsystem ist meist durch Vitamin-D-Rezeptor Blockade durch EBV und CMV abgeschalten und toleriert die Infektion.

 

H√§ufig sind dann im Blut auch Nematoden oder Strongyloides Larven nachweisbar (–> W√ľrmer im Blut, W√ľrmer im Hirn l√∂sen ev. MS aus).

Diese VDR-Blockade kann durch Olmesartan und vermutlich auch GcMAF abgeschalten werden.

Beispiel? Multiple kranke Patientin in unserer Praxis

hochgradie Borrelien-Infektion, vermutlich auch Bartonellen-Infektion. Chronisch mit dem Pferde-Herpes-Virus erkrankte chronisch kranke Patientin welche multiple Katzen und Pferde pflegt.

Dr. Retzek – Dunkelfeld-Blut einer heftigen Lyme erkrankten

 

Unsere Diagnostik wird durch Youtubes anderer Forscher morphologisch bestätigt

Dr. Bela Bozsik – Dual Dur Reagens

verschiedene Formen von Borrelien Рmit monoklonalem Antikörper bestätigt

 

Dr. Alan MacDonald √ľber verschiedene Formen von Lyme

 

Dr. Eva Sapi – Biofilm von Borrelien

 

Wenn Bartonella VEGF produziert, könnte eine im Auge lokalisierte Bartonella-Infektion ja dort Blutgefässneubildungen auslösen?

Da wir dank unserer fantastischen Makula-Akupunktur immer wieder Makula-Patienten in der Praxis zu therapieren haben, werde ich diesem Umstand in der nächsten Zeit sicher intensivere Beachtung schenken.

Wo schauen wir aber bei so einer Spekulation nach? In der Forschungs-Datenbank PUBMED.

Pubmed scheint Verdacht zu erhärten

Tatsächlich findet man 50 Studien zum Thema Bartonella x Macula sowie zwei Studien mit Makula-degenerations-ähnlichem Habitus durch Bartonella ausgelöst.

Im Fall einer 8jährigen konnte das Bild einer feuchten Makuladegeneration durch Antikörper gegen Bartonella dieser zugeordnet werden, die Erkrankung durch 6 Monate Zithromax und Avastin geheilt werden (Studie 2015).

 

sehr sichere M√∂glichkeit seine Kinder fr√ľhzeitig mit Bartonellen in Kontakt zu bringen

 

weitere Artikel zur Bartollenose

(Visited 915 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

 

Kommentar gerne erw√ľscht wenn sie hilfreich f√ľr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.