fantastische Untersuchungen werden von einem homöopathischen Neurologen angeboten. IR BELL von der Tucson Univ in Arizona hat mehrere Publikationen in der Pubmed die deutlich unterschiedliche EEG-Kurven nach Gabe eines Konstitutions-Mittels zeigen, dieses im doppelblindversuch randomisiert mit sehr deutlichen und spezifischen ergebnissen!

 

Alle Publikationen von IR BELL

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=Bell%20IR%5BAuthor%5D&cauthor=true&cauthor_uid=22594648

 

die einzelnen Studien

  • Präfrontaler Cortex – verändertes EEG durch Konstituonsmittel. Mai 2012
  • Fibromyalgie-Patienten: wenn sie auf ihr Konstituionsmittel sehr gut ansprachen, zeigten sie im EEG bei Gabe dieser Arznei sehr deutliche Reaktion im Präfrontalen Cortex. Doppelverblindet, Randomisierte Studie!!! April 2004
  • ::::

noch fertig auszuarbeiten, bitte schau dir orginal-Studienliste mit obigen link an, sehr aufregend!

 

(Visited 64 times, 1 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.