Quellen & Daten zum individuellen Erkrankungsverlauf von COVID-Pneumonien

unter Teil 1 – Fakten & Epidemiologie habe ich √ľber die aktuell bekannten Fakten und deren Quellen recherchiert.

eigentlich braucht das nachfolgende keiner mehr .....

aber: wir brauchen gar keine weiteren Recherchen mehr Рdie Welle ist vorbei, es wird auch keinen zweiten Peak aktuell geben, vielleicht im nächsten Winter, wenn der Vitamin D Spiegel wieder unterirdisch wird. Einige glaubhafte Experten РEpidemiologen Рmeinen, es sei vom Verlauf her wie eine normale Influenza, nicht mehr Todesfälle, keinesfalls eine Übersterblichkeit Рsogar in den USA (siehe unten, Prof. Wittkovsky aus New York).

Jedenfalls haben wir in √Ėsterreich alles perfekt, vorbildlich gemacht. Die Ank√ľndigung dass im Mai endlich die Gastg√§rten ge√∂ffnet werden ist einfach super! Bei jeder √Ąnderung unseres Verhaltens m√ľssen wir immer 2 Wochen abwarten ob es zu einer Re-Explosion kommt. Ich bin ein FAN unserer Regierung und der raschen, durchgreifenden Massnahmen – wie auch jetzt des raschen und Zahlen-√ľberpr√ľften r√ľckfahrens.

Allerdings: pers√∂nlich verstehe ich nicht – wie auch alle anderen mit denen ich spreche – Widerspr√ľchlichkeiten in den LockDown-Massnahmen: wieso kann man Gesch√§fte √ľber 600m nicht abgrenzen und mit begrenzter Besucherzahl √∂ffnen, wenn gleichzeitig der Hofer am Freitag so voll ist, dass man keinerlei Abstand halten kann.

Was sollen die v√∂llig √ľberzogene Handlungsweise der lokalen Polizei, die das nur dann machen kann, wenn es entsprechend interne Anweisungen gibt: zwei 75 J√§hrige Nachbarinnen sitzen in Attnang im eigenen Garten beim Kaffee zusammen (mit Abstand) und bekommen 600,- Strafe – verr√ľckt! Dieses Wochenende war Sonntag abends der V√∂cklabrucker Stadtplatz gesperrt und die durchfahrenden Autos wurden peinlich befragt: daf√ľr gibt es keine Grundlage da keine Ausgehsperre besteht. Sowas bringt nur Unwillen und Widerstand, wem f√§llt sowas √ľberhaupt ein! Wer denkt an die armen Polizisten, die sich dadurch hier am Land sozial isolieren durch solche unn√ľtzen Handlungen und v√∂llig √ľberzogene Strafen? Aber was solls, es ist ja eigentlich schon vorbei.

 

Hier ist meine Faktenzusammenfassung zur Pathophysiologie der COVID-Erkrankung

ich hab diesen Artikel vor 10d angefangen, mittlerweile ist er fast √ľberaltet., denn die Welle ist vorbei. Wir haben in √Ėsterreich den Superstar Prof. Christian Wenisch, der auch redet wie ihm der Schnabel gewachsen ist und der vermutlich (private Quelle) alles in Griff hat (Interview Mittagsjournal 18. April).

Bei uns im Bezirk V√∂cklabruck (100.000 Einwohner) haben wir seit 12 Tagen keinen neuen Fall mehr, 23 positive und 78 Genesene. (vielleicht auch weil wir hier gef√ľhlt seit 2 wochen nicht mehr testen wegen Reagentien-Mangel).

(c) √Ąrzteserver V√∂cklabruck

 

A) Epidemiologische Faktoren

–>¬† siehe meine erste Seite √ľber die Fakten zur Epidemiologie

interessante neue epidemiologische News - UPDATE

Lock Down in der BRD nutzlos?

eine bekannte deutsche TV-Journalistin Milena Preradovic hat einen ausgezeichneten NON-FAKE-News Youtube, absolut empfohlen. Dort werden Experten (fast alle Uni-Professoren) interviewed Рdie jedoch andere Meinungen vertreten als die Panik-Fabrik Charité.

Prof. Stefan Homburg: In der BRD wurde das Land erst gesperrt, nachdem schon alles vorbei war, seither keine Verbesserungen mehr. Todesf√§lle waren im Grippe-Winter 2018 √§rger. Die Charit√® verbreitet Panik und keine soliden epidemiologischen Daten, alle Modelle und Hochrechnungen waren v√∂llig √ľberzogen.

 

US-Experte: es dauert bei uns noch 3-4 Wochen, dann ist alles vorbei, der Lockdown verlängert die Epidemie

Prof. Knut Wittkovski: in den USA ist das schlimmste √ľberstanden, in Asien ist alles vorbei. CORONA-SARS-2 ist nicht schlimmer als eine Influenza, wir haben nicht mehr Todesf√§lle als bei jeder Grippe-Epidemie. Schweden ohne Lockdown kein Unterschied. In Italien sind einfach viele √§ltere Leute gewesen, √ľberalterte Bev√∂lkerung – eine itali√§nische Lungenfach√§rztin berichtet dass das Durchschnittsalter der verstorbenen 81,6 Jahre ist und dieselbe Sterblichkeit wie in China in dieser Altersgruppe herrscht, die Itali√§ner sind nur die √ľberaltetste Bev√∂lkerung. Ein deutscher Epidemiologe der in New York arbeitet, andere Epidemiologen sind derselben Meinung, sie werden aber nicht geh√∂rt sondern nur Virologen. Regierungen werden von Internet-Welle in die Panik getrieben. Wir haben bereits Herd-Immunit√§t.

 

 

B) Krankheits-Individuelle Fakten – Zusammenfassung

  • keiner versteht derzeit, wieso manche die Krankheit nicht einfach „leicht“ abwettern k√∂nnen sondern verkommen: Frankreich, Spanien, Italien – was ist dort los
  • wieso bekommen ganz viele gar nichts (zB der 77j Dr. Douwes und seine Frau die beide positiv getestet haben, hier hab ich ihn bei unserem Video – Telefonat in der Quarat√§ne fotografiert.).
  • die an COVID versterben verschlechtern sich erst nach 7-10 Tagen pl√∂tzlich – und das dann aber dramatisch und nahezu irreversibel
  • Cortison bringt eigentlich nichts, verschlechtert eher.
  • sobald intubiert sterben je nach Spital zwischen 100% (Italien) 80% und 50%¬†
  • weniger invasive Therapie – v.a. der Verzicht auf Intubation (nur MIV-Beatmung mit dem Astronautenhelm) scheint ein besseres Ergebnis zu ergeben.
  • es gibt 2 Arten von COVID-Verschlechterungen, die zum Tode f√ľhren: die einen bekommen ARDS (Lungenversagen) die anderen bekommen Multi-Organversagen im Rahmen eines DIC (disseminierte intravasale Koagulation), die sprechen m√∂glicherweise auf unterschiedliche Therapien an
  • Hydroxychloroquin wirkt als Prophylaxe und in leichten F√§llen relativ sicher,¬†mit Azithromycin zusammen verbessert sich das Ergebnis, Zink dazu noch besser.¬†Wenn Intubiert bringt es kaum mehr was, aber im vor-ICU-Stadium gibt es hunderte „anektotische Berichte“ dass diese Behandlung es das Gef√ľhl „heute Nacht √ľberlebe ich nicht“ √ľber Nacht „gekl√§rt hat“
Klinghardt berichtet 600 √Ąrzte zu beraten, er hat bereits bei SARS und MERS mitgeholfen und Protokolle entwickelt, er zeigt Whatsup-Mitteilungen von Intensivmedizinern die sich f√ľr sein Protokoll zu bedanken „sie haben 10 von 10 Personen von der Intubation weggebracht“. Klinghardts Protokoll: HCQ + Azithro, Heparin, VitC, h√∂chstdosiertes Melatonin als Antioxidans als Suppositorium.
  • die Verstorbenen haben alle durchwegs enorme Bakterielle Prevotella-Coinfektionen in der Lunge, daher ist die Antibiose absolut wichtig
  • das Virus superinfiziert auch das Bakterium Prevotella – es liegt also eine Lungen-Infektion und gleichzeitig eine Provatella-Infektion vor. Im Bakterium Prevotella ist der Virus als DNA-Virus vorliegend gesch√ľtzt und wird von den Tests NICHT ERFASST, erst im „Lytischen RNA Stadium“ wird der Virus frei
  • das Virus vergreift sich ev. auch am H√§moglobin (Hb), verdr√§ngt das Eisen (Fe) sodass Hb das Fe verliert und dadurch keinen Sauerstoff mehr binden kann und als Sauerstoff-Transporteur ausf√§llt –> inneres Ersticken wie bei einer Kohlenmonoxid-Vergiftung, gleichzeitig √úberladung mit freiem Eisen –> Fenton-Reaktion –> Oxidativen Sturm durch massivst gebildete Peroxide –> hierzu VitC

 

Hier nun die Details bzw. die Links und Studien

 

Zu intensive Behandlung f√ľhrt zu schlechtem Outcome¬†

die an COVID versterben verschlechtern sich erst nach 7-10 Tagen plötzlich Рund das dann aber dramatisch und nahezu irreversibel

Quelle: persönliche Mitteilung von Intensivmedizinern sowie ein Bericht, dem ich eine eigene Website gewidment habe: deutscher Intensivmediziner berichtet von seinem Alltag und Erfahrungen

es besteht eine auffallende, bei keiner anderen Krankheit bisher erlebte Diskrepanz zwischen klinischem apparativem Befund und individueller Befindlichkeit, sobald man √ľberreagiert verliert man die Patienten, am besten tut die MIV-Beatmung. –> Interview mit Prof. Christian Wenisch im Mittagsjournal am 18.4. (copyright beim ORF, ich habe eine Kopie dieses Interviews wegen allgemeinem Interesse auf meinem Server bis auf Widerspruch)

Am beeindruckendsten dazu ist die Aussage des Facharztes Dr. Tobias Schindler, der in einer COVID-Spezial-Klinik arbeitet √ľber seine Kollegen, die trotz seiner Aussagen die Patienten „lege artis“ nach Guidelines „fr√ľh-Intubieren“ und damit abschiessen: „Arroganz, nicht zuhorchen, auf Erfahrungen nicht eingehen“ – welche zum Tod der Patienten f√ľhrt.¬†

sobald Intubiert sterben je nach Spital zwischen 100% (Italien) 80% und 50% 

Hier noch einige andere Info-Seiten welche zur Vorsicht bei der Intubation raten

 

Cortison bringt nichts, verschlechtert eher.

offizielle chinesische Guidelines zum Coronavirus

 

  • es gibt 2 Arten von COVID-Verschlechterungen, die zum Tode f√ľhren: die einen bekommen ARDS (Lungenversagen) die anderen bekommen Multi-Organversagen, die sprechen m√∂glicherweise auf unterschiedliche Therapien an
    –> Vortrag des Itali√§nischen Professors noch reinlinken

 

Hydroxychloroquin wirkt als Prophylaxe und in leichten Fällen relativ sicher, mit Azithromycin zusammen verbessert sich das Ergebnis, Zink dazu noch besser.

Wenn Intubiert bringt es kaum mehr was, aber im vor-ICU-Stadium gibt es hunderte „anektotische Berichte“ dass diese Behandlung es das Gef√ľhl „heute Nacht √ľberlebe ich nicht“ √ľber Nacht „gekl√§rt hat“.

Hier mögen die vielen Testimonials bei Dr. OZ oder Tucker Carlson dienen, auch die Interviews mit Prof. Didier Raoult. Kritisieren kann man immer, diese Leute haben wenigstens was versucht!

In nachfolgenden Seiten aus meinem Recherchen hab ich Youtubes mit Testimonials von betroffenen oder deren Angehörigen reingelinkt.

Aber:¬†Ohne weiterf√ľhrende Untersuchungen kann man die genaue Indikation nicht erfassen, die Nebenwirkungen werden – wohl die √ľbliche Korruption im System – v√∂llig √ľbertrieben dargestellt, da alle anderen potentiellen therapeutischen Optionen im 10.000,- Kostenbereich liegen werden

 

die Verstorbenen haben alle durchwegs enorme Prevotella-Coinfektionen in der Lunge

kommt von einem UC Forscher Sandkeep Chakraborty, hat insg. 98 Einträge zum Coronavirus auf Google Scholar

 

Dietrich Klinghardt’s Protokoll

Dietrich hat schon MERS und SARS behandelt, hat ein Netzwerk von 600 √Ąrzten die er ber√§t und von denen er R√ľckmeldungen bekommt.

  • Fr√ľhes Stadium (krankheitsgef√ľhl, ….): VitD, Lakritzenwurzel (Glycyrrhizin), Propolis-Inhalationen, Rosemarie-√Ėl
  • sp√§teres Stadium (Husten): VitC Infusionen, Propolis-Inhalationen, Lakritzenwurzel, Zink,¬†
  • fortgeschritten (Intensivabteilung): Heparin, Hydroxychloroquin + Azithromycin, Zink, VitC Infusion, Melatonin 300mg Supp,

damit seien 10 von 10 bereits intubierte wieder aus der ICU rausgekommen, hätte ihm ein befreundeter Intensivmediziner per Whatsupp berichtet (er zeigt die Nachricht).

 

 

Dr. Mike Hanson – Pulmologe, Intensivmediziner, Internist

wunderschöne Videos, hervorragend! Zeigt den Infektions-Weg sowie die Verschlechterung. Direkt aus der Pulmologischen Intensivabteilung.

 

 

ich mag hier meine Pers√∂nliche Meinung sagen: wer sich bei Prof. Drosten informiert bekommt keine objektive Meinung sondern die eines √ľbervorsichtigen Bedenkentr√§gers. Drosten verhinderte die Obduktionen, er zweifelt die Daten der Heinsfeld-Studie an, er zweifelt jede Studie an. Hier sieht man einfach nur einen ganz und gar vorsichtigen Menschen. Mit dem w√ľrde ich gerne im Labor zusammenarbeiten, aber nicht in den Krieg ziehen. Die Epidemiologen haben allesamt ganz andere Modelle und andere Entwicklungen berichtet, sei es Homburg, Wittkovsky, Streek, Haditsch, Bhagdi, Kekule, ….

Dass wir jetzt Рnach 5 Monaten dieser Pandemie Рweder eine Behandlung noch ordentliche Übersicht haben, gleichzeitig die Weltwirtschaft runterfahren Рist doch vollkommen absurd! Trump hat hier mit seiner Kritik an China und der WHO-Gesundheistbehörde völlig recht!

 

aufgegebene Thesen

das Virus vergreift sich am H√§moglobin (Hb), verdr√§ngt das Eisen (Fe) sodass Hb das Fe verliert und dadurch keinen Sauerstoff mehr binden kann und als Sauerstoff-Transporteur ausf√§llt –> inneres Ersticken wie bei einer Kohlenmonoxid-Vergiftung, gleichzeitig √úberladung mit freiem Eisen –> Fenton-Reaktion –> Oxidativen Sturm durch massivst gebildete Peroxide

der Oxidative Sturm findet sicherlich statt, die entsprechenden Therapien (VitC, Melatonin ..) sind laut Klinghardt auch absolut sinnvoll, aber Dr. Mike Hanson erklärt aus sicht des Pulmologen und Intensivmediziners sehr plastisch und schön dass diese These nicht stattfinden kann, weil ERY kein ACE haben und der Virus daher die Erys gar nicht infizieren kann.

(Visited 3.949 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

 

1 Kommentar

  1. Lieber Herr Dr Retzek,

    um Ihren Gedanken mal ein paar neue Impulse zu geben. In China gab es ein Staatsstreich. Dieser wurde niedergeschlagen. Es sind leider mind. 21 Mio Menschen umgekommen. https://bulletin-1.ch/china-verliert-ueber-21-millionen-handy-nutzer/ Zur Ablenkung wurde das Coronavirus propagiert.
    Die eigentliche Ursache war 5G mit 60Ghz.
    Diese Frequenz 60Ghz macht die klassischen Lungensymptome, die man auch Corona zuschreibt. Alle anderen Location, wo wirklich viele F√§lle auftraten waren 5G Standorte, wurde vorher wild geimpft (Menigitis Italien usw ..) Mit den aktuell installierten 5 Ghz Antennen l√§sst sich bei Bedarf genau die gleiche Wirkung erzeugen. In England hat sich das schon bei einigen Menschen herumgesprochen, wieso dort schon 5 G Antennen angez√ľndet wurden

    Alles Gute!

Comments are closed.