wir debatieren seit Jahren über eine Ordi-Erweiterung durch einen zusätzl Raum auf der Terasse. Die Kosten sind jedesmal so abschreckend (Fixpreis 30.000 zuzüglich 1000/m2), dass ich jedesmal zurücksteige und schon 2 verschiedene einreichpläne zurückgezogen habe „das verdiene ich bis zur Pension nicht, danach kann ich nix mehr damit anfangen, keiner zahlt mir das“.

Mittlerweile bin ich auf Container als Option aufmerksam geworden, wir haben bereits einen Büro-Container als Lager im Garten stehen: Containex

Und planen nun einen Wohncontainer als Ordi-Erweiterung ins Auge zu fassen.

 

Hier die entsprechenden Links

Schönes Beispiel für ausgebaute Container: Heftig.co

Containex: Büro-Container

Euromodul-Container / serbien

AGRAV Österreich – Grundriss – Beispiele

Palmex.ro – Rumänische Container – Katalog

 

Verschiedene interessante Lösungen

 

 

 

 

(Visited 186 times, 1 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.