ein athletischer sportlicher Mann macht bei uns Coimbra-Protokoll wegen Multipler Sclerose seit 1 Jahr. Er bemerkte einen mittlerweile 10kg Gewichtsverlust, was ihn als schlanken Sportler stört.

Ich hab das bei den bis jetzt 79 Coimbra-Patienten, die wir in den letzten 16 Monaten „protokolliert“ haben noch nicht festgestellt, aber er erzählt mir von mehreren Berichten in den Foren über deutliche Gewichts-Zunahme (v.a. bei Frauen) oder Gewichts-Verlust unter dem Coimbra-Protokoll.

Kurzer Research in der Pubmed zeigt im wesentlichen nur Studien, die auf Muskuläre Schwäche-Situation bei VitD – Mangel hinweisen, dass Sportler mit gutem VitD Werten schneller regenerieren und bessere Muskelmasse haben. Bei 3000 Studien mit den Suchbegriffen „VitD x Muskel“ hab ich aber nur die ersten 60 durchgeschaut und ausser den muskel-kräftigenden und unterstützenden Effekt von Vitamin D nix gefunden

500 Studien in der Pubmed betreffen eine „Hypervitaminosis D“ – was dem Combra-Protokoll entspricht, her finde ich keine Hinweise auf Muskelmassen-Abbau durch VitD.

 

Wenn Sie, werter Leser hier eine Information dazu haben, bitte gerne schicken oder noch besser unten als Kommentar eintragen bitte, damit wir ein klareres Bild über ev. Nebenwirkungen und auch Abhilfen dagegen finden

(Visited 1.669 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.