ein athletischer sportlicher Mann macht bei uns Coimbra-Protokoll wegen Multipler Sclerose seit 1 Jahr. Er bemerkte einen mittlerweile 10kg Gewichtsverlust, was ihn als schlanken Sportler stört.

Ich hab das bei den bis jetzt 79 Coimbra-Patienten, die wir in den letzten 16 Monaten „protokolliert“ haben noch nicht festgestellt, aber er erz√§hlt mir von mehreren Berichten in den Foren √ľber deutliche Gewichts-Zunahme (v.a. bei Frauen) oder Gewichts-Verlust unter dem Coimbra-Protokoll.

Kurzer Research in der Pubmed zeigt im wesentlichen nur Studien, die auf Muskul√§re Schw√§che-Situation bei VitD – Mangel hinweisen, dass Sportler mit gutem VitD Werten schneller regenerieren und bessere Muskelmasse haben. Bei 3000 Studien mit den Suchbegriffen „VitD x Muskel“ hab ich aber nur die ersten 60 durchgeschaut und ausser den muskel-kr√§ftigenden und unterst√ľtzenden Effekt von Vitamin D nix gefunden

500 Studien in der Pubmed betreffen eine „Hypervitaminosis D“ – was dem Combra-Protokoll entspricht, her finde ich keine Hinweise auf Muskelmassen-Abbau durch VitD.

 

Wenn Sie, werter Leser hier eine Information dazu haben, bitte gerne schicken oder noch besser unten als Kommentar eintragen bitte, damit wir ein klareres Bild √ľber ev. Nebenwirkungen und auch Abhilfen dagegen finden

(Visited 1.829 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.