Krebszellen „adaptieren“ sich an Chemo und werden resistent. Wieso passiert dies und gibt es M√∂glichkeiten um die Chemo-Sensibilit√§t wieder herzustellen?

 

Chemoresistenz wegen „Membran-Pumpe“

 

p-gp = MDR Protein – Wikipedia

MDR = Multi-Drug-Resistancy ¬†….. eine Pumpe, welche Chemotherpeutika und andere „toxische Substanzen“ aus den Krebszellen rauspumpt.

Damit verlieren diese ihr Ansprechen auf Chemo, der Krebs wächst trotz Chemo weiter.

Typischerweise ist dies die Folge prolongierter Chemotherapie und dadurch erfolgter Selektion von Krebszell-Klonen, die besonders viel MDR exprimieren.

MDRG = Multi-Drug-Resistancy-GENE ¬†….. das Gen.

P-Glycoprotein = MDR = ein anderer Name f√ľr Chemoresistenz-Pumpe

p-gp = Abk√ľrzung f√ľr P-Glycoprotein

 

Kann man ohne Chemotherapie feststellen ob Chemoresistenz vorliegt 

das kann man heutzutage mit —> s.g. Chemosensitivit√§ts-Tests¬†(eigene Seite)

Hier besonders wichtig das Interview des sehr erfahrenen Onkologen der ersten Stunde Dr. James William Forsythe anzuh√∂ren: Chemosensitivit√§ts-Tests sind s.g. „Game Changer“.

 

Wie kann man Chemoresistenz wieder einschalten?

durch Hemmung dieser Pumpe. 

 

Substanzen mit mindestens 50% Hemm-Potential: 

diese Liste stammt aus der FDA-Seite der US-Regierung

  • amiodarone,
  • carvedilol,
  • clarithromycin,
  • dronedarone,
  • itraconazole,
  • lapatinib,
  • lopinavir and ritonavir,
  • propafenone,
  • quinidine,
  • ranolazine,
  • ritonavir, saquinavir and ritonavir, telaprevir, tipranavir and ritonavir,
  • verapamil,
  • Sorafenib,
  • Obatoclax,
  • Curcumin,
  • EGCG,
  • Tamoxifen,
  • Celecoxib ….

auch Methadon soll seine Wirksamkeit aufgrund der Hemmung der MDR-Pumpe aus√ľben, wird von der Biochemikerin Dr. Claudia Friesen behauptet.

soweit es meine Zeit erlaubt, werde ich die einzelnen Substanzen hier entsprechend recherchieren:

 

Verapamil

Blutdruck-Medikament. Kann ziemlich unbedenklich verwendet werden

2017 – induktion von Autophagie,

Glioblastom: Verapamil verstärkt Chemo-Wirkung (2017)

Verapamil-Studien

(habe leider irrt√ľmlich eine menge an Verapamil-Einzelstudien, die ich hier reingeschrieben habe, durch Fehlspeicherung verloren).

 

Tamoxifen

NSCLC РKombination von Tamoxifen zum Docetaxel als 2nd-line Chemo verdoppelt Ansprechrate Studie 2016 

Tamoxifen induziert jedoch relativ rasch vermehrte Expression von MDR in Brustkrebs-Tochterzellen – Studie 2016

Magenkrebs: Tamoxifen kann Chemoresistenz dramatisch vermindern: Studie 2016

Cholangiocarcinom (Gallengangs-Krebs): Tamoxifen kann Chemoresistenz aufheben Studie 2011

Glioblastom: Tamoxifen adjuviert Temodal sehr deutlich –> siehe meine Seite Glioblastom, Insert √ľber Ulmer Gruppe

 

Raloxifen

hebt Chemoresistenz gegen Paclitaxel bei triple-neg Brustkrebs auf 2016 

 

Curcumin

 

EGCG – Gr√ľntee-Extrakt

2017  Studie mit Hepatozellulärem Karzinom, EGCG hebt Doxorubizin Resisstenz wieder auf

EGCG reduziert p-gp auch in Tamoxifen resistenter Brust-Krebszell-Linie – Studie 2010

 

Celebrex (Celecoxib)

hemmt unabhängig von COX-Hemmung das p-gp durch Hypermethylation der Promotor-Region von MDR. Studie 2009 

Celebrex zeigt so √ľberraschende Wirksamkeit, dass ich eine eigene Seite daf√ľr erstellt habe: Celebrex sehr wirkungsvoll gegen Chemoresistenz¬†

 

 

 

 

 

√Ąrztekammer – Disclaimer

die Disziplinarkommission der O√Ė √Ąrztekammer r√ľgt meine Website als „marktschreierisches Vorspiegeln von Exklusivit√§t“.

Meine hier zusammenrecherchierten Hinweise f√ľr wissenschaftlich fundierte Optimierung existierender Guidelines wird als „Herabw√ľrdigung der Standes-Ehre“ angemahnt.

H√§ufiges Besuchen von Fortbildungs-Veranstaltungen wird von der √Ąrztekammer gefordert. In diesen Fortbildungen wurde ich auf die hier dann weiter ausrecherchierten Fakten aufmerksam gemacht.

Wegen meines wissenschaftlichen Hintergrundes, den vielen Zusatzausbildungen im In- und Ausland sowie den permanenten Recherchen in der neuesten wissenschaftlichen Forschungsliteratur Pubmed und Scholar, die ich f√ľr meinen Kollegen hier kostenlos zum einfachen Nachschlagen zusammenfasse, wird mir durch die √Ąrztekammer „Exklusivit√§t“ unterstellt.¬†

Diese Exklusivität war nie beabsichtigt. Die Homepage ist mein privates Weiterbildungs-Projekt, in dem ich meine umfänglichen Recherchen sammle. Dies dokumentiert tatsächlich multiple Weiterbildungen, besonderen Fleiss, Intelligenz und Integrität, gemeinsam mit einer finanziellen Absichtslosigkeit und der Absicht der Community der ärztlichen Kollegen durch Informations-Sharing dienlich zu sein.

Dass durch neuesten wissenschaftliche Informationen dann auch Behandlungsansätze optimiert werden könnten, ist Teil des wissenschaftlichen Prozesses. Dies als bewusste Kompromittierung von Kollegen zu deuten und damit unlautere Motive zu unterstellen, entbehrt jede Grundlage.

(Visited 850 times, 1 visits today)