Streifzug durch Youtube zur Borreliose, auch Disulfiram, neues Speziallabor

 

Multiple-Sklerose –> Basistherapie – es war aber eine Borreliose

Hier im Video ein ganz typischer Verlauf einer Diagnose, wir hören ähnliche Fälle mindestens 1-2x pro Monat in der Praxis!

V.a. bei den chronisch Erkrankten bilden sich h√§ufiger (30-50%) KEINE Antik√∂rper aus die im ELIZA-Test erfasst werden k√∂nnen. Deutlich besser ist der Westernblot, den ich aber in √Ėsterreich nicht ohne ELIZA-Test bekomme (selbst wenn selber bezahlt).

Dankenswerterweise kann man im deutschen chroniker Labor sehr einfach, problemlos (postversand eines serumröhrchens) Titermessungen mittels Immunfluoreszenz auf alle Stämme machen lassen, auch die Co-Infektionen. 

Mittlerweile kam es auch zu einer weltweiten Verbreitung verschiedener St√§mme mit unterschiedlichen Symptomenbild, auch hier ist nicht klar wie weit die Eliza-Blots oder LTTs diese √ľberhaupt erfassen.

In √Ėsterreich ist es uns zB NICHT m√∂glich den etwas sensitiveren Western Blot zu bekommen, selbst wenn die Patienten es selber zahlen w√ľrden, f√ľr den noch sensitiveren LTT-Test muss man frisches Blut innerhalb von 24h nach Berlin ins IMD bringen, kostet zuz√ľglich zum Test (ca 200) nochmal ca 100 f√ľr den Transport.¬†

 

Ehemals betroffener Arzt ist jetzt selber Borreliose Spezialist 

Dr. Daniel Röttger ist in Berlin

 

Marco Haase – Deutsches Chroniker-Labor

die √Ąrzte dort entwickelten den B16+ Test

Deutsches Chroniker Labor:  18 verschiedene Tests mit 34 Einzeluntersuchungen erfassen 400 Antigene. Ich hab jetzt mit dem Labor Kontakt aufgenommen, wir werden die Ergebnisse mal mit Augsburg (BCA, Arminlabs) vergleichen.

Sehr schön ist die Symptomen-Auflistung in deren Fragebogen, was fehlt ist die Toxoplasmose (siehe meine Seite chronische Toxoplasmose).

Super im Video der Vergleich auf die unterschiedlichen Borrelien-St√§mme „sie sind Schwanger, der Gyn√§kologe w√ľrde nur auf Jungs testen und wenn sie ein M√§dchen haben sagt er, es ist alles v√∂llig normal“.

 

 

 

Mein aktueller Lyme Standpunkt in K√ľrze

  • bei den chronisch Erkrankten immer Multi-Infektionen auf Basis von Intoxikationen
  • wir hatten noch keinen Patienten ohne EBV
  • versteckte Zahnherde spielen eine umfangreiche Rolle, wer noch Amalgam im Mund hat, braucht gar nicht mit einer Behandlung anfangen, schade ums Geld. Wir sehen immer wieder Patienten die von eminenten Lyme-√Ąrzten kommen und nur gering gebessert sind und den Mund voller Amalgam haben!

    Gold ist nicht sehr viel besser, viele alte Goldplomben enthalten Palladium, das sind dann richtig arme Patienten –> siehe Buch von Yolanda Hadid

Believe Me
263 Bewertungen
Believe Me
  • Hadid, Yolanda (Autor)
  • 320 Seiten - 21.09.2017 (Ver√∂ffentlichungsdatum) - St Martin's Press (Herausgeber)
  • Immunologische Dysregulationen spielen eine grosse Rolle, ev. Mastzell-Aktivierungs-Syndrom. Schon Dr. Petra Hopf Seidel hat imer wieder drauf hingewiesen und viele ihrer Therapie-Bausteine als „Immunmodulatoren“ bezeichnet (wie zB die Karde).
  • Hinter vielen „Lyme“ verstecken sich auch andere Co-Infektionen und Parasiten-Infektionen:
    • Brennen der Fusssohlen, Streifen auf Haut, Blutschw√§mmchen: Bartonellen
    • Muskelschmerzen mit Herzproblemen und Atemnot: Toxoplasmose
    • An√§mie, Eisenmangel, Schw√§che, grosse Milz, Schwitzen: Babesien
    • hier sind Fragebogen hilfreich¬†¬†
  • Behandlung ist immer langdauernd und von R√ľckschl√§gen gekennzeichnet. Nur „frische F√§lle“ verschwinden innerhalb von 3 Monaten problemlos.¬†
  • Eventuell ist das Coimbra-Protokoll oder Immuno D hilfreich
  • Ozon hilft am besten beim chron. EBV und dem davon ausgel√∂sten CFS
  • es k√ľndigt sich mit Disulfiram ein neues Super-Mittel an – allerdings mit relativ hohem Nebenwirkungspotential wenn man es „locker“ verwendet: wir haben eben damit begonnen die ersten Patienten einzustellen nach Dr. Dan Kinderlehrer

 

Disulfiram – m√∂glicherweise erstes „Heilmittel“

 

Was sagen Patienten √ľber Disulfiram

sehr positive Einschätzung

ihre Lyme-√Ąrztin macht keine Titerkontrollen sondern nur C4a Messungen (immer sehr hoch bei aktiver Lyme) und Cd56+ CD57+ NK-Zellen (immer sehr niedrig bei chronischer Lyme).

 

eher kritische Einschätzung

 

 

Klinghardt – Update

Dietrich ist derzeit sehr mit dem Coronavirus besch√§ftigt. Sein Protokoll wird – wie er angibt – von hunderten √Ąrzten befolgt und er zeigt ein Whatsup-Screencut wo sich ein Intensiv-Mediziner bedankt, er hat mit dem Protokoll 10 von 10 Patienten von der Intubation runtergebracht.

Ganz kurz – aus dem Ged√§chtnis: Fr√ľhes Stadium Propolis-Inhalationen, Glycyrrhizin, Vitamin D – fortgeschrittenes (Krankenhaus) -Stadium: Hydroxychloroquin + Zink + 400mg Melatonin supps + Heparin.

 

hier auf der Website von Biomedizin-Blog eine sehr kompakte aber umfassende Zusammenfassung seines Lyme-Protokolls.

 

Telefonat mit deutschen Chroniker-Labor 17.6.20 DrS

in der IFT immer Kreuzreaktionen, alle St√§mme reagieren. IgM ist der „Aktivit√§ts-Marker“, IgM OSP-C sollte gemacht werden – reagiert aber nur in 50% der F√§lle. Wenn vorhanden dann unbedingt als VP kontrollieren.

IgG unbedingt VIsE machen, man hat alle 5 bekannten Stämme drauf, kreuzreagiert.

Eigentlich so spezifisch (100%), dass danach kein Immunblot mehr gemacht werden muss – da gen√ľgt ein IgG VIsE – wenn der positiv ist lag eine Borreliose vor.

 

(Visited 1.752 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.