Sartane sind ganz moderne Blutdruck-Senker.

Verschiedenste Firmen bieten ähnliche Präparate an, wir Ärzte meinen dass sie – „Klassen-Effekt“ – alle ziemlich gleich wirken.

Neuere Studien zeigen jedoch erhebliche Unterschiede.

50% Unterschied in Sterblichkeit je nach Blutdrucksenker

eine neue Schwedische Studie mit 5000 Herzinsuffizienz (Herzschwäche) Patienten zeigt, 

Patienten die Merck’s losartan (Cozaar) nehmen haben eine um 50% höhere Sterblichkeits-Risiko wie jene, die AstraZeneca’s candesartan (Atacand, Blopress) einnehmen.

Studie 2012 …… Among 4397 users of losartan, 1212 deaths occurred during 11,347 person-years of follow-up (unadjusted incidence rate [IR]/100 person-years, 10.7; 95% CI, 10.1-11.3) compared with 330 deaths during 3675 person-years among 2082 users of candesartan (unadjusted IR/100 person-years, 9.0; 95% CI, 8.1-10.0). …..

Olmesartan löst leider Zöliakie aus (Gluten-Unverträglichkeit)

Präparate in Ö: Amelior, Mencord, Olmesartan, Olmetec, Sevikar

ATII-Rezeptor-Blutdruckmittel vermittelt eine Gluten-Unverträglichkeit die mit Absetzen des Medikaments wieder verschwindet. 

Artikel bei HealthNews, Artikel in Mednews

(Visited 778 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.