mit den Biophotonen-Spiegeln lassen sich auf einfachste (und billigste) Weise enorme Ertrags-Steigerungen im Pflanzenbau durchführen. Eine EVOLUTION des Bio-Pflanzenbaus könnte uns bevorstehen. Am 16. Jänner 2021 gibt es eine Weiterbildung zu diesem Thema in Immenstadt / Allgäu.

In diesem ausführlichen Artikel wird über die Pflanzen wie auch die Wirkungs-Hintergründe der Biophotonen-Lichtkinesiologie berichtet.

Wachstums-Verbesserungen bei Nutzpflanzen durch „behandeltes Wasser“

eine Teilnehmerin der Biophotonen-Therapie („Lichtkinesiologie“) Kurse arbeitet gleichzeitig im Vertrieb eines biologischen Düngemittels in der Schweiz – Biosa.

Sie hat Wachstums-Experimente als Feldstudien mit einem Biobauern und selber mit Salaten zuhause mit dem Biosa-Dünger durchgeführt.

Dabei hatte sie die Düngerlösung wie auch das Wasser selber mit Renzo-Spiegeln behandelt. Die Ergebnisse waren schlicht spektakulär:

Wachstums-Versuche mit Pflanzen

links mit gespiegeltem Wasser und Terra Biosa, rechts nur mit Terra Biosan

 

hier die Wurzelstöcke, viel grösser bei den Pflanzen die mit Spiegelwasser gespritzt wurden

unglaubliche Entwicklungsverbesserung von Kresse wenn sie mit Terrabiosa + Spiegelwasser gehalten werden

 

Auch andere haben den Effekt von polarisiertem Licht auf Wasser an Pflanzen entdeckt

massivste Wachstums-Steigerung sowie Pestizidfreiheit durch Düngung mit polarisiertem Wasser

ich gehe am Schluss dieses Artikels genauer auf diesen TED Talk ein, hier nur das bild um den Wachstums-Unterschied zu zeigen: rechts ist die „Biophotonen-Wasser behandelte Tomate“, links die „normal gewässerte“ –> enorm! V.a. auch die Möglichkeit auf Pestizide zu verzichten, da die biophotonen-bestrahlte Pflanze massiv verbesserte Abwehrkräft hat.

Kurs über den Einsatz der Biophotonen-Therapie bei Pflanzen im Jänner 2021

am 16. Jänner 2021  findet ein eintägiger Kurs über den Einsatz von Biophotonen bei Pflanzen in Nicole / Renzos Ausbildungs-Zentrum in Immenstadt / Allgäu statt.

Zusammen mit der „Entdeckerin“ der Phyto-Augmentation durch die Heilspiegeln trägt  Monika Widmer von Biosa vor.

 

über Biophotonen-Kinesiologie

mittels der Bestrahlung von Wasser durch polarisiertes Eigen-Licht kann man auf eine sehr einfache und billige Weise „informative Therapie von wasserbasierten Systemen“ durchführen. Es wurde wie oben gezeigt gefunden, dass man damit erhebliche Effekte bei Pflanzen bewirken kann. Die Effekte der Biophotonen-Therapie gehen aber weit über das Stimulieren von Pflanzenwachstum hinaus:

der Heiler Renzo Celani entdeckt eine einfache Methode um die Natur zu ordnen

Mittlerweile existiert eine Gemeinde von ausgesprochen erfolgreichen und begeisterten (Energethiker-) Therapeuten, welche sich dieses Prinzips bedienen. Viele Kinesiologen haben sich bereits in dieser Behandlungsart weiterbilden lassen.

Dass dies kein Humbug ist, zeigen v.a. die Ärzte, die damit arbeiten

(c) pixabay free-download

Als Arzt verwendet man eine Therapie nur dann, wenn diese in der Praxis tatsächlich einen Zusatz-Nutzen über die uns zur Verfügung stehende Schulmedizin bringt. Als Arzt hat man in Zeiten des Ärztemangels immer mehr als genug Kundschaft oder Stellen-Angebote und braucht desswegen nichts machen, was nichts bringt oder mit dem man sich womöglich einen schrägen Ruf holt.

Ärzte, die mit Lichtkinesiologie (LK) arbeiten sind

  • Dr. Martin Gailhofer (Eichstätt – Nähe – Ingolstadt), der uns von fantastischen Stabilisierungen bei infaust erkrankten Patienten erzählt
  • Dr. Jürgen Aschoff – entstammt einer berühmten Ärztedynastie, weithin angesehener Ganzheitsmediziner und Autor
  • der Zahnarzt und spirituelle Therapeut der königlichen Familie Dr. Shabir Pandor in London, er erzählt uns unglaubliche Phänomene mit der LK
  • der deutsche, nach England ausgewanderte ganzheitliche NICO-Kieferchirurg Dr. Elmar Jung in Portsmyth / UK – bei dem mittlerweile jede OP durch vor/nachfolgender Bespiegelung behandelt wird, er kann dadurch die Heilungsdauer halbieren und sieht keine Komplikationen mehr
  • Dr. Dominik Amann in Ravensburg, begeisterter Anwender
  • Dr. Christian Schellenberg, Kinderarzt in Potsdam
  • in der „Praxis für Ursachenforschung“ von Dr. Richard Straube, Blutwäsche-Spezialist in Cham werden die Blutfilter bespiegelt (siehe weiter unten EZ-Wasser forschung).
  • und natürlich wir selber: Praxis Dr. Retzek, in der inzwischen 4 ausgebildete Lichtkinesiologen in unserer Praxis damit arbeiten! 

Wir sind immer völlig beeindruckt, wenn die Eltern autistischer Kinder von wesentlichen Verbesserungen und Fortschritten nach einer Spiegel-Kinesiologischen Behandlung berichten („seit der Spiegelbehandlung schaut sie uns in die Augen“, „sie kann jetzt seither ’nein‘ sagen und so viel besser ihre Bedürfnisse ausdrücken“).

 

was ist der wissenschaftliche Hintergrund

Biophotonen „kristallisieren“ das flüssige Wasser

Wasser als wesentliche Matrix jeder Chemie / Biochemie auf dieser Erde funktioniert am besten im geordneten, kristallinen Zustand

Verschmutzungen „materieller Art“ (Abwässer) reduzieren den Kristallisations-Grad des Wassers genauso wie Verschmutzungen „energetischer Art“ (Elektrosmog) – weil Wasser per se als Dipol ein elektrisch reagierbares und steuerbares Molekül ist.

Renzo schickt uns für hier noch ein Bild über kristallisiertes Wasser vor/nach EMF um dies drastisch und plastisch zu zeigen

 

Kristallwasser hat ausserordentliche Eigenschaften

der offizielle wissenschaftliche Name ist „EZ-WATER“  Exclusion-Zone Water.

Diese 4te Phase des Wassers wurde von Prof. Gerald Pollack in Seattle an der Washington Univ. entdeckt und erforscht.

Ich habe weidlich in einem sehr ausführlichen Artikel drüber berichtet und bitte JEDEN sich unbedingt dieses Konzept anzusehen,

 

Prof. Dr. Gerald Pollack, Physiker und Wissenschaftler an der Univ. Washington, Seattle/USA

 

da es sich hierbei um ein ganz wesentliches Naturprinzip handelt, welches vermutlich die treibende Kraft hinter den meisten chemischen und biochemischen Prozessen ist und desswegen erst das Leben ermöglicht und auch erklärt: 

physikalische Grundlagen von Leben ist die Zell-Membran-Spannung

EZ Wasser nimmt von Haus aus – von sich selber – eine Spannungs-Polarisierung an Membranen vor, sodass an Zellmembranen von selber – ohne jeden externen Energie-Aufwand – eine Spannung von 60mV auftaucht, welche für das Leben als Grundvoraussetzung gilt.

 

60mV an einer Membran mit Durchmesser von 8nm

(=8 * 10^9 Meter) = 70 * 10^9 / 8 =

= 8,75 Millionen Volt/Meter Membran-Potential-Spannung 

Nebenbei: ab einer Spannung von 170.000 Volt/Meter schlägt ein Blitz durch um einen Spannungsausgleich zu bewerkstelligen.

Diese enorme Spannung von 8,75 Millionen Volt/Meter die quasi an jeder Zellmebran anliegt, erklärt dann auch, dass Zellen ganze Moleküle zerreissen und umbauen können.

Wenn sich Renzo also ein Steak reinstopft braucht sein Hirn Zucker, und aus den Aminosäuren wird durch den Einsatz dieser enormen Spannung jene Energie entzogen um die Aminosäuren zu zerbrechen und die einzelnen Stücke wieder zur Glukose zusammenzukleben. Faszinierend!

Faszinierend, dass dies nicht technisch hoch aufwändig stattfindet, sondern quasi eine „banale physikalische Grundeigenschaft von Wasser“ an geladenen Grenzflächen ist.

 

Hier hab ich einen TED-Talk von Prof. Pollack genau an der Stelle starten lassen, wo er über die Entdeckung dieses Phänomens berichtet:

 

 

Pollack fand das flüssig-kristalline EZ-Wasser mit ganz eigentümlichen und völlig unerwarteten physikalischen Eigenschaften, welche viele biochemisch relevanten Vorgängen erst möglich macht.

zB ist für die korrekte räumliche Faltung der Proteine EZ-Wasser notwendig

 
klicken auf das Foto öffnet das Youtube an genau dieser Stelle

EZ-Wasser baut einen scharfen pH Gradienten an Zell-Membranen auf

damit gemeinsam aber auch einen starken Spannungs-Gradienten von 70mV wie oben beschrieben, viel mehr Beispiele sind auf meiner Pollack-Seite über das EZ-Wasser.

zB konnte Pollack zeigen, dass das EZ-Wasser „von selber und ohne externen Antrieb“ durch eine kleinkalibrike Röhre strömt. Der hier verlinkte sehr umfangreiche Vortrag von Prof. Pollack zeigt genau auf die Stelle – schauen sie sich ca 1,5min an, man sieht genau das Experiment in dem das EZ-Wasser von selber (angetrieben durch Licht oder Infrarot-Strahlung) durch eine enge Röhre fliest.

Klick aufs Bild öffnet das Video kurz bevor Pollack diese Experimente zeigt

Dies ist auch der Grund, wieso das Blut bei Ratten, die getötet wurden noch viele Stunden lang durch die feinen Kapillaren fliest, schauen sie sich dieses ganz kurze Video an.

Obwohl kein Herz mehr schlägt, werden die Erythrozyten (roten Blutkörperchen) durch die Selbst-Fliess-Eigenschaften des kristallinen EZ-Wassers ohne äußeren Druckgradienten durch die Kapillaren gedrückt!

Diese Effekte des EZ-Wassers waren so neu und so unerwartet, dass Pollack diese Variante des Wassers „die 4te Phase des Wassers“ bezeichnet, neben gefroren – flüssig – dampfförmig noch das EZ, da es völlig andere physikalische Eigenschaften mitbringt als die drei bisher bekannten Phasen.

Die Kristallisations-Energie bekommt das Wasser von Licht. Hier im Bild zeigt sich das selektive Wachsen einer EZ-Wasser-Zone an einem Ort verstärkter Beleuchtung.

durch LICHT-Bestrahlung wächst der EZ-Wasserkristall unter dem Mikroskop in der Experimental-Küvette
Klick aufs Video öffnet den Vortrag an dieser Stelle
 

Kristallisation des Wassers an geladener oberfläche schematisch dargestellt:

an hydrophilen – d.h. geladenen Oberflächen – beginnt sich das Wasser ganz dicht zu packen und „zu kristallisieren“. Durch diese enorm dichte Packung – entspricht dem Graphit-Molekül – werden gelöste Substanzen und Ionen „rausgedrängt“, desswegen der Begriff EXCLUSION-ZONE Water.
wie Graphit-Platten zeigt das EZ-Wasser kristalline flache Schichten mit hexagonaler Packung von Wassermolekülen
 

Von Pollack’s Forschung her war bekannt, das LICHT der Faktor ist, der die Wasserkristallisation zum EZ-Wasser antreibt, genauso wie den Fluss von EZ-Wasser durch Röhrchen usw.

Das Wasser entnimmt dem Licht Energie und verwendet es, um den energetisch aufwändigen Kristallisations-Prozess zu hexagonal angeordneten Platten bzw. Schichten zu bewerkstelligen. An JEDER geladenen Oberfläche entsteht EZ-Wasser, je mehr Licht, desto dicker die Zone – je mehr Elektrosmog, desto gestörter dieser Prozess.

Prof. Pollack initiierte ein eigenes wissenschaftliches Journal „WATER“ zur Publikation multidisziplinärer Forschung zu Phänomenen des Wassers. 

In der aktuellen Ausgabe 11/2020 publiziert zB die bekannte MIT – Glyphosat-Forscherin Prof. Stefanie Seneff, dass Schwefel für die Stabilisierung des EZ-wassers wichtig ist und dass dies wohl der Grund ist, wieso Schwefel-Gaben so starke gesundheitliche Verbesserungen bewirken kann.

Biophotonen – Therapie – Entdeckung von Renzo Celani

 

Renzo Celani

der Klinghardt-Kinesiologe und Heiler Renzo Celani hat „zufällig“ eine der verschiedenen Testmethoden der Kinesiologie – das Testen der Polarisierung des menschlichen Biophotonen-Feldes  – weiterentwickelt und entdeckt, dass das Material der spiegelnden Oberfläche ganz wesentlich den biologischen Effekt auf den getesteten Patienten beeinflusst.

 

Silber, Aluminium, Gold, Germanium als Spiegel-Beschichtungs-Material spiegeln Licht (=Photonen) auf unterschiedliche Art und Weise und erzeugen damit am biologischen System eine material-spezifische Wirkung, wir kennnen ja ähnliches aus der Behandlung mit Edelsteinketten oder der unterschiedlichen Wirkung von Silber- oder Gold-Akupunktur-Nadeln.

Diese Wirkung lässt sich noch potenzieren in dem man die zurückgespiegelten Biophotonen durch einen Polarisationsfilter durchfiltert. Ist dieser Filter korrekt orientiert (Kopf-Fuss-Richtung) kommt es sofort zu einer massiven Erhöhung des Blut- und Lymph-Flusses (wie Renzo heuer im Frühjahr 2020 anhand Thermografischer Messungen zeigen konnte).

 

das Spiegel-Material bestimmt die Wirkung

Diese Material-abhängigen Wirkungen auf ein biologisches System lassen sich am besten über die unterschiedlichen Effekte der Akupunktur mit Gold- oder Silber-Nadeln erklären.

Die Nadel ist vorerst neutral, erst an bestimmten Punkten im Körper eingestochen kommt es zur Ausbildung von tw. enormen Effekten und langdauernden Veränderungen.

Genauso – wie ich weiter unten erkläre – funktioniert auch die Licht-Kinesiologie: die Zonen der Blockaden oder Störungen werden Kinesiologisch identifiziert und mittels korrekt angepassten heilspiegeln normalisiert. Dieses Phänomen ist unbestritten, jeder der damit arbeitet erlebt tw. unglaubliche Veränderungen, siehe meine Youtube-Testimonials in folgendem Artikel über Ausbildungskurs.

Wie und wieso eigentlich dieser Effekt der Biophotonen-Spiegelung zustande kommt war aber unbekannt.

Renzos EZ-Wasser-Experimente

Renzo Celani konnte 2017 in Kopenhagen bei einem ehemaligen Assistenten von Pollack derartige EZ-Wasser-Experimente beobachten und konnte zeigen, dass durch eine kurzzeitige „Bespiegelung“ des Experimental-Wassers in der Experimental-Vorrichtung die EZ-Wasser-Zone massivst – völlig unerwartet und vorher noch nie in dem Ausmass erlebt – gewachsen war.

Da Renzo aber oft in Seattle bei Dr. Dietrich Klinghardt war, konnte er Prof. Pollack besuchen und hat zahlreiche Diskussionen mit ihm über die Thematik geführt.

Prof. Gerald Pollack und dessen Arbeit über die 4te Phase des Wasser

 

Unerhörtes „Explodieren“ der EZ-Zone durch Polarisierte Heilspiegel

Renzos Forschungsbeitrag in Kopenhagen zeigte, dass durch kurzzeitigen Einfluss einer polarisierten Eigen-Licht-Bestrahlung eine langdauernde und weit über den Bestrahlungs-Zeitpunkt hinaus gehende Kristallisation von Wasser ins EZ-Wasser stattfand. Tatsächlich ist das Wasser der gesamte Test-Küvette – bis auf einen kleinen verschmutzten Anteil in der Mitte – vollständig auskristallisiert, was die Wissenschaftler vorher so noch nie erlebt haben. Bisherige Rekord-Zonen hatten eine Schichtdicke von 250 µm, nach der Spiegelung lagen EZ-Zone vom Ausmass eines halben Zentimeters vor – unfassbar!

Renzo Celani entdeckt damit den ordnenden Einfluss von Spiegel-Biophotonen auf Wasser – d.h. eine technische Möglichkeit um forciert EZ-Wasser zu erzeugen!

 

EZ-Wasser schützt Zellen und stimuliert den Blutfluss

die EZ-Zone baut einen dicken Reinwasser-Gradienten an der Zellmembran auf, toxische Substanzen werden dadurch von der Zelle abgedrängt genauso wie biologische Schädlinge. 

Die Zelle wird dadurch aus einem Sumpf von Pestizid-belasteter, infektiöser Lymph-Flüssigkeit in einen Reinraum versetzt und kann sich wieder voll entfalten. Dazu kommt eine starke Verbesserung des Lymph- und Blutflusses wie oben gezeigt.

Dies ist die Erklärung für die Wirksamkeit der polarisierenden Heilspiegel.

schematische Darstellung des Wirkprinzipes: vom Körper abgestrahlte Biophotonen passieren einen Polarisationsfilter und treffen auf einen Spiegel und werden exakt polarisiert zurückgespiegelt.

Also kann man durch diesen „einfachen Trick“ – nämlich das Zurück-Spiegelns der eigenen Biophotonen – der Organismus beeinflusst werden.

Ich kann aus eigener Praxis bestätigen dass es dadurch tatsächlich auch zu „Heilreaktionen“ und „Erstverschlechterungen“ kommen kann, was i.d.R. einer forcierten Entgiftungs-Reaktion des formal blockierten Gewebes darstellt.

Das Phänomen von „Heil-Bespiegelung“ ist unbestritten und wurde – da Renzo früher als Pferdeflüsterer in Norwegen gearbeitet hatte, vorerst v.a. an Tieren erprobt. Ich selber habe mehrere Videos von Pferden gesehen, die zB fast unmittelbar nach Bespiegelung der Akupunktur-Lungenpunkte aus einem Asthma-Anfall rauskamen.

 

Wie kam es jetzt zur Licht-Kinesiologie

Renzo, Nicole und Shabir – alles sehr praxiserfahrene Klinghardt Kinesiologen haben durch jahrelange Experimente mit den Heilspiegeln eine neue Diagnose und Behandlungs-Methodik zusammengestellt.

Grundsätzlich basierend auf der Technik der „normalen Kinesiologie“ erfolgt die Behandlung von aufgefundenen Störungen durch Korrektur des Biophotonen-Musters.

Die gestörten „Trigger-Zonen“ am Körper können leicht kinesiologisch gefunden werden. 

Durch „Bespiegelung“  mit einem Polarisations-Spiegel mit optimalem Material und in korrekter Orientierung kommt es zu einer prompten und anhaltenden Normalisierung der kinesiologisch-bioenergetischen Störzone.

Analog bei der Akupunktur – die durch Stiche identifizierte Energiefluss-Störungen ausgleicht – kommt es zu einer Verbesserung von Beschwerden, die u.U. damit in Zusammenhang stehen (können).

(c) Nicole Pechmann

Zusammen mit seiner kongenialen Partnerin, der Kinesiologin HP Nicole Pechmann und dem hellsichtigen Zahnarzt (der königlichen Familie) Dr. Shabir Pandor in London hat Renzo aus der „normalen“ Kinesiologie (nach Klinghardt) ein konzentriertes Anwendungspaket destilliert, bei dem durch die unmittelbar der Diagnose folgenden Therapie mit den Heilspiegeln eine massive Beschleunigung der kinesiologischen Behandlung erfolgt. 

 
Dr Shabir Pandor, Zahnarzt in der Harley-Street in London, gleichzeitig Vorstand der biologischen Zahnärzte-Gesellschaft in UK und – spiritueller Heiler

Viele Klinghardt-Kinesiologen haben inzwischen diese „Erweiterung“ gelernt und arbeiten damit erfolgreich in der Praxis.

Bei den Praxis-Workshop-Wochenenden wird von den Klinghardt Kollegen durchwegs positiv über diese Weiterentwicklung gesprochen. Nichtsdestotrotz – glaube ich – ist wohl eine Ausbildung in ART und PK nach Klinghardt die richtige Vorraussetzung um damit optimal arbeiten zu können.

 

 

TED-Talk über „Plasma-aktiviertes Wasser“ als Wachstums-Motor

folgenden ganz spannenden TED-Talk hab ich zu dem Thema gefunden: der holländische Chemiker Paul Leenders hat 2009 zufällig entdeckt, dass er mit einer Vorrichtung, in der ionisierte Luft (Plasma) in Wasser eingeblasen wird eine Lösung bekommt, die eine starke desinfizierende Wirkung haben kann, damit kann man sich ohne Chemie dann die Hände desinfizieren.

Weitere Versuche zeigten, dass Pflanzen, die mit diesem Wasser besprüht oder gegossen werden, wesentlich länger frisch blieben und massiv viel stärker wuchsen, beide Tomaten hier im Bild sind gleich alt, die rechte wurde aber mit Plasma-Wasser gegosssen!

beim Draufklicken öffnet sich der TED-Talk genau an dieser Stelle (ev. zurückscrollen im Video)

schaut man die Forschung nach, findet man, dass durch das Luft-Plasma eine starke polarisierte Strahlung entsteht. Hier findet man also gesunde, widerstandsfähige Pflanzen, die massiv besser wachsen und KEINE Pestizide brauchen.

Damit schliesst sich der Kreis zur „Bespiegelung“ des Wassers, da hier ebenfalls polarisiertes Licht ins Wasser eingestrahlt wird, welches perfekt und vollständig absorbiert wird, da es sich ja um die Eigenstrahlung des Wasserkörpers handelt.

 

 

 

(Visited 1.841 times, 1 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

12 Kommentare

  1. Zitat: „Die Zelle wird dadurch aus einem Sumpf von Pestizid-belasteter, infektiöser Lymph-Flüssigkeit in einen Reinraum versetzt und kann sich wieder voll entfalten. Dazu kommt eine starke Verbesserung des Lymph- und Blutflusses wie oben gezeigt.“
    Das könnte erklären, wie Schadstoffe (z.B. Pestizide) oder Parasiten / Erreger die Auslöser von Zellfunktionsstörungen sein können, bis hin zu Krebserkrankungen, wenn die Zellmembranspannung nicht mehr aufrecht erhalten werden kann un von – 70 mV auf -10 mV absinkt, ist das ja oft ein Zeichen für Tumore. Klar, wenn der „Müll“ (aus dem Gärungsstoffwechsel) nicht mehr nach außen abtransportiert werden kann und die interne „Müllverbrennung“ nicht mehr arbeitet, bleibt den Zellen als Lösung nur das übrig, was Kommunen dann auch mache – eine neue Mülldeponie eröffnen, heißt die Zelle teilt sich, um den bestehenden Müll auf mehr Zellen zu verteilen und Platz für neuen Müll zu schaffen. Um so mehr Zellen auf diese Weise neu entstehen und (weil die Ursachen nicht beseitigt sind) die gleichen Probleme haben, um so mehr Müll fällt an und um so schneller müssen neue zellen geschaffen werden, was rasant wachsende Tumore erklärt. Säubert man den Zellzwischenraum und hebt die Membranpotentialspannugn wieder an, kann der Müll abfließen und die Zelle wieder normal arbeiten und die übermäßige Zellteilung einstellen. Das erklärt dann auch, warum sogar sogenannte Tumorstammzellen wieder zu normalen Zellen differenzieren können (laut Studien).

  2. Nochmal ich … was ich mich nur bei den ganzen Spiegelungen und dem hohen Pflanzenwachstum frage ist:
    Wenn die Natur gewollt hätte, dass wir das Wasser bzw. die Pflanzen SO behandeln, hätte es die Natur dann nicht auch so eingerichtet, dass dies ständig passiert, ohne uns?
    Was machen wir Menschen denn im Alltag falsch, dass diese wunderbaren Spiegelungen nicht automatisch von der Natur aus zum Einsatz kommen?
    Sind solche Spiegelungen nicht auch eine Art Symptombehandlung, wenn man die Biophotonen gestörter Bereiche wieder auf den Körper zurück wirft und damit Selbstheilung anregt? Kann man nicht gleich die Ursachen der gestörten Bereiche ermitteln und diese beseitigen?

    Müsste nicht Prof. Pollack das schüttere Haar eines zugegebener maßen sicher schon älteren Menschen mit Hilfe von bespiegeltem Wasser wieder in eine glänzende Haarpracht verwandeln können, wenn es SO DRAMATISCHE Verbesserungen ermöglicht, wie es hier geschildert wird? Das meine ich überhaupt nicht böse, sondern das wäre doch EINE mögliche Anwendung oder?

  3. Zum Dritten … haben die großen Salatpflanzen nach Bespiegelung dann auch ebenso hohe Nährstoffdichte oder ist das ähnlich wie beim Düngen nur aufgebläht mit Wasser ?

  4. „Mit Hilfe der Biophotonen-Neuausrichtungs-Spiegel wird inkohärentes Licht, das von Störzonen des Körpers ausgeht, durch einen Polarisationsfilter abgefangen und nur der kohärente, „gesunde“ Lichtanteil gefiltert zum Körper zurückgespiegelt. Regulation und Heilung entsteht folglich durch die Rückinformation des Körpers mit der körpereigenen kohärenten Biophotonenstrahlung.“
    (https://dr-amann-rv.de/lichtkinesiologie/)

    So schön und allgemeinverständlich wurde es hier noch nicht ausgedrückt … 😉

  5. Lieber Herr Dr Retzek.
    Interessant wäre für mich ob man damit auch Nierenzysten behandeln könnte und wer solche Spiegel zum Verkauf anbietet.
    Danke und schöne Grüße
    Hubert Boor.

      • Zysten enthalten ja oft Schadstoffe gelöst in Wasser (das macht der Körper, weil er sie in diesem Zustand am ehesten wieder ausscheiden kann). Habe schon einige male erlebt, dass die Zysten „plötzlich“ weg waren, wenn die Menschen mal ordentlich entgiftet und entsäuert (!) haben. Frsich gepresste Gemüse- und Kräutersäfte wirken da oft Wunder… und wer irgend etwas mit Amalgam oder Quecksilber zu tun hatte (Zähne oder etwas auch von Impfungen) sollte das tunlichts ausleiten ( dazu findet sich ja genügend im Internet bei Klinghardt, Mutter usw.)
        KF3K

  6. Sehr geehrter Herr Dr. Retzek,
    würde ihrer Meinung nach, der beschriebene Effekt auf das Wasser auch eintreten, wenn man es mit einer Bioptronlampe mit Fulleren Filter beleuchtet?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen und vielen Dank auch für ihre Mühe mit den vielen Artikeln auf ihrer Homepage.
    LG Wolfgang

    • ehrlichgesagt glaub ich das schon. Es passiert jedenfalls was mit den spiegeln, das völlig irrational oder unerklärlich ist:
      Renzo war in Dänemark an der Uni und die haben EZ-Wasser nach Prof. Pollack (siehe den Artikel auf meiner Website) unter dem Mikroskop erzeugt, die übliche SChichte ist ca 100µm dick, durch bestrahlung mit normalem Licht wächst diese Dicke auf bis zu maximal 250µm – dann sind die Wissenschaftler schon glücklich.

      Renzo hat das wasser gespiegelt und es ist bis auf 250µm EZ-Wasserkristall-Dicke angewachsen, die Wissenschaftler waren damit mehr als glücklich und haben ihm gratuliert.
      dann sind sie rauchen gegangen (Renzo ist kettenraucher) und als sie zurückgekommen sind war das ganze Mikroskop-Lichtfeld mit EZ-Wasser angefüllt, die Kapillare ist 1mm im Durchmesser und von beiden seiten der Kapillare ist EZ-Wasser gewachsen und hat die Sphären in einen ganz engen Kanal in der Mitte zusammengedrückt. Obwohl kein Spiegel mehr draufgestrahlt hat.

      D.h. hier passiert ein nachhaltiger physikalischer Mechanismus, den man derzeit physikalisch nicht erklären kann mit diesen Spiegeln, wir sehen das in der Praxis:
      le Woche war ein Kind da, man wollte im AKH Wien das Hirn zerschneiden (Callotomie) weil sie (nach einer antiviralen-immunstimulierenden Kinder-Behandlung mittles Einspritzung) für 2 Jahre das Sprechen verlernt hat, überhaupt nicht mehr schlafen konnte und im EEG eine totale De-Synchronisierung vieler Hirnzentren aufgefallen ist. Nach dem einmaligen Spiegeln des Hirnes ist das Kind insofern aufgefallen, dass es beim heimweg schon gesummt, später gesungen hat. Nach einigen Wochen erneuter Termin bei uns, Diskussion über die bevorstehende Hirn-OP und wie wir dazu stehen, das Kind mischt sich ein und spricht mit, Mutter bestätigt, dass sie die ganze Nacht durchschläft, ich hab natürlich die OP befürwortet, sonst steh ich wieder vor dem Staatsanwalt, aber empfohlen die neuen Fakten den Neurologen bzw. Neurochirurgen zur erneuten evaluation präoperativ zu übermitteln.

      Es gibt aber in der Natur ganz viele Phänomene die man physikalisch nicht erklären kann oder die man ignoriert: zB biologische Transmutation, nichtbiologische experimentelle Transmutation, die experimentelle Nachbildung der Sonne im SAFIRE Project inklusive Transmutation von vielen Elementen, das man erst in den letzten Monaten geklärt hat, v.a. die Homöopathie – die zwar auf der schwarzen Liste der verbotenen Themen steht aber unzweifelhaft die biologie steuern kann ohne dass wir verstehen wie dies möglich ist.
      Aber logisch, wir sind physikalisch in einem dunklen Mittelalter wo Dogmen und Aberglaube regiert („Dunkle Kräfte, Materie, Energie …“) und Experimente und Hausverstand zu bösen oder sogar zu gefährlichen Eigenschaften deklariert werden, das ganze findet mittlerweile sogar politisch Ausdruck in einer neuen Religion & Weltbewegung namens „Woke-Ness“ und man kann deren Ausprägung, Erfolge und Ausdeutungen jeden morgen hervorragend beim Zähneputzen auf Tucker Carlson präsentiert bekommen (immer nach upload-Datum sortieren lassen, Google ist agenda-driven und macht es sich zur Aufgabe diese Religion unbedingt durchzusetzen und setzt mittlerweile fast überall die ANTI- …. davor). Da kann man sich emotionell drauf vorbereiten, was in ca 5j bei uns in Europa abgehen wird.

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.