Zusammenfassung des Artikels: wenn man mit dem Kopf nach Süden schläft liegt, testet mein Biophotonenfeld am besten. Danach folgt Osten. Dann folgt Westen, sehr schlecht ist interessanterweise Norden.

 

 

 

Magnetfeld der Erde in Nord-Süd Richtung

(c) Wikipedia

die Erde hat ein Polarisations-Feld, das von Norden nach Süden verläuft.

Wenn man sich also in diesem Feld bewegt, könnte das doch auch Einwirkungen auf das körpereigene Pol-Feld (Kopf->Fuss) haben?

Aura in Kirlian-Fotographie verstärkt mit Hochfrequenz-Feldern (c) Wikipedia

Wir Menschen strahlen Biophotonen in alle Richtungen um den Körper ab, so wie im Kirlian Foto rechts hier gezeigt.

Um den Menschen ist v.a. ein Photonen-Feld von abgestrahlten (Licht-) Energie-Teilchen (Licht-Teilchen), die bei Stoffwechselprozessen als freiwerdende chemische Anregungs-Energie abgestrahlt werden.

Messung der Polarisations-Richtung des Körperfeldes als Diagnose-Verfahren

Diese eben beschriebenen Felder kann man bioenergetisch testen, wir mit unserem Polfilter-Test messen v.a. die Polarisations-Richtung des Körpereigenfeldes.

Ein Feld das gemäss der Körperachse von Kopf-Fuß verläuft ist perfekt und gesund. Eine Abweichung des Polarisations-Winkels ist als Störung zu werten, maximale Abweichung liegt bei 90°, die wir zB bei Krebs finden können.

 

 

Messung im eigenen Bett – Schlafplatz-Liege-Richtung hat enormen Einfluss auf das Körperfeld

unser Schlafzimmer ist elektrosmog-mässig entschärft, wir haben an den Wänden Earthing Decken angenagelt  um die teils enorme externe Einstrahlung zu neutralisieren und können keine Handystrahlung mehr messen, unser ganzes Haus ist WLAN frei.

Ich habe die vorher existierende Elektrosmog Belastung in einem Youtube dokumentiert

 

Die anderen Zimmer haben wir übrigens mit der YShield Schutzfarbe geschützt.

Diesbezüglich haben wir also vorgesorgt.

 

YShield is the deal – alle WIFI Geräte sind an der Leitung jetzt

(c) yshield.com COLOR + Fiber Additiv

Wir empfehlen alle räume, die zeitliich häufig benutzt mit der normalen YShield Farbe  auszumalen, aber bitte nicht das „Faser Additiv „ vergessen, das überbrückt dann Risse im Anstrich.

Unser ganzes Haus ist jetzt WIFI Free.

Dazu mussten wir einiges beachten.

Ich verzichte keinesfalls auf mein geliebtes Internet TV, oder mein iPad, iPhone oder Alexa oder Chromecast oder den Fire-Stick.

Dazu mussten wir entsprechende Anbindungen an das Internet machen und das war viel leichter als gedacht:

Chromecast / Fire-Stick / Alexa

–> Ethernet-Adaptor for Chromecast / Fire-Stick / Alexa

 

iPad, iPhone

–> Ethernet-Adaptor for iPad, iPhone

 

Das geht wirklich leicht, weil man die Geräte sowieso nur in bestimmten Orten immer wieder benutzt. Mit dünnen Ethernet

Kabeln, die dann unter der Couch geparkt sind und den oben gezeigten Adaptoren liegen wir abends vor dem TV, schauen unsere Dokumentationen über den Ethernet-angeschlossenen Chromecast und lesen nebenbei „am Kabel“ und ohne Strahlung.

Für das WC hab ich immer reichlich Youtube-Premiums runtergeladen um mir da was anzusehen, während ich geschäftlich unterwegs bin.

Meine beste Empfehlung für Kollegen:  https://www.youtube.com/user/lowcarbdownunder

Und wenn ich wirklich mal WIFI brauche, na dann steck ich es eben an. Aber das ist doch ein riesen Unterschied als ob ich Tag und Nacht bestrahlt würde.

Übrigens: Messen und Kontrollieren tut man das alles unbedingt mit dem einzigen wirklichen Profi-Gerät von Gigahertz Solutions

besser gleich den ganzen Messkoffer um auch Netzstrom-Belastungen messen zu können:

 

Kopf-Süd-Lage optimal, Norden am schlechtesten

Wenn ich mich

  • mit dem Kopf nach Osten lege (was unsere bisherige Schlafrichtung war) teste ich am Körper mit 30° Polarisations-Feld-Richtung, also mässig gut.
  • Lege ich mich nach Norden mit dem Kopf, dann teste ich 90°, also so als ob ich eine schwere Krankheit hätte.
  • Lege ich mich mit dem Kopf nach Westen, dann teste ich 45°, also deutlich schlechter wie nach Osten, aber viel besser wie nach Norden.
  • Liege ich mit dem Kopf gen Süden, wird mein Feld 0°, also optimal. Das selbe mit Lenna. Bereits 20° Liege-Richtung Abweichung von der optimalen Lage verschlechtert das Körperfeld um 20°.

wir haben sofort unser Schlafzimmer reorganisiert, sodass wir in Zukunft immer nach Süden ausgerichtet schlafen. Wenn man im Internet nachschaut findet man tatsächlich genau diese Angaben (ich kannte das vorher nicht).

 

nachfolgenden Text verstehen nur Kollegen mit Ausbildung in Kinesiologie (Klinghardt) oder Lichtkinesiologie (Renzo Celani)

 

Renzo Celani: mit Signalverstärker-Platten den Schlafplatz verbessern

beim letzten Lichtkinesiologie-Kurs hat uns Renzo berichtet, dass man mit 4 seiner Signalverstäkrer Acryl-Platten am Bett an den Ecken positioniert ein positives erholungsförderndes Feld aufbauen kann.

Signalverstärker-Platten

Signalverstärker Acryl (Bild (c) Metatron-Apotheke Wien). Orginal sind farblos

der Erfinder der Signalverstärker ist unklar weil der geniale Arzt und Lehrer Dietrich Klinghardt alles „ist meins“ rebrandet. Jedenfalls kommen diese enorm wichtige kinesiologischen Arbeitstools aus der Klinghardt-Schule und man kauft sie in seinem Institut INK oder bei Biopure.

Renzo hat die Signalverstärker weiterentwickelt in dem er mit zahlreiche Acryl-Firmen angeschrieben hat und sich Muster der verschiedensten Acrylate senden hat lassen und diese getestet hat. 

Biophotonen-Platte von Renzo Celani. Wird aus grossen Platten geschnitten und Randpoliert. Fängt die Biophotonenstrahlung des Körpers ein und sammelt / konzentriert sie (c) Metatron-Apotheke Wien

Er erzählte uns, dass man die 4 zu verwendende Pol-Filterplatten auf übereinstimmende Schnittrichtung testen muss, Renzo macht dies mit dem Tensor und dem Finger auf einer der Seitenfläche der Platte. Je nach Schnittrichtung der Platte wedelt der Tensor unterschiedlich.

Testung der Biophotonenplatte mit dem Polfilter

man nimmt den eigenen Puls. Je nach Plattenlage kann man mit dem Polfilter  über der Platte gehalten entweder 0° oder 90° finden. So kann man die Platten eindeutig markieren.

Es ist also klar, dass diese Platten selber wie Polfilter wirken, wir werden diesbezüglich weiter testen, da dies eventuell bedeuten würde, dass die Drehrichtung der Platten unsere Messungen beeinflussen könnten.

Hat man die Platten markiert, kann man sie an den 4 Ecken des Betts plazieren, oder das Bett draufstellen, oder so wie wir es gemacht haben: die Platten innen im Hohlraum des Bettes platzieren, wobei die Platten dieselbe Ausrichtung haben müssen. 

Platten verbessern das Körpereigene Polarisations-Feld

tatsächlich habe ich mit den Platten im Bett bei Ostrichtung nur noch 20°, nach Westen nur noch 30°. Norden haben wir nicht mehr gemessen und Südrichtung war ich schon auf 0°, Lenna meinte beim Testen, dass der 0°er noch stärker sei.

 

 

 

(Visited 799 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.