nachfolgende rezente Studie aus 2017 fand ich bestechend:

 

Seit Jahren ist klar, dass Superoxid-Dismutase 1  (SOD-1) das Enzym ist, welches für die meisten Formen der ALS verantwortlich ist.

Es war eigentlcih auch klar, dass es sich dabei um eine Prionen-Erkrankung handeln muss, denn 

  1. ALS ist übertragbar: Rückenmarksflüssigkeit aus kranken Tieren in das Rückenmark von Gesunden gespritzt lässt diese erkranken
  2. es ist kein genetisches Phänomen und kein immunologisches Phänomen, sondern ein protein-gebundenes Phänomen: Protein-Verdauung der Rückenmarksflüssigkeit verhindert deren infektiosität
  3. die Ausbreitung der Erkrankung über das gesamte Nervensystem wird über gegenseitige Ansteckung der Nervenzellen vermittelt

 

Prionen-Effekt endlich dokumentiert

wenn man so wie ich alleine im Wohnzimmer recherchiert, freut man sich sehr, wenn nach Jahren endlich die eigene Idee offiziell bestätigt wird: 

In einer aktuellen Studie vom Mai 2017 kommen ganz aufregende Daten aus einer Arbeitsgruppe, die sich der Konformation der SOD-1, insbesondere der Normalisierung der Störung annimmt.

Erstmals wird PRIONEN-Charakter der Erkrankung erwähnt: 

A prion-like mechanism for the propagated misfolding of SOD1 from in silico modeling of solvated near-native conformers.  Healy EF1.

 

Was diese Studie so spannend macht

Reversion der Fehlfaltung scheint möglich zu sein

die Studien-Autoren beschäftigen sich mit der exakten Konformation des Proteins, die sie mit Röntgenkristallanalyse diagnostizieren. Dabei stellen sie auch möglichkeiten von Reversion der Fehlfaltung in den Raum. 

Derzeit hab ich noch keine klinisch einsetzbaren Möglichkeiten für diesse Reversion gefunden. 

Am ehesten scheint mir die Reversion durch die s.g. LED (Laser enhanced detoxification) möglich zu sein. Hier wird durch Laserlicht ein molekularer Abdruck in den Patienten projeziert. 

Dietrich Klinghardt behandelt so seit langem Autistische Kinder und kann damit erstaunliche Erfolge erzielen. 

 

(Visited 1.143 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.